02.09.08 16:07 Uhr
 11.681
 

Nach Sex am Strand drohen einem Pärchen nun sechs Jahre Haft

Ein britisches Pärchen hatte sich in Dubai am Strand angeblich vergnügt und wurde dabei von der Polizei erwischt. Sex in der Öffentlichkeit ist dort jedoch verboten. Die beiden waren zu dem Zeitpunkt auch nicht verheiratet und Sex unter Unverheirateten verstößt ebenfalls gegen die dortigen Gesetze.

Der 34-Jährige und seine 36-jährige Partnerin verbrachten die letzten zwei Monate in Untersuchungshaft. Jetzt hat die Verhandlung vor Gericht begonnen.

Die beiden bestreiten die Vorwürfe und geben lediglich an, Alkohol an diesem Abend getrunken zu haben. Im schlimmsten Fall drohen den beiden sechs Jahre Haft, Experten gehen allerdings von einer Strafe bis zu 12 Monaten sowie einem Verweis aus dem Land aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Jahr, Haft, Strand, Pärchen
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2008 16:10 Uhr von Dr_House
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
Ojemine: Naja hätte man sich schon denken können, dass Sex am Strand in Dubai, immerhin ein islamisches Land, verboten ist. Da sollte man echt vorsichtig sein.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:26 Uhr von lopad
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Man muss schon leicht daneben sein, wenn man sich nicht denken kann dass in so einem Land eine ziemliche Strafe auf einen zukommt, wenn man sich in der Öffentlichkeit "vergnügt".
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:28 Uhr von Belzebuebchen
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ Dr_House: Nachem ja in England das "Saufen" Nationalsport ist, konnten die zwei sicher nicht mehr an das Gesetz erinnern oder darüber nachdenken, was passieren könnte!^^
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:33 Uhr von T00L
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Dubai - GB es gelten halt andere Gesetzte in Dubai als in Großbritanien....
darauf muss man halt einfach mal Rücksicht nehmen und sich vorher informieren ....

auch wenn es um Liebeslust geht ;)
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:34 Uhr von Tomoko
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ist eigentlich selbst verständlich, das wenn man in einem Land Urlaub macht, sich zumindest versucht an die Landesüblichen Sitten zu halten. Vorallem in einem islamischen Land.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:38 Uhr von Carry-
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
also: als damals die news zur verhaftung kam, stand da glaube ich drin, dass sie von der polizei aufgefordert wurden aufzuhören und erst als sie die warnung ignoriert haben, wurden sie verhaftet. daher: selber schuld.
ich muss mich eben an die gesetze des jeweiligen landes halten. schliesslich verlangen wir das von ausländern auch. und wenn man schon netterweise auf die gesetze hingewiesen wird, ist es gleich doppelt dämlich sie zu ignorieren.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:50 Uhr von DrugsInMyFood
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Pech: Meine Güte..Wieso denken die Leute, die können tun und lassen was sie wollen...Man muss sich halt anpassen...Jedes Land hat seine Sitten....Wenn sie unbedingt am Strand pimpern wollen, sollen sie an den Ballermann...Passt den Spaniern zwar auch nicht, aber man muss kein Knast befürchten...
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:57 Uhr von Dr_House
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Stimmt: Am Ballermann lässts sich gut pimpern, das kann ich bestätigen :D
Kommentar ansehen
02.09.2008 17:54 Uhr von Der Reisende
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wer sich nicht an die gültigen Gesetze hält, muss halt fühlen.

kein Mitleid

neulich in Portugal hat die Polizei mehrere Zelte abgebaut, dort ist wildcampen verboten. In Deutschland wäre es auch nicht in dem sinn erlaubt, es wird wg. Erregung öffentl. Ärgernisses ermittelt. Was dabei rauskommt - keine ahnung.

Geht in die gleiche Richtung und hat absolut nichts mit Islam zu tun.

ich grüße euch
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:07 Uhr von horus1024
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:14 Uhr von Oberhenne1980
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@horus1024: Du hast sowas von keine Ahnung, das tut schon weh.
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:15 Uhr von Oberhenne1980
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@loddar: Du verwechselst da was, da Krauts, das sind wir.
Du meinst die Tommies... ;)
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:24 Uhr von Oberhenne1980
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ writinggale: Schon mal auf die Idee gekommen, dass die Moslems die du hier ansprichst, genau deshalb hier bei uns sind, weil sie dort wo sie her kamen auch nicht mehr so auftreten konnten?

Die VAE mögen übrigens ein islamisches Land sein, das muss aber nicht zwangsweise heißen, dass die dort die Scharia mit Flamme und Schwert durchziehen. Vielleicht sollte man sich erstmal drüber informieren, was für Regeln und Gesetzt dort gelten. 6 Jahre sind doch fair, im Iran wäre es der Tod gewesen.

Wo dur grad über so menschenfeindliche Sichtweisen sprichst...schau dir doch mal an wegen was für nichtigkeiten du in den USA in den Bau wanderst. Ich sag nur: Sex-Lehrerinnen etc. Menschenfreundlich? Wohl kaum!
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:59 Uhr von fir3
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat nix: mit dem Islam oder so zu tun. Sex in der Öffentlich ist überall auf der Welt unangebracht und fast überall gesetzlich verboten. Das Verbot von Sex zwischen unverheirateten mag lächerlich sein, trotzdem ist das kein Grund Muslime als zurückgeblieben zu betrachten. Für strenggläubige Christen gibts genauso dämlich Regeln nur wurde das eben nicht in die deutschen Gesetze übernommen, obwohl das Christentum die vorherrschende Religion in DE ist.
Kommentar ansehen
02.09.2008 19:07 Uhr von Scherz
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
also wenn die Polizei erst suchen musste, um ein Pärchen beim Sex zu ertapen, was ja sicherlich nicht gleich in der Öffentlichkeit ihren Akt vollzogen haben, frage ich mich: Ob bespitzeln nicht auch so Hart beschtraft werden sollte?
Kommentar ansehen
02.09.2008 19:51 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Leuts in der ersten News stand sie wurden erst verwarnt und haben weitergemacht.

