02.09.08 15:07 Uhr
 3.138
 

Experte über die Finanzkrise: "Das Schlimmste kommt noch"

In den USA musste nun eine weitere Bank durch die US-Bankenaufsicht geschlossen werden. Diesmal war es die Integrity Bank aus dem Bundesstaat Georgia. Die US-Bankenaufsicht hat gegenwärtig 117 Banken unter besonderer Beobachtung auf einer Krisenliste vermerkt.

Innerhalb der US-Bankenaufsicht geht man von 150 weiteren Bankenpleiten aus. Die Finanzkrise ist längst mehr nur ein Problem der USA, sondern auch europäische Staaten fürchten immer mehr eine Rezession. Großbritannien sieht sich der bedrohlichsten wirtschaftlichen Lage seit 60 Jahren gegenüber.

Weiter kämpft Spanien mit der höchsten Arbeitslosenquote der EU. Der Chefökonom des Internationalen Währungsfonds IWF, Kenneth Rogoff, sagt dazu: "Die USA sind noch nicht über dem Berg. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, das Schlimmste kommt noch".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Experte, Finanz, Finanzkrise
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2008 15:15 Uhr von trinito
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Gestern im Fernsehen: kam der Bericht, dass nun besonders energiesparsame Haushaltsgeräte mit 150 Euro subventioniert werden sollen.
Das hat meiner Meinung nach nichts mit "Energiesparen" zu tun, sonder ist versteckte Wirtschaftshilfe!
In Amiland waren es Steuerschecks, hier sollen es Kühlschränke werden....
Offensichtlich ist die Kreativität unserer Politiker beschränkter als ich dachte!
Kommentar ansehen
02.09.2008 15:55 Uhr von analadin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lieber 150€ als nix: verkauf dann meinen alten kühlschrank an privat für 100€ + 150€ geschenkt und leg noch 150€ drauf und schon ist mein 7 jahre altes gerät erlöst und ich hab für wenig geld mind. ein a oder a+ gerät
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:27 Uhr von fiver0904
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
aha! Großbritannien sieht sich der bedrohlichsten wirtschaftlichen Lage seit 60 Jahren gegenüber.
LÜGE - die bedrohlichste wirtschaftl. Lage in GB war in den 80er, Anfang 90er Jahre. Das ist kein Vergleich zur aktuellen britischen Wirtschaftslage...

Weiter kämpft Spanien mit der höchsten Arbeitslosenquote der EU.
HALBWAHRHEIT - Arbeitslosenquote von Spanien beträgt derzeit ~10%, Deutschland: ~14%.
Spitzenreiter: Holland, Dänemark, beide < ~2%
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:27 Uhr von meisterthomas
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Eine gesunde Wirtschaft existiert aus sich selbst: Die internationale Finanzkriese sollte uns auch Grund zum umdenken sein.
Wozu brauchen wir chinesische Subunternehmer und amerikanische Immobilien?
Doch nur um den selbstheilenden Kräften unseres Binnenmarktes zu entkommen und eine Niedriglohn-Politik durch zu setzen. Die Diktatur des Kapitals funktioniert eben nicht in einem weitgehend geschlossenen volkswirtschaftlichen Regelkreis.

Reinigend haben unsere Verluste in Amerika gewirkt, der chinesische und russische Besen wird folgen.
Von Unternehmern und Spekulanten kann man keine volkswirtschaftliche Verantwortung erwarten, von unseren Wirtschaftspolitikern bislang auch nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2008 16:35 Uhr von barnie3000
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schuldengeld: Wen das Geldsystem schon immer interessiert hat,
kann sich hier eine sehr interessante Dokumentation ansehen.

http://filmtipps24.tv/...
Kommentar ansehen
03.09.2008 13:41 Uhr von cep28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...ja ja, hat schon seinen Grund, warum die USA mal wieder scharf auf einen Krieg sind, diesmal mit dem Iran. Das Kurbelt die Wirtschaft an, schaft Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie und das US Verteidigungsministerium kann mal wieder ein paar Arbeitslose von der Straße holen um diese an der Front im nahen Osten zu verheizen.

Das Grundproblem sind die ganzen verschuldeten Staatshaushalte und misswirtschaft in den Regierungen.
Da muß aufgeräumt werden, damit die Wirtschaftsbosse wieder besser kontroliert werden können ohne daß diese gleich wieder damit drohen können, den Geldhahn ab zu drehen.

grüße CEP
Kommentar ansehen
03.09.2008 18:35 Uhr von zeroFX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LOL, als wenn irgendwer ernsthaft glauben …: … hätte können, daß dieses Problem so schnell aus der Welt zu schaffen wäre.
Man muss kein Experte sein, um zu begreifen, daß – bei den weltumspannenden Finanzgeflechten unserer Zeit – eine Krise in den USA, welche über den Dollar den Ölpreis mitbestimmen oder besser gesagt, den Wert des Dollars quasi ans Öl gekoppelt haben, weltweite Wechselwirkungen nach sich zieht. Dazu kommen die "Investitionen" die US-Fonds und Firmen überall mit praktisch geliehenem Geld getätigt, ganze Firmen aufgekauft haben, und sich nun darüber wundern, wenn durch den Wertverfall des Dollars sich das Blatt plötzlich wendet.
Jahrelang haben seit dem Marshallplan die USA die Weltwirtschaft mit nachgedrucktem Geld "unterstützt", um ihre Auslandschulden "abzubauen". Daß diese Art der Entschuldung nur funktioniert, solange die eigene Währung stark und praktisch das Hauptzahlungsmittel im int. Handel ist. Diese Zeiten sind vorbei und das bekommen die USA – und durch den ebengenannten Mechanismus auch wir – nun zu spühren.

Das Ganze ist wie eine große Schockwelle, die sich unterirdisch weiter ausbreitet und nur an dünnen, schwachen Oberflächenarealen durchbricht, bis sie entweder abflaut oder genügend Kraft aufgestaut hat, um auch andernorts durchzubrechen. Wir werden sehn …

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?