02.09.08 13:12 Uhr
 784
 

Dresden: 20-Jähriger belästigte Jungen in Straßenbahn sexuell - Festnahme

Dank der Aufmerksamkeit einer 37-jährigen Frau konnte am vergangenem Freitag ein 20-jähriger Mann kurz nach der Tat gestellt und festgenommen werden. Er hatte in einer Straßenbahn einen siebenjährigen Jungen sexuell belästigt.

Als der Junge die Straßenbahn verließ, wurde er von dem 20-Jährigen weiter verfolgt und bedrängt, als er ihn küssen wollte, schlugen die Beamten zu. Die Frau hatte die Polizisten an die richtige Stelle gelotst.

Der geständige Sextäter ist bisher nicht einschlägig in Erscheinung getreten, daher musste er nach der polizeilichen Befragung auch nicht in U-Haft. Trotzdem wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, er könnte zu einer mindestens halbjährigen Haftstrafe verurteilt werden.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Junge, Straße, Dresden, Festnahme, Straßenbahn
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2008 13:14 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist krank! Aber, schön zu sehen, dass es noch aufmerksame Passanten gibt! ;)
Kommentar ansehen
02.09.2008 13:18 Uhr von Bokaj
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso nicht in die Psychatrie???? Bei so einem zwanghaften Verhalten sollte er nicht gleich auf freien Fuß kommen, sondern erst einmal seine Steuerungsfähigkeit überprüft werden. So besteht doch Gefahr für andere Kinder.
Kommentar ansehen
02.09.2008 13:40 Uhr von loor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
warum: nur eine so kleine strafe gleich für 10 Jahre oder länger einspären den wer so was macht ist nicht weit vom nesten schrit entfert kinder zu misbrauchen
Kommentar ansehen
02.09.2008 13:47 Uhr von miezi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ loor: Rechtschreibung? Satzzeichen?

@topic
schön, dass es noch Leute gibt, die sich nicht einfach wegdrehen. Allerdings ein halbes Jahr is schon ein bisschen wenig.
Kommentar ansehen
02.09.2008 13:50 Uhr von Dr_House
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
viel zu wenig: Die Strafe ist viel zu wenig. Nach einem halben Jahr ist der wieder draußen und das nächste Mal sieht er sich vielleicht mehr vor und kommt noch damit davon. Solche Taten müssen schon im Keim erstickt werden, auf jedenfall sollte man ihn auf pädophile Tendenzen hin testen. Das wäre das Minimum, um die Gesellschaft zu schützen.
Kommentar ansehen
02.09.2008 14:13 Uhr von SilentRebel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht: war er nicht nüchtern, vielleicht hatte er irgendetwas intus, kann ja alles mögliche sein.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?