01.09.08 16:23 Uhr
 391
 

SPD mit neuem Bildungsprogramm: Kostenlose Kinderbetreuung, weg mit Hauptschulen

Die SPD plante eine komplette Abschaffung der Hauptschule. Darüber hinaus sollen alle ein- bis sechsjährigen Kinder Kindergärten oder Kindertagesstätten kostenlos besuchen können. Beide Projekte gehören zum neuen Bildungsprogramm der Partei.

Die anfallenden Kosten durch das zur Verfügung stellen der Kindergarten- und Tagesstättenplätze soll durch eine Beteiligung des Bundes finanziert werden. Bis 2013 soll das Ziel erreicht werden. Außerdem sollen Kosten für Lernmaterial für Kinder aus armen Verhältnissen übernommen werden.

Darüber hinaus wurde bekannt, dass die SPD Hauptschulen komplett abschaffen will. Stattdessen sollen Ganztagsschulen gefördert werden. Hauptschulen würden es nicht mehr schaffen, die Anforderungen des Arbeitsmarktes zu befriedigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, SPD, Kosten, Bildung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: CSU will Heroinabhängigen mit Nasenspray Leben retten
Flüchtlingskrise: EU will Handel mit chinesischen Billig-Schlauchbooten stoppen
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2008 16:19 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die SPD noch so alles vor hat steht noch in der Quelle. Konnte ich nicht alles unterbringen. Da geht der Wahlkampf schon mal los. Ist ja schön, dass der Bund bei der Finanzierung helfen soll, aber woher bekommt der das Geld? Richtig, vom Bürger. Sowas ist ohne Steuererhöhungen nicht finanzierbar.
Kommentar ansehen
01.09.2008 16:26 Uhr von ko.ok
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da sie ja: bald wieder in der Opposition sitzen, können sie ja jetzt solche Forderungen stellen.
Kommentar ansehen
01.09.2008 16:35 Uhr von StaTiC2206
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hauptschulen müssen bleiben: allerdings sollten vorkehrungen für das leben nach der hauptschule getroffen werden.

es ist nunmal fakt, dass die meisten lernunwilligen auf hauptschulen vorzufinden sind und wenn man diese jetzt mit lernbereiten zusammenmischt, dann werden diese auch noch runter gezogen.
ich finde es wäre besser hauptschulen zu lassen und eine weiterbildung zur mittlerenreife etc zu verbessern. so könnten diejenigen die eine chance haben wollen auch eine bekommen.
Kommentar ansehen
01.09.2008 16:42 Uhr von papa-schlumpf1970
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
SPD unglaubwürdig: SPD: "Kostenlose Kinderbetreuung"

Das ist genauso unglaubwürdig, wie das SPD-Programm zum "Mindestlohn".
Und seit wann tritt die SPD für den Mindestlohn ein?

Seit dem die SPD in der Großen Koalition ist und sagen kann: "Hey, wir würden ja gern, aber mit der bösen CDU geht das nicht."
Kommentar ansehen
01.09.2008 16:44 Uhr von papa-schlumpf1970
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Und wenn die SPD "Kostenlose Kinderbetreuung" und "Mindestlohn" will, warum hat sie das nicht in ihrer Regierungszeit durchgesetzt.

Die SPD ist einfach unglaubwürdig. (die Union ebenfalls)
Kommentar ansehen
01.09.2008 17:12 Uhr von stufstuf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin gegen die Abschaffung der Hauptschulen! Damit löst man die Probleme nicht, sondern verlagert sie schlichtweg. Die eigentlichen Hauptschüler landen auf der Realschule. Was dann? Unterricht auf HS-Niveau? Schlecht für die RS. Unterricht auf RS-Niveau? Schlecht für die HS. Irgendwas dazwischen? Schlecht für beide. Dazu kommt, dass viele RS an die Gymnasien fliehen werden. Aber wohin sollen denn dann die eigentlichen Gymnasiasten.

Die sollten lieber das Konzept HS neu überdenken. Gut finde ich die Lösung "Schwerpunktschule". Integration von Lern- und Geistigbehinderten, die Schüler werden von Anfang an "trainiert", selbstständig zu arbeiten. Nebenbei findet man an diesen Schulen oft Sozialarbeiter, die Schülern/Lehrern/Eltern unter die Arme greifen.
Außerdem werden die Schüler schon ab der 5. Klasse durch Benimmschulungen, Training für Vorstellungsgespräche und ähnlichem wesentlich stärker auf ihre Zukunft nach der Schule vorbereitet als in normalen HS.
Kommentar ansehen
01.09.2008 17:14 Uhr von Pryos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schlumpf: Dummerweise können das " wir würden ja, aber die anderen" beide Unionspareien machen und muss niemand sein versprechen einhalten. Weil wir können ja nicht.
Kommentar ansehen
01.09.2008 17:27 Uhr von oevi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tzzz: ganztagsschule ? wann kümmern sich die eltern denn mal wieder um ihre kinder ? Tz Hauptschüler haben außerdem auch gute vorraussetzungen ausbildungen etc. zu finden, man muss sich nur anstrengen !!! Wenn man nur scheiße macht kriegt man auch nur scheiße zurück so läufts im leben
Kommentar ansehen
01.09.2008 19:34 Uhr von Rubyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernst gemeint? Ich glaube es handelt sich nur wieder um so ein 0815 Versprechen der SPD. Erstens würde das nur nochmehr die Leute fördern, die keine Arbeit haben und dann auch noch ihre Kinder abschieben in den Garten. Zweitens kommt es bei den anderen finanziell zum tragen...
Kommentar ansehen
01.09.2008 19:49 Uhr von neWoutsider
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre ja auch zu einfach: wenn man funktionierende Schulsysteme aus dem Ausland übernimmt. Wenn mich nicht alles täuscht wird doch das finnische System so gelobt oder? Spezialisierung ist die Lösung. Nicht das verallgemeinern.
Kommentar ansehen
01.09.2008 20:02 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ oevi: gehts noch...?
>>wann kümmern sich die eltern denn mal wieder um ihre kinder ?<<

mal was davon gehört, dass manche leute arbeiten gehen müssen, um geld zum leben zu verdienen?!
ich kenn einige, die sich gerne mehr zeit für die kids nehmen würden, aber erzähl mal in nem deutschen arbeitsamt, dass du gerne nen halbtagsjob hättest, um dich nachmittags um deine kinder kümmern zu können - da siehste dann mal n paar sesselpupser vor lachen zusammenbrechen... >:o(

also erzähl hier nich son blödsinn...!
Kommentar ansehen
01.09.2008 20:12 Uhr von maki
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Uiiii, die böse böse Linke wieder mit ihren DDR-: Programmen... tzzzz...

Achneeeeee, sind ja gar nich die Linken, ist ja eine von den Volks-verarschungs-Parteien!

neWoutsider:
Finnland?
*lach*
Finnland hat das DDR-Bildungssystem übernommen.
Das böse "Kommunisten"-Bildungssystem, welches laut den Aussagen diverser hirnamputierter CDU/CSU-Dödel noch immer dafür sorgt, dass Mütter ihre Kinder in die Kühltruhe schmeissen um, um Reserven für schlechte Zeiten zu haben.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?