03.09.08 11:17 Uhr
 161
 

Handball: Beim HSG Nordhorn stand die Steuerfahndung auf der Matte

Am gestrigen Dienstag, so bestätigte der Handball Bundesligist, wurden nicht nur die Räume des Vereins durchsucht, sondern auch Spielern, Spielberatern und dem Trainer ein Besuch durch die Steuerfahnder der Finanzbehörde Oldenburg abgestattet. Der Verein steht im Verdacht, Schwarzgeld gezahlt zu haben.

Auch die Zentrale der Handball-Bundesliga wurde aufgesucht. Dort ist allerdings bekannt, dass "die wirtschaftliche Lage in Nordhorn etwas schief hängt". Man habe die Vereins-Verantwortlichen gebeten, am Donnerstag zu einem klärenden Gespräch zu erscheinen und erwarte eine Stellungnahme des Vereins.

Der Verein schweigt bisher zu den Vorwürfen, bestätigt lediglich die Durchsuchung. Noch gibt man sich allerdings entspannt, ein Spieler: "Bei mir ist alles in Ordnung". Man wolle sich nun erst einmal voll auf die laufende Saison konzentrieren. Die Höchststrafe wäre der Entzug der Lizenz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Steuer, Handball
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?