03.09.08 10:05 Uhr
 1.007
 

Alger/USA: Mann erschoss sechs Personen

Ein Hilfssheriff, der wegen eines Notrufes kam, wurde von einem Mann getötet. Am selben Ort erschoss dieser Mann noch eine Person.

Auf seiner Flucht mit dem Auto brachte der Amokläufer noch vier andere Menschen um. Außerdem verletzte er noch zwei Personen.

Danach stellte sich der polizeibekannte Täter.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Person
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 10:42 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Stellte er sich ??? also war das geplant , !! ohhh ...so schiess ich mir nichts ,dir nichts paar Leute nieder , danach gehe ich mal wieder ins Hotel/Bau !..... bis der die Todesstrafe bekommt , wird noch viel Wasser den Bach runter Fliessen , was geht in diesen Menschen in diesem Moment in den Köpfen vor , das man so Kaltblüt Menschen niederstreckt ?!? es sind dann immer Menschen die der Gesellschaft eher etwas beigetragen haben , und nun mehrere Familien duch die Hölle gehen müssen , ...die er getötet hat .
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:09 Uhr von T00L
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Killerspiel-Spieler: der hat bestimmt zu viel GTA4 oder sonstige "Killerspiele" gezockt

/ironie off

Beileid an die Angehörigen der Opfer
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:20 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück hat jeder das Recht in den USA eine Waffe zu besitzen. Natürlich nur um sich und sein Eigentum zu verteidigen. Hat ja gut geklappt bei den Leuten die jetzt tot sind. Ein Hoch auf die NRA
Kommentar ansehen
03.09.2008 11:51 Uhr von Izzo62
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Super: wenn McCain gewählt und Palin, die Waffenlobbyistin, Vize wird, freuen sich die Amis über noch bequemere Waffengesetze.

Denn wir wissen ja nicht erst seit gestern, früh übt sich wer ein großer Meister werden will. Und Meister werden viel lieber in den Krieg gegen den Terror geschickt als das Greenhorn von nebenan. Also möglichst früh zugang zu Waffen schaffen. Kann nicht schaden.

Die züchten sich doch Killer heran. Genauso wie sie es mit den Schwarzen in den Ghettos machen. Im Land wenig bis gar keine Chance etwas zu erreichen. Aber um für ihtßr Land zu sterben sind sie alle gut genug. War in allen Kriegen der USA genau gleich.

Da muss ich an Mohammad Ali denken: "Kein Vietcong hat jemals zu mir Nigger gesagt!"
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:08 Uhr von LH738
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sollten mal echt das Waffengesetz dort ändern ..!!!
Kommentar ansehen
03.09.2008 12:35 Uhr von Eri-Tex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch: Tragischer Vorfall!
Aber die News ist sowas von schäbig geschrieben, dass ist fast schlimmer als News von dene heldenhaften Newsposter aus der Entertainment-Sparte von SN.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?