03.09.08 14:47 Uhr
 1.948
 

Strafzettel aus dem Ausland müssen nicht bezahlt werden

Im Urlaub ist es wie zu Hause: Zu schnelles Fahren ist für viele Autofahrer fast an der Tagesordnung. Oft erwischt werden die Missetäter hier wie da. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: Knöllchen, die aus dem Ausland zugestellt werden, müssen nicht bezahlt werden.

Die ausländischen Behörden ermitteln die Adressen der Verkehrssünder über das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg. Allerdings können sie die Bußgelder noch nicht über deutsche Gerichte einklagen.

Einzige Ausnahme ist Österreich: Wer im Alpenland erwischt wird, kommt ums Zahlen nicht herum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MaiPenRai
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ausland, Strafzettel
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 14:56 Uhr von Menig
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
FALSCH ! Natürlich müssen auch Knöllchen aus dem Ausland
bezahlt werden.... der Unterschied ist nur das man bei
Nichtzahlung nicht belangt werden kann (bzw. noch nicht) !
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:01 Uhr von Illiana
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja, aber es wird ja dran gearbeitet, dass auch die Strafzettel aus anderen Ländern bezahlt werden müssen.
Ansonsten halten ja nicht umsonst z.B. die Tschechen die Deutschen Raser gleich an.
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:11 Uhr von absolut_namenlos
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
FALSCH! Das ist ein böser Fehler !!!

Sagen wir mal ich fahre in Russland zu schnell, werde geblitzt und man ermittelt meine Adresse. Ich bekomme einem Bescheid.

Es mag vielleicht sein dass mir nichts passiert wenn ich nicht bezahle. Meine Personalien werden jedoch gespeichert. Besuche ich erneut das Land und ich werde angehalten so habe ich die alte Strafe sofort zu bezahlen oder ich werde verhaftet.


Ein Freund hatte das schon in den USA. Dort wurde er bei direkt beim amerikanischen Zoll am Flughafen verhaftet. Zwei Wochen verbrachte er in Haft (sein ganzer Urlaub) Nachdem alles geklärt und bezahlt war musste er das Land verlassen und hat Einreiseverbot.
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:43 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsai: Nein, wird es nicht, da es kein Vollstreckungsabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz gibt. Derzeit.

http://www.frag-einen-anwalt.de/...
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:45 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Dein Mann zahlt nur deswegen, weil er sonst jedesmal, wenn er in die Schweiz einreist, mit einer Verhaftung rechnen müsste. oder, weil er einfach zahlt, weil er zu schnell war, was man ihm anerkennen muss.
Kommentar ansehen
04.09.2008 00:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss: menig recht geben. aber daran, dass man belangt werden kann wird ja schon gearbeitet.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?