02.09.08 16:32 Uhr
 2.220
 

McCain: Eigentor durch Sarah Palin?

John McCain war anfangs begeistert davon, Sarah Palin, die eigentlich relativ unbekannte Gouverneurin von Alaska, als Vize-Präsidentin zu nominieren. Sie ist unter anderem eine klare Gegnerin von Abtreibung und Schwulenehen.

Doch langsam kommt das Erwachen: Schon am Montag wurde bekannt, dass ihre 17-jährige Tochter ungewollt schwanger wurde. Dass das nicht zu den strengen christlichen Glaubensvorsätzen passt, ist wohl jedem bekannt. Doch weitere Skandale folgen nun.

Ihr Ehemann wurde vor mehr als 20 Jahren sturzbetrunken am Steuer erwischt. Außerdem war Sarah Palin zwei Jahre lang Mitglied der "Alaska Independent Party", welche sich für die Abspaltung der Arktis-Region von den USA einsetzt. Das Einschleusen von Geldern in eine Kleinstadt soll ebenfalls auf das Konto Palins gehen.


WebReporter: Rubyking
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sarah Palin, Eigentor, John McCain
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
USA: Sarah Palin als Botschafterin für Kanada im Gespräch
Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2008 16:27 Uhr von Rubyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich nicht irre, sind das genau die Prinzipien, gegen die McCain radikal vorgehen wollte. Vor allem das einschleusen des Geldes, unter der Hand. Ich denke, wenn man sich schon jemanden für die Position als Vize Präsidenten aussucht, dann sollte man sich schon vorher erkunden. Ein klarer Schuss in den Ofen...
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:41 Uhr von Carry-
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ach komm: es kann mir keiner erzählen, dass mccain, seine berater und alle anderen republikaner, die was zu sagen haben, das nicht wussten. hier geht es schliesslich nicht um eine wahl zum dorfbürgermeister.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:50 Uhr von TrangleC
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Rechtskonservative: Ja, das ist das Problem das man in rechtskonservativen und wirtschaftsliberalen Parteien hat. Man ist offiziell für Recht und Ordnung, aber hat massenweise miese Schurken und korrupte Verbrecher in der Partei, weil für viele Egoismus und Gier der Hauptgrund ist warum sie sich zu so einer Partei hingezogen fühlen.

Ich weiß nicht mehr wer es war, aber irgendeiner hat mal gesagt: "Die Schlüssel zum Verständnis eines Rechtskonservativen sind Angst und Egoismus. Wenn du mit einem Konservativen redest und willst dass er dich versteht, dann musst du diese beiden Triebe ansprechen. Wenn du ihn von etwas überzeugen willst, dann versuch nicht ihm zu sagen dass es für alle gut wäre oder dass es einfach das Richtige wäre, sondern sag ihm warum es für ihn gut wäre und warum er sich vor der Alternative fürchten muss. Nur wenn du seine Angst und seine Gier ansprichst, kannst du ihn überzeugen."

Das hat sich in meiner eigenen, persönlichen Erfahrung bestätigt und hat mir tatsächlich oft in Diskussionen geholfen.

Eine Partei die diese Art von Mensch anzieht, muss sich nicht über Korruption, kindischen Egoismus und Dummheiten wie diese wundern.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:51 Uhr von Geschan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Wahl ist ne Schlamm-Schlacht .. nichts weiter..
Fürs Image war sie wohl die falsche Vize-Präsidentin für McCain
Kommentar ansehen
02.09.2008 17:01 Uhr von blackbloc
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube , dass McCain diese Palin einzig und allein aus PR-Gründen berufen hat. Ich meine 1. sie is ne Frau (und das bei den REPs!!) und dann gibts ja wohl nix besseres als im Wahlkampf in den USA dauernd in aller Munde und Medien zu sein. Ich meine von der Bevölkerung wählen da beispielsweise 65% von diesen 65% sind 25% feste Demokratenwähler und 25% REPs-wähler bleiben 15% um die man sich bemühen muss ... davon sind aber bestimmt 95% total desinteressiert und gelangweilt und achten nur darauf das überhaupt was passiert bei einer der Parteien und diejenige von der sie am meisten hören, die wird gewählt ...
Kommentar ansehen
02.09.2008 17:16 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tjaja: und zu den erwähnten sachen kommen dann noch einige die gegen den Natürschutz und für die Kommerzielle Nutzung von Naturschutzgebieten etc geht....

Denke das McCains Bande lediglich ein Häppchen für die femininen Wähler haben wollten... und als Governeurin kann sie auch schon einen guten Titel vorweisen...
Ich hoffe mal gaaanz schwer das der Typ nicht Präsi wird....könnte nur noch übler werden...
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:54 Uhr von Rubyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@blackboc: Der Gedanke ist mir auch schon gekommen, jedoch frage ich mich ob es so sinnvoll ist und sicher mit gewissen Prozenten zu rechnen. McCain wusste das klar, aber vllt gibt es einen anderen Grund?
Kommentar ansehen
02.09.2008 19:10 Uhr von RycoDePsyco
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo gehts noch: Hallo gehts noch?

"Ihr Ehemann wurde vor mehr als 20 Jahren sturzbetrunken am Steuer erwischt."

1.) Ihr Ehemann und
2.) vor 20 Jahren, mein Gott sind die blöd oder was.

Bei den anderen Dingen sehe ich es genauso, das passt nicht.

mfg
Kommentar ansehen
02.09.2008 19:50 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: kann mir gut vorstellen dass mit diesen Informationen (die sicherlich vorher bekannt waren) die Clinton-Wähler die nicht Obama wählen werden angeworben werden sollen. Schließlich werden die konservativen Wähler wegen diesem "Skandal" nicht die Seite wechseln.

Meine Stimme bekommt dieses Mal keine Seite :-)
Kommentar ansehen
02.09.2008 22:55 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Pest und Cholera: Eigentlich schon übel so ein Zwei-Parteien-System. Man hat nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Kommentar ansehen
03.09.2008 08:13 Uhr von Izzo62
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so ich gönn McCain das Eigentor.

Eins ist doch eindeutig klar: Sollte McCain Präsi werden, wird sich nichts ändern. Weder in der Weltpolitik noch in der internen der USA.

Bei Obama weiss man wenigstens noch nicht was bei rauskommt. Da besteht eine (mindestens) 50 % Chance, dass alles besser wird.

Obama for President.
Kommentar ansehen
03.09.2008 09:17 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ein Bild von der Tochter! Von der Bettkante würde ich sie nicht gerade runterschubsen ---- heißt Bristol Palin:

ganz rechts im Bild: http://gov.state.ak.us/...
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:11 Uhr von kunde123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube mccain gewinnt wohl trotzdem bei dem rassismus und anderen dummheiten in den usa würde auch clinton nicht rankommen...
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:12 Uhr von kunde123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bild ^^: voll das wahl-propaganda bild :)
Kommentar ansehen
03.09.2008 10:22 Uhr von n0rg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht: man mal die schmierige Doppelmoral der lieben Politiker.

Alles Show und Schein.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
USA: Sarah Palin als Botschafterin für Kanada im Gespräch
Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?