01.09.08 09:37 Uhr
 1.972
 

England: Wieder ein Jugendlicher ermordet

Die Morde an Jugendlichen in der Hauptstadt Englands hören nicht auf. Im Osten Londons ist ein 14-jähriger Teenager durch Messerstiche getötet worden.

Eine 16-jährige Jugendliche wurde mit Verletzungen in eine Klinik gebracht. Wie die Polizei mitteilte, waren die zwei Opfer an einer Auseinandersetzungen mit anderen Jugendlichen beteiligt.

Nach Angaben von Scotland Yard sind in diesem Jahr schon 25 Teenager ermordet worden.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Jugend, Jugendliche
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2008 09:52 Uhr von DeputyJohnson
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
kann mir garnicht vorstellen wie es zu soeinem "trend" kommen kann... den jugendlichen fehlt einfach der bezug zum leben ansich, jemand der respekt vor dem leben hat, würde soetwas nicht tun

:(
Kommentar ansehen
01.09.2008 09:54 Uhr von anilingus
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
hauptsache faustfeuerwaffen sind verboten und die uk welt ist in ordnung!

ich glaube nicht mal in amerika passieren so viele morde mit schussfeuerwaffen wie da oben !
Kommentar ansehen
01.09.2008 11:22 Uhr von kloogshicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat BO: "Keine Achtung vor sich selbst, keine Achtung vor dem Leben."
Kommentar ansehen
01.09.2008 11:22 Uhr von cefirus
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@europameister: Du schreibst selten dämlichen Stuss.
Kommentar ansehen
01.09.2008 11:52 Uhr von mustermann07
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Die Engländer: sollten sich noch mehr Schwarze, Südländer, usw. in das Land holen und sich dann in Amerika 2 umbennen.
Kommentar ansehen
01.09.2008 12:00 Uhr von CiLL
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganzen verwöhnten Schnösel sollten sich mal lieber auf ihr Leben konzentrieren anstatt das anderer zu zerstören.
Kommentar ansehen
01.09.2008 12:14 Uhr von mustermann07
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Minus? Ich weiß die Wahrheit tut weh, aber ihr könnt sie trotzdem nicht totschweigen. lol

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
01.09.2008 12:40 Uhr von mustermann07
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sind die von Scotland Yard Rasissten? Schließlich sagen sie, daß der Großteil dieser Taten von Schwarzen begangen wird..

http://www.welt.de/...

"In London sind Gewalttaten inzwischen an der Tagesordnung, in einer 8-Millionen-Stadt zwar „isoliert“, wie die Ministerin sagte, aber in ihrem kumulativen Effekt äußerst bedrückend. Auch, dass die Mehrzahl dieser Taten von Schwarzen gegen Schwarze begangen werden, wie das zuständige Dezernat von Scotland Yard, „Operation Trident“ (Dreizack), berichtet, beruhigt nicht. Denn die oft dazu gelieferte kalmierende Erklärung, hier handele es sich um Auseinandersetzungen zwischen Banden, trifft zum Beispiel bei den Morden der vergangenen fünf Tage nicht zu: Sowohl Kodjo Yenga als auch Adam Regis, beides hochbegabte Jugendliche, waren ohne Gruppen-Anbindung, ohne Vorstrafen, wie sie in diesem Kontext oft vorliegen, wie Drogenverkauf, Diebstahl, Straßenraub („mugging“).

Das Messer als Alltagsausrüstung junger Farbiger ist fast nicht mehr wegzudenken, meint Professor Wilson aus Birmingham, der dieses Thema seit langem erforscht. Man trägt es zum Schutz vor Angriffen, aber vor allem als Status-Symbol erdachter Maskulinität, ähnlich der Schusswaffe. Sir Menzies Campbell, Chef der liberaldemokratischen Partei, möchte daher beides, das Mitführen von Schusswaffen wie von Messern, gleich hart geahndet sehen. Schusswaffenbesitz ist seit kurzen schon ab dem Alter von 16 Jahren strafbar."..
Kommentar ansehen
01.09.2008 12:59 Uhr von kittycat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wenn das in white chapel passiert wäre würdih cda ja an jack the ripper denken..ob er wieder zu schlägt,,,hatte ja 100 jahre lang nichtws getan.,...

hmm naja die kinder sind tot die eltern frutriert...die täter werden nicht gefunden,...
nehmt den inselleuten die affen weg....
XD waffen nich affen XD
Kommentar ansehen
01.09.2008 14:12 Uhr von botoxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas kommt in jeder großen stadt vor... damit mein ich vorallem metropolen. vor lauter menschen fällt man selber kaum mehr auf, da wird so ein bißchen wahnsinn nicht bemerkt. hinzukommt das den kids wahrsche3inlich elendlangweilig ist.... deswegen wundert mich das nicht was man aus langerweile alles tut.... zumal nen filmischen oder computer gespielten blutrausch ist live sicher was anderes....
Kommentar ansehen
01.09.2008 15:23 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
england: hat ein ganz großes problem mit der gewaltbereitschaft seines volkes....das muss sich schnell ändern sonst kommt so ein bekloppter auch mal in machtpositionen wo sich sowas noch schlimmer auswirken kann.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?