01.09.08 18:56 Uhr
 1.305
 

USA : Drogenabhängiger versucht verzweifelt seinen Arm abzuschneiden

Ein 33-jähriger Junkie nahm Kokain zu sich, indem er sich eine Spritze in den Arm setzte. Im Drogenrausch nahm er an, dass durch die Injektion zu viel Luft in seinen Blutkreislauf geraten sei.

Zur Behebung dieses Zustandes stach er sich in einem Lokal in Kalifornien zunächst mit einem Butter-, später Fleischermesser in den angeblich "verseuchten" Arm.

Polizeibeamte brachten den Drogenabhängigen in die Klinik, wo seine ernsten Stichwunden versorgt wurden. Dem Koks-Junkie war offenbar nicht bewusst, dass erst bei mehr als 20 ml Luft im Blutkreislauf Lebensgefahr besteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Droge, Arm, Abhängigkeit
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2008 19:04 Uhr von ko.ok
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Zwischen: abschneiden und einstechen zum Luftablassen besteht aber schon ein klitzekleiner Unterschied.
Kommentar ansehen
01.09.2008 19:22 Uhr von Thrillz
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Und: Koks-Junkie finde ich außerdem auch noch ziemlich abwertend...
Kommentar ansehen
01.09.2008 20:02 Uhr von Scherz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das sich das andere zu Herzen nehmen, der eine schneidet sich einen Arm ab, der andere fähr unter Drogen auto, weil er denkt er kann fahren! Viele denken sie können fliegen, oder haben mega Kräfte und sind doch nur halb so stark, und können auch nicht fliegen!

Drogen sollten einfach kein Ausweg sein!!!
Kommentar ansehen
01.09.2008 20:04 Uhr von KingPR
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
bonai: Nein, Koks ist die Ego-Droge, denen ist ihr Leben nicht egal, ich glaube du meinst Heroinjunkies.
Kommentar ansehen
01.09.2008 21:05 Uhr von nykron87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
KingPR hat recht Leuten, die Koks nehmen ist ihr Leben nicht egal... diese droge macht nicht gleichgültig usw. Heroin macht gleichgültig, denen ist alles egal...

Aber ich finde es auch schon sehr seltsam, dass einer so darauf reagiert. Ich kann mir das nur erklären, dass da noch andere Drogen mit im Spiel waren, vielleicht war das Koks mit irgend nen andren Zeug gestreckt oder so...
Kommentar ansehen
01.09.2008 21:09 Uhr von ko.ok
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Er hat sich: halt eingebildet, dass zuviel Luft drin ist und wollte dann die Luft eben ablassen.

Bischen Naiv aber wenn man gerade durch den Wind ist und eine Panikattacke hat eigentlich schon nachvollziehbar.

Er wollte eben garade nicht sterben und hat etwas überreagiert.
Kommentar ansehen
01.09.2008 22:00 Uhr von Tokata
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder sag ich mal dazu: Finger weg von den Drogen....Der eine verspeist sein "bestes" Stück, der andere hackt sich im Arm herum....Aber daraus lernen tut sowieso kein Abhängiger...
Kommentar ansehen
01.09.2008 22:28 Uhr von paszcza1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Auf manche wirken Drogen sehe unberechenbar, wie man an diesem Fall sieht.
Kommentar ansehen
01.09.2008 22:44 Uhr von mustermann07
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Villeicht war auch noch besoffen: würde einiges erklären....
Kommentar ansehen
01.09.2008 23:11 Uhr von intuitiv7
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Besessenheit: Besessenheit bezeichnet in verschiedenen Kulturen einen ausgeprägten Erregungszustand, der als „Inbesitznahme” der betroffenen Person durch einen Gott, Dämon oder Geist gedeutet wird. Die Verhaltensänderung der Person wird somit auf das Eindringen eines fremden Geistwesens zurückgeführt.
Kommentar ansehen
02.09.2008 01:16 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Regelmäßiger Konsum kann die Körperreserven ausbeuten. Massiver Schlafentzug aufgrund von Kokainkonsum kann zu paranoiden Halluzinationen, Verfolgungsängsten, zeitlicher und örtlicher Desorientierung, gesteigerter Nervosität und Aggressivität führen." - Wikipedia
Vielleicht lag´s ja daran.
Kommentar ansehen
02.09.2008 08:35 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sich deshalb: den arm abzuschneide ist schon heftig.....zu viel luft kann man nur mit großen spritzen injizieren....20 ml sind eine menge
Kommentar ansehen
02.09.2008 08:50 Uhr von Adio_89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm also entweder hat er sich wirklich schon zu viel verabreicht im laufe seiner zeit um solche wahvorstellungen zu haben, oder es muss einfach ein cocktail gewsen sein, aber was mich and er sache auch verwundert ist,


zeiht man koks net eigentlich durch die nase?
Kommentar ansehen
02.09.2008 13:27 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adio: Gibt viele Möglichkeiten, kann man auch rauchen, aber soweit ich gehört habe hält der Rausch beim Rauchen nicht gerade lange an.
Kommentar ansehen
02.09.2008 17:27 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Adio_89: "Crack" ist rauchbares Kokain, wirkt schneller, kürzer und stärker und kann sehr schnell abhängig machen.

Dass man sich Kokain auch spritzen kann wusste ich vor der News allerdings auch noch nicht.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?