01.09.08 14:15 Uhr
 4.043
 

Auto eines Serienmörders mit dem früheren Wiener Kennzeichen "W JACK 1" bei eBay

Seit dem gestrigen Sonntagabend kann jeder auf den Mustang vom Serienmörder Jack U. bei eBay bieten. Der Startpreis lag bei einem Euro und steht derzeit auf mehr als 7.000 Euro. Die Erstzulassung war am 28. Februar 1972 und das Fahrzeug hat Komfortausstattung.

Der weiße Ford Mustang Mach 1 T5 hat etwa 50.000 km auf dem Tacho und soll vom gebürtigen Steirer gefahren worden sein. Er wurde 1994 wegen Mord an neun Prostituierten verurteilt.

Das Auto soll in Einzelteilen verkauft worden sein, dann von jemanden mit dem eBay-Pseudonym "strolch2220" wieder zusammengebaut und restauriert worden sein. Das Auto hatte zuletzt das Wiener Kennzeichen "W JACK 1".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Serie, eBay, Kennzeichen
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2008 14:31 Uhr von Sven_
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
naja: ohne das Nummernschild macht das ja keinen Spass, da ist die Kiste nur als übliches Muscle-Car was wert ;)

(Und wer nun das weinen bekommt das das ja ein pöser Serienkiller war und das man da keine Witzchen mit macht, der möge sich bitte vor Augen führen, dass der Bildschirm auf dem er das liest mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann afrikanische Kinder vergiften wird und sich seine Heuchelei ersparen)
Kommentar ansehen
01.09.2008 14:51 Uhr von sgfx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja: jack wäre bei seinen opfern wohl passend...
Kommentar ansehen
01.09.2008 15:09 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2008 17:07 Uhr von MaRAGE
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was kann denn das Auto dafür, das es von einem Serienmörder gefahren wurde? oO
Kommentar ansehen
01.09.2008 21:26 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar Das Auto wurde in Einzelteilen verkauft, denn hat irgendjemand natürlich alle Einzelteile zusammen bekommen und den Bock wieder zusammen gebaut. Na wer´s glaubt...
Kommentar ansehen
02.09.2008 08:45 Uhr von bluedragon23
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Wiedergabe "Das Auto soll in Einzelteilen verkauft worden sein ..." - Das stimmt so nicht ganz.

Die Quelle sagt: "Dieser hatte laut dem auf der eBay-Seite angehängten Bericht 2004 das von der Polizei in seine Einzelteile zerlegte Auto gekauft, wieder zusammengebaut und restauriert."

Also hat er ALLE Einzelteile auf einen Schlag gekauft - ich denke mal von der Werkstatt, wo die Polizei den Wagen damals auseinander genommen hat ;-)


Ich würd auf solch einen Wagen aber auch nicht bieten ^^ Wäre aber vielleicht was für´n Museum ... xD
Kommentar ansehen
02.09.2008 10:02 Uhr von feedrich
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
W Jack 1: Jackbhätte seine Freude an dieser Auktion, wenn er noch lebte. Jack hat sich nach der Verurteilung im Gefängnis stranguliert mit dem gleichen Knoten mit dem er auch die Opfer erdrosselte.. Neun Frauenmorde wurden ihm nachgewiesen. Weitere in den USA vermutlich begangene Taten können nicht mehr aufgeklärt werden.
Jack hat als Reporter bei der Polizei an der Aufklärung der von ihm selbst begangenen Taten damals Informationen aus erster Hand erhalten und gehörte der Schickeria an.
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:09 Uhr von zeroFX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der weiße Ford Mustang wurde … 1994 wegen Mord an neun Prostituierten verurteilt? ;)
Da sollte nochmal jmd. an seinem Satzbau bzw. der spezifischen Wortwahl arbeiten. ^^

Was die Karre angeht: Wooo, ein Horror-Mustang, wooo. -.-
Zeit für Scooby-Snacks ^^

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?