Selber schuld.
Kommentar ansehen
02.09.2008 20:00 Uhr von high-da
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ähhhh: kurze frage: sex in der öffentlichkeit ist doch in deutschland verboten.aber was ist den die strafe wenn ich es tue?
Kommentar ansehen
02.09.2008 20:08 Uhr von Achtungsgebietender
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld! Absolut sündiges Verhalten! Auch hierzulande gibt es noch christliche Menschen, wie mich, die soetwas einfach abartig finden. Schon Jesus hat gesagt, dass Sex vor der ehe eine Sünde ist. Und dann noch in der Öffentlichkeit. Was wäre, wenn Kinder zugegen gewesen wären. Dier hätten einen Schaden für´s Leben. Pfui!
Kommentar ansehen
02.09.2008 20:37 Uhr von scuba1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sex am Strand: Ich lese immer : man muß Rücksicht nehmen auf die Gepflogenheiten des Landes in das man reist !!!!!!
Na dann sagt das mal den Hirnis die in unswr Land kommen, unsere Frauen bzw. Mädels dummanmachen, Ehrenmorde begehen, sich benehmen als gehöre ihnen dieses Land.
Natürlich muss ich mich in einem anderen Land anpassen und darf die Gefühle der Einheimischen nicht verletzen aber dann sollen diese Hinterwäldler bei sich anfangen.
Kommentar ansehen
02.09.2008 20:38 Uhr von Capalpha1
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also: Genau wie wir von den Ausländern hier verlangen sich anzupassen, müssen wir uns auch in anderen Ländern so verhalten, wie es sich gehört.

Nur leider ist es hier in Deuschland leider nicht oft der Fall, dass sich die Ausländer anpassen.

LEIDER.
Kommentar ansehen
02.09.2008 20:48 Uhr von Valmont1982
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Doppelmoral: Sex in der Öffentlichkeit ist verboten und hinter geschlossenen Türen holen sich die Männer die 13jährigen Mädchen nach Hause....
Kommentar ansehen
02.09.2008 21:42 Uhr von high-da
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also ich habe ehrlich gesagt nichts: richtiges gefunden wie die strafen aussehen.
ausser aus fitforfun http://www.fitforfun.de/...
und da ist die liste so
Land max. Haftstrafe max. Geldstrafe
Ägypten 3 Jahre nicht festgelegt
Bulgarien Verwarnung nicht festgelegt
Dänemark 4 Jahre (bei Anzeige) nicht vorgesehen
Deutschland 1 Jahr nicht festgelegt
Finnland Verwarnung 10% des Einkommens
Frankreich 1 Jahr 15000 Euro
Griechenland 2 Jahre nicht vorgesehen
Italien 2 Jahre 300 Euro
Jamaika Verwarnung nicht festgelegt
Kanada Verwarnung nicht festgelegt
Kroatien 30 Tage 150 Euro
Marokko mehrere Jahre mehrere Jahre
Norwegen Verwarnung nicht vorgesehen
Österreich 6 Monate 360 Tagessätze
Portugal 1 Jahr 120 Tagessätze
Rumänien 7 Jahre nicht festgelegt
Schweden nicht vorgesehen 50 Euro
Spanien nicht vorgesehen 75000 Euro
Thailand nicht vorgesehen 500 Euro
Türkei 2 Monate 200 Euro
Kommentar ansehen
02.09.2008 22:06 Uhr von ashera
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch in so einem Fall völlig egal, was man von dem Gesetz hält - es gilt ja ungeachtet dessen. Das funktioniert in keinem Land der Welt, ob Norden, Osten, Süden oder Westen, daß man geltendes Recht bricht und ungestraft davon kommt, indem man dem Richter vorträgt, wieso dieses Gesetz der eigenen Meinung nach Quatsch sei.

Wenn man in ein Land fährt, das sich kulturell so sehr unterscheidet vom eigenen, dann muß man sich eben darüber informieren, wofür man da bestraft wird und sich ans Gesetz halten - ob man´s auch einsieht, steht auf einem anderen Blatt...

Aber die beiden müssen entweder schon sehr dicht oder extrem dreist gewesen sein, um es trotz Verwarnung vor versammelter Mannschaft weiterzutreiben. Da hab ich dann auch kein Mitleid mehr.
Kommentar ansehen
02.09.2008 23:28 Uhr von NetMasterr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich was für Blöde Kommentare hier einige ablassen....

1. Sex in der Öffentlichkeit ist auch in D verboten
2. Andere Länder andere Sitten.
Ihr schreit ja auch ständig danach, dass Ausländer sich hier anzupassen haben und hier Deutsche Gesetze gelten! Also warum soll es dann drüben anders sein ?

Recht so!
Kommentar ansehen
03.09.2008 00:31 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte: sich über die kultur schon erkundigen. gerade wenn man in einem arabischen land urlaub macht. selbst schuld.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?