31.08.08 20:11 Uhr
 5.652
 

Berlin: 21-Jähriger von zwei Frauen lebensgefährlich durch Messerstiche verletzt

In Berlin ist ein 21-jähriger Mann vor einer Discothek lebensgefährlich von zwei Frauen durch Messerstiche verletzt worden. Die Sicherheitsmitarbeiten der Discothek hielten die Täterinnen fest und übergaben diese anschließend der Polizei.

Sie wirft den Frauen jetzt ein gemeinschaftliches Tötungsdelikt vor. Zuvor wurden die 24-Jährige und ihre 31 Jahre alte Begleiterin aus der Discothek geworfen, da sie Streit mit den Besuchern anfingen.

Nach dem Rauswurf trafen sie dann auf ihr Opfer und stachen mehrmals auf ihn ein. Das Opfer musste im Krankenhaus notoperiert werden. Alle beteiligten hatten einen Migrantenhintergrund und in dem Lokal wurde zum beginnenden Ramadan eine Feier gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Berlin, Gefahr, Messe, Messer, Messerstich
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2008 20:13 Uhr von NoPq
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu noch sagen? Mir fällt nichts ein... armes Deutschland..
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:20 Uhr von Hier kommt die M...
 
+55 | -8
 
ANZEIGEN
tjo: dann..fröhliches Ramadan allerseits.
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:44 Uhr von Valmont1982
 
+68 | -44
 
ANZEIGEN
"Alle beteiligten hatten einen Migrantenhintergrund"

Braucht man nicht zu erwähnen, ist bei so einer Tat fast ohnehin schon klar. Man sollte nur noch erwähnen, wenn es mal kein "Immigrant" war
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:53 Uhr von Murinho85
 
+23 | -90
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:54 Uhr von matze319
 
+66 | -22
 
ANZEIGEN
solln: se sich doch alle gegenseitig abmetzeln lassen. so erledigt sich das problem von ganz allein.
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:56 Uhr von YouDecide
 
+14 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:04 Uhr von high-da
 
+16 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:12 Uhr von Eri-Tex
 
+14 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:20 Uhr von Valmont1982
 
+61 | -14
 
ANZEIGEN
Oh ja die bösen rassistischen und dummen Deutschen. Deswegen geht es mit Deutschland bergab. Sobald man mal in diesem Land was Kontra-Multikulti sagt ist man gleich der blöde Nazi
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:20 Uhr von Anschlagverzoegerung
 
+46 | -12
 
ANZEIGEN
Man merkt es ja in jeder News. Es ist leider immer wieder der Migrantenhintergrund...
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:21 Uhr von Scherz
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Soll: man auch einfach mal zustechen, so wie du mir so ich euch! Die brauchen es echt nicht anders, jetzt schon die Weiber mit Messer unterwegs!
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:42 Uhr von Styleen
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
naja: wenns halt nur in den News sein würde, allerdings werden der großteil von uns einiges an negativen Erfahrungen mit diversen Mitmenschen gemacht haben.

Ich muss ehrlich sagen ich bin noch nie von Deutschen zusammengeschlagen oder ausgeraubt worden.

Dies war allerdigns meine erste Erfahrung mit "Migranten" 3 Tage nachdem ich nach Nürnberg gezogen bin.

Solche und viele andere Erfahrungen haben wohl der großteil hier erlebt, doch wenn man auf solche Dinge hinweißt bekommt man direkt von eben diesen Leuten oder Gutmenschen welche wohlbehütet im Dorf aufgewachsen sind direkt den "Nazi"Stempel aufgedrückt.


Im übrigen möchte ich darauf hinweißen dass genau solche Links-Orientierte oder Antifanten zum großteil wohlbehütet aufm wohlstandsdorf aufwuchsen, ich selbst hab mich trotz meiner Erfahrungen lange Zeit in dieser Szene bewegt und kann daher sagen was das für Menschen sind.
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:54 Uhr von Mr.Grimes
 
+8 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 22:24 Uhr von Eri-Tex
 
+6 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 22:27 Uhr von politikpest
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Migrantenhintergrund ? Haben wir Migranten in der BRD, die gewalttätig sind ?

