03.09.08 10:21 Uhr
 13.421
 

Mexiko: Klimatisierter Drogentunnel an der Grenze zu den USA entdeckt

An der mexikanischen Grenze wurde ein Tunnel mit Licht, Klimatisierung und einem elektrischen Schienensystem gefunden. Bei einer Routinepatrouille fanden Polizisten in der Stadt Mexicali, nahe der Grenze zu den USA, den Tunnel.

Dieser war belüftet, beleuchtet und mit einem elektrischen Schienensystem für den schnellen Drogentransport ausgestattet. Da der Tunnel noch nicht fertig gestellt war, graben ihn nun Beamte der Drogenbehörde weiter, um den geplanten Austrittsort zu ermitteln.

Ein Großteil des Kokains und Marihuanas, welche in den USA verkauft werden, gelangt über Mexiko ins Land.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: horschdsen2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Droge, Entdeckung, Mexiko, Klima, Grenze
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 10:39 Uhr von KING07
 
+65 | -3
 
ANZEIGEN
"Da der Tunnel noch nicht fertig gestellt war, graben ihn nun Beamte der Drogenbehörde weiter, um den geplanten Austrittsort zu ermitteln."

Ahja, sehr sinnvoll...
Man könnte den Austrtittsort auch denke ich einfach berechnen, aber warum einfach wenns auch umständlich geht.
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:43 Uhr von tRipleT316
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Respekt: Diese Drogenkurriere sind wirklich sehr einfallsreich. Aber wer kanns Ihnen verdenken. Ist zwar ein Job mit hohem Risiko aber wenn es mal klappt fließen Millionen.
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:45 Uhr von BlackDevil06
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Wie: siollen die Drogen auch sonst ins Land kommen wenn niemand den Tunnel fertig baut!?
Typisch Amis
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:56 Uhr von AlexR1987
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Weiterbuddeln und gegen ein kleines Schmiergeld vergessen.

Ausserdem, ist der Tunnel grade? Wer sagt denn das er nicht irgendwo eine Kurve hätte bekommen sollen...

Oder der Ausgang per Schacht nach oben erfolgen sollte?

Trotzdem 5 Sterne, finds witzig!

(Nicht das es viel daran ändern würde wieviele Drogen auf der Welt im Umlauf sind, Wege gibts viele...)
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:59 Uhr von AlexR1987
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
@ BlackDevil: Immer diese "Amis"-Schreier...

Ich mag die Amis auch nicht, aber wo steht da was von Amis?

Mexicali liegt in Mexico und die mexikanischen Behörden buddeln nu den Tunnel weiter...

Und der Bundesstaat Baja California (s. Quelle) und dessen Polizei gehören ebenfalls zu Mexiko...

Lesen bildet!
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:05 Uhr von mpex3
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
gab es schonmal bei weeds in der 4. staffel :)


denke mal, davon wird es bedeutend mehr als diesen einen tunnel geben ;)
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:05 Uhr von T00L
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
der Tunnel geht bestimmt zum nächsten Polizeirevier ^^
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:11 Uhr von Nordi26
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
oder zu eine Bank
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:11 Uhr von maki
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Anruf bei der CIA würde genügen Oder rücken die ihre Pläne/Zeichnungen nicht raus?
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:12 Uhr von greendude
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Witzig das war bestimmt eine SNAFU:

Eine Behörde (zum Beispiel ein Auslandsgeheimdienst) finanziert und unterstützt den Tunnelbau und eine andere (zum Beispiel der Grenzschutz) findet den Tunnel zufällig und feiert den Fund als Schlag gegen die Drogenmafia.

Welcher "Kompromiss" liegt da näher, als den Tunnel mit dem Argument, die Hintermänner finden zu wollen, weiter zu graben und ihn dann wie geplant in Betrieb zu nehmen. Die Aufmerksamkeitsspanne der Bevölkerung ist bestimmt gering genug, sodass "sie" damit durchkommen.

Yeah, Paranoia rules ;-)
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:31 Uhr von J.PG
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
News: "An der mexikanischen Grenze wurde ein Tunnel mit Licht, Klimatisierung und einem elektrischen Schienensystem gefunden."

"Bei einer Routinepatrouille fanden Polizisten in der Stadt Mexicali, nahe der Grenze zu den USA, den Tunnel." Schon wieder Tunnel? Sprachlich nicht gut und vermeidbar-

"Dieser war belüftet, beleuchtet und mit einem elektrischen Schienensystem für den schnellen Drogentransport ausgestattet." Das "Dieser" ist gut, Tunnel als Wort vermieden, aber wieder genau die selben Informationen, mit anderen Worten? Was soll das? Gibt 2 Punkte. News an sich interessant.
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:04 Uhr von Syro028
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@BlackDevil06 du idiot! Hast du die News überhaupt gelesen!?
Kommentar ansehen
03.09.2008 13:41 Uhr von BadBorgBarclay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht dumm: Wenn der Tunnel lang ist, ist ein Belüftungssystem sicherlich keine schlechte Idee. Schlieslich muss der Zugführer atmen können. Und das Licht macht es dem Zugführer leichter die Strecke einzuschätzen (mögliche Gegenstände auf den Schienen) bevor er darüber fährt.
Kommentar ansehen
03.09.2008 22:41 Uhr von radiojohn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ AlexR1987: "Lesen bildet" - Wie recht du doch hast, na dann mach mal und fang bei der Quelle dieser news damit an.

Du: "Ich mag die Amis auch nicht, aber wo steht da was von Amis?
Mexicali liegt in Mexico und die mexikanischen Behörden buddeln nu den Tunnel weiter...
Und der Bundesstaat Baja California (s. Quelle) und dessen Polizei gehören ebenfalls zu Mexiko..."

Quelle: "Beamte der US-Drogenbehörde gruben den Tunnel weiter, um den geplanten Ausgang zu finden. Mexicali, die Hauptstadt von Baja California, grenzt an die kalifornische Stadt Calexico."

Alles klar?
Einfach mal etwas weniger weit aus dem Fenster lehnen.

salu2 - r.j.
Kommentar ansehen
04.09.2008 00:09 Uhr von Anarchie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KING07: Und wie wollen die Behörden dann denn Austrittspunkt erfahren? Tunnel werden für gewöhnlich von zwei Seiten her gegraben – das Finden des exakten Austrittspunkts würde Wochen dauern (das noch auf US-amerikanischem Boden), ganz zu schweigen von den dutzenden, einzuholenden (aber garantiert nicht immer gewährten) Durchsuchungsbefehlen an zu vermutetenden Stellen.
Zudem lässt sich nicht feststellen, inwiefern der Tunnel (gewollt oder nicht) von der Gerade abweicht.
Kommentar ansehen
04.09.2008 16:44 Uhr von huehnerhugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimaanlage: Was wären die Amis doch ohne ihre Klimaanlagen und coolen Sonnenbrillen.
Kosten zwar 75% des Weltenergieverbrauchs aber werden auch dringend benötigt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?