03.09.08 11:42 Uhr
 738
 

Fußball: Testspiel wegen geplanter Randale abgesagt

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Testspiel gegen den Karlsruher SC aus Sicherheitsgründen absagen müssen.

Im Vorfeld hatten Hooligans im Internet für das Spiel Randale angekündigt.

Es ist bereits das zweite Fußballspiel von Kaiserslautern, welches wegen zu erwartender bzw. angekündigter Gewaltexzesse abgesagt wurde. Erst Anfang August fiel das Freundschaftsspiel zwischen Frankfurt und Lautern aus den gleichen Gründen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maskenmaedel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Test, Testspiel, Randale
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 11:47 Uhr von marshaus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
traurig aber schon fast normal, hoffe das da wirklich einmal durchgegriffen wird
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:34 Uhr von Sandkastengeneral
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
eigentlich: armseelig das ein paar typen mit minderwertigkeitskomplexen das geschehen bestimmen kann.
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:38 Uhr von sou
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
an kopf greifen kann man sich da nur noch.

Das ist so lächerlich. Da fragt man sich doch, ob da nicht die falschen Szene unkundigen Leute in den falschen Positionen sitzen.

Jeder der ein bischen Ahnung von der Szene hat war so klar dass "Freundschaftsspiele" gegen FRANKFURT und KSC nicht stattfinden würden, gegen den KSC schon mal garnicht in nem Kuhdorf ohne Sicherheitsabsperrungen...

Zumal die Rivalität zwischen Frankfurtern - Karlsruhern - Lautrern jetzt echt kein Geheimnis ist...
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:39 Uhr von sou
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
hinzufügen möchte ich noch, dass grade zu solchen Spielen wenige Fans kommen des Spieles wegen...sondern nur wegen der Krawalle...
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:50 Uhr von keynetworx
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
naja zum Glück is da ja nur im Ausland so. D. ist da ja ein heiliges Land...


IRONIE /OFF
Kommentar ansehen
03.09.2008 13:20 Uhr von fortunagirl
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
tztztz: na sowas nee, unfassbar

was hat kaiserslautern nur für fans...vielleicht sollten die da mal etwas ändern, wenn das öfters schon vorgekommen ist...echt traurig, eigentlich ist das son klasse verein
Kommentar ansehen
03.09.2008 13:25 Uhr von sou
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das liegt nicht nur an lautern sondern genauso an Frankfurt bzw dem KSC !!
Kommentar ansehen
03.09.2008 13:41 Uhr von haaseherrn
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ihr habt alle sowas von keinem Plan die Gelfüssler sinn doch des letschte Gesocks...die solle mo schee in ihrm bereich bleibe...Karlsruh, Karlsruh, wir ....euch zu
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:42 Uhr von Giranemo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
schon traurig Am Ende ist der Fan der Dumme....
Kommentar ansehen
03.09.2008 15:47 Uhr von Giranemo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und immer ist der Verein Schuld ? Warum manche Leute es sich so einfach machen , alles auf den Verein zu schieben ?
Bin selber ein FCK Fan seit Jahren und kenne diese Problematik nur aus den Zeitungen. Auf dem Betztenberg selbst verläuft es immer friedlich,
Für mich sind es kaum Fans der Manschaften sondern viel mehr Nutzniesser und der Verein steht machtlos da.

Also nochmal nachdenken als den Verein zu beschuldigen. Zumindest macht der FCK was dagegen und schütz mit der Absage seine eigentliche Fans.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?