Das ist mir neu. Dachte mir immer, dass die Leute friedlich und strebsam sind und fleissig die "LINKE" wählen.
Na denn, so kann man sich täuschen.

mfG.politikpest
Kommentar ansehen
31.08.2008 22:37 Uhr von Eri-Tex
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 22:42 Uhr von Eri-Tex
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Okay: Dann schreibe das aber auch so hin, dass man auch versteht, was du meinst.
Du willst auch nicht einfach so "beschuldigt" werden, oder?
Kommentar ansehen
31.08.2008 22:43 Uhr von Deniz1008
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
happy ramadan for all* :D: ironie off* :D
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:09 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Mal eine besonnene Stimme: Danke Frank, für den Beitrag.


Das wir solche Typen, wie diese beiden Tussen, hier nicht unbedint brauchen, darüber sind wir uns wohl alle einig. Aber dieses allgemeine Gebashe auf Einwanderer ist unterstes Niveau.

Selbt wenn es nur EINEN EINZIGEN nicht kriminellen, nicht messerstechenden, nicht demokratiefeindlichen, nicht deutschhassenden Einwanderer gäbe, würde man den mit solchen Verallgemeinerungen beleidigen, ... weshalb man sie unterlassen sollte.
Und ich bin sicher, dass es mehr als einen gibt, ...... selbst wenn es auch sehr viele von der anderen Sorte gibt.

Reisst Euch doch mal ein bisschen zusammen.

Ich hatte auch schon Ärger mit Türken. Und? Schere ich jetzt deshalb alle über einen Kamm, oder was? Dann müsste ich gegen Russen auch was haben.
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:17 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Das Wort zum Sonntag !!! Amen Bruder... Ein Plus für deine Worte
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:18 Uhr von poseidon17
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Frank Zahn: Hi :-)

Ich geb Dir insofern Recht, als dass die Nationalität oder der Hintergrund eines Täters nicht unbedingt erwähnt werden muss.

Richtlinie zu § 12 des deutschen Pressekodex:

"Richtlinie 12.1 - Berichterstattung über Straftaten
In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte."

Andererseits impliziert die Nichterwähnung, dass es sich um einen Verdächtigen oder Täter deutscher Herkunft handelt, irgendwie ergibt sich mir diese Logik nicht.

@ Eri-Tex:

"Du willst auch nicht einfach so "beschuldigt" werden, oder?"

Yo, stimmt, geb ich dir Recht, wollten manche Polizisten oder Feuerwehrleute in Ludwigshafen seinerzeit auch nicht.

Deniz:
Happy Ramadan, ehrlich gemeint :-)
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:34 Uhr von jsbach
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
..hatten ein Mig-Hintergrund und Ramadan Reichts es nicht schon mit den männlichen Jugendlichen, jetzt mischen auch die Frauen schon mit auf. Toll in Berlin zu leben, da wohn ich doch lieber in der Oberpfalz....
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:41 Uhr von grauzone
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:43 Uhr von peteradolf86
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Eri-Tex und @Schwerträger: @Eri-Tex
Die Unterstellung dass wir auf Straftaten warten würden nur um mit dem Finger darauf zu zeigen ist einfach dumm und zeugt von einem ziemlich verzerrten Weltbild.
Ich will einfach nur in Ruhe und friedlich leben. Aber es ist eben auffällig dass besonders viele Straftaten von Menschen mit Migrationshintergrund begangen werden im Verhältnis zu ihrer Anzahl. Und darüber müssen wir jetzt nicht diskutieren, das sind Tatsachen die sich mit Kriminalstatistiken belegen lassen.

@Schwertträger
Stimmt, Verallgemeinerungen sind immer schlecht.
Kommentar ansehen
01.09.2008 00:38 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@peteradolf: Es ist aber schon so, dass in den Medien bevorzugt negative Meldungen über Moslems auftauchen, und keine einzige (bzw. kaum welche) positive, lässt sich aber ebenfalls nicht bestreiten. Das es so wenige gibt, kann ich mir rein rechnerisch beim besten Willen nicht vorstellen.
Und Du wahrscheinlich auch nicht, wenn Du die gute, alte Wahrscheinlichkeitsrechnung bemühst. :-)

Schlechte Nachrichten sind spektakulärer und lassen sich nun mal besser verkaufen. Hat man nur noch eine Spalte frei und zwei Meldungen zur Auswahl (ein mit einem deutschen Vergewaltiger und eine mit einem ausländischen Messerstecher), dann nimmt man die mit dem Ausländer. Zack, kann man sich den Erlös des Verkaufs der Exemplare an Ausländerhasser zusätzlich in die Tasche