02.09.08 15:11 Uhr
 593
 

Diebin verbrennt ihre eigene Beute - Mehrere tausend Euro

Nachdem eine Frau aus Oberfranken mehrere tausend Euro aus dem Tresor ihrer Firma gestohlen hatte, bekam sie ein schlechtes Gewissen und verbrannte die Beute.

Sie steckte das Geld, das zuvor bei einer Freundin versteckt war, in einen Topf, verbrannte es und schüttete die Asche auf einem Feld aus.

Trotz der vernichteten Beweise gelang es der Kripo, die 31-jährige Frau zu überführen. Sie legte unter Reue ein Geständnis ab.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Dieb, Beute
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2008 15:03 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bevor ich das gemacht hätte, hätte ich das Geld irgendeinem armen Menschen gegeben. Dann hätte wenigstens jemand was davon gehabt.
Kommentar ansehen
02.09.2008 15:14 Uhr von Dr_House
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Reue: Ich hätte es auch bereut, wenn ich das Geld verbrannt hätte. Schade drum. Wenn sies weggeworfen hätte hätte irgendein armer Tropf den Fund seines Lebens gemacht. Dafür sollte sie nochmal extra bestraft werden!
Kommentar ansehen
02.09.2008 15:40 Uhr von TwoP
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sie hat einen Fehler begangen und zeigt das sie ein Gewissen hat!! Wieviele brutale Überfälle gibt es und die Täter bereuen rein gar nichts! Von daher finde ich es relativ gut was die Frau getan hat.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:04 Uhr von Scal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ twop: für mich klingt das ganz danach, das sie die Beweise vernichtet hat weil sie Angst hatte erwischt zu werden.

Scheinbar waren ihre Befürchtungen ja auch nicht ohne Grund, wurde ja schließlich auch überführt.

"Von daher finde ich es relativ gut was die Frau getan hat."

Was daran war denn jetzt gut?
Das sie die Beute verbrennt und jetzt vermutlich trotzdem dafür aufkommen muss?

Nuja ;) zumindest hat sie eindrucksvoll bewiesen das sie nicht zum Verbrecher taugt.
Kommentar ansehen
02.09.2008 18:51 Uhr von TwoP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ich meinte das: so,dass sie im endeffekt nichts von dem Überfall hatte als sie schon das Geld verbrannt hatte(die genauen Hintergründe kennt nur sie).Bzw. hat sie im nachhinein daraus gelernt und das tuen viele nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2008 21:35 Uhr von TAZ0109
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmh soweit ich das irgendwo(schon einige Zeit her) gelesen hab; zahlt keine Versicherung für verbranntes Geld(da die Banknoten ja vernichtet worden und daher kein direkter ersatz möglich ist).

Daher denke ich die gute Frau wollte der Firma direkt schaden.
Natürlich, wenn die Möglichkeit bestünden würde, würde ich die Kohle auch eher meiner Familie oder andern, die es brauchen können, zukommen lassen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?