03.09.08 14:48 Uhr
 3.177
 

Gamen und dabei Geld verdienen? Traumberuf Spieletester

In St. Gallen in der Schweiz entsteht das erste Gamelabor des Landes - hier sollen ab Jahresende 20 Gamer zugleich ein Spiel testen. Die Koch Media AG sucht deshalb im Auftrag der Spieleschmiede Deep Silver Spieletester, um die bevorstehenden Veröffentlichungen auf Fehler zu checken.

Die Gamer müssen allerdings nicht nur spielen, sondern auch analysieren und dokumentieren könne, meint Koch AG-Geschäftsleiter Hanspeter Giezendanner. Englischkenntnisse seien ohnehin Voraussetzung.

Bisher haben sich 80 Leute beworben, laut Giezendanner bestehe aber durchaus weiterhin Bedarf an neuen Testern für PC und Konsole.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Geld, Traum, Spieletest, Traumberuf
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 14:32 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel man als Game-Tester verdient und was man dazu tun muss steht in der Quelle... Klingt auf jeden Fall nach einem netten Nebenerwerb :) Ausschreibung u Kontaktdaten sind ebenfalls verlinkt
Kommentar ansehen
03.09.2008 14:55 Uhr von Dr_House
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Na da: kann man ja mal sein Hobby zum Beruf machen. Schöne Sache. Da seh ich nur ein Problem: Muss ich wirklich jedes Spiel testen? Koch Media hat zwar einige gute Games, aber auch viel Schrott. Da kann das schnell mal zur Hölle werden. :D
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:08 Uhr von RecDC
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Traumberuf? Nicht unbedingt! Spieletests sind weitaus weniger interessant als mancher jetzt denkt. Das ist nämlich mehr das dröge Abarbeiten von Testscripts als spassiges Zocken. Ausserdem kann man sich das Spiel nicht aussuchen und man muss es auch noch für Wochen machen. Und wenn an dem Spiel eine Kleinigkeit geändert bzw. korrigiert wurde, dann kann man die ganzen Testscripts auch noch wiederholen. Da bleib ich lieber Hobbyspieler.
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:09 Uhr von SunFunStayPlay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schön wärs Ich war selbst Spielertester bei Nintendo, so toll wie sich das Ganze anhört ist es nicht, man testet nach vorgeschrieben Listen nach Schema "was passiert wenn...", welche so stupide sind, das jedes Kleinkind diese Tests durchführen kann.
Zum Spielen selbst kommt man kaum.
Allerdings, und das muss ich dazu sagen, weiß ich nicht inwiefern sich diese Prozedur von Konsolen-Games zu Software-Games auf PC-Platformen unterscheidet
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:15 Uhr von RecDC
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Muhahaha: 7,50 Euro die Stunde! Hab ich gerade in der Quelle gelesen. Nein, wirklich kein Traumberuf.
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:22 Uhr von SunFunStayPlay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jep Macht bei einer 40 Stunden Woche, die man als Spieletester leisten muss (mindestens, bei Nintendo werden es zur Weihnahtszeit 60 !) 1500 € Brutto, ergo bleibt am Monatsende kaum was übrig, und als Nebenjob würde ich eine 40 Stunden Woche nicht bezeichnen ;p
Kommentar ansehen
03.09.2008 16:31 Uhr von StaTiC2206
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spieletester ist wie Pornodarsteller: im ersten moment denkt man. ui geiler beruf, macht fun, nur zocken etc

aber wenn ma nes wirklich macht merkt man, dass es harte arbeit ist und eben keinen so großen spaß macht, wie wenn man es zuhause genießt.
Kommentar ansehen
04.09.2008 08:05 Uhr von Flyingarts
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War ich auch mal: Ich hab auch schon mal nen Jahr als Spieletester gearbeitet aber ich würde es nicht nochmal machen.
Zwar hat der Job Spaß gemacht und hört sich auch cool an aber die Bezahlung ist meistens nicht so gut und irgendwann geht einem das Spielen auch auf die Nerven.
Also als Übergangslösung ist der Job ganz gut aber es ist nichts um alt zu werden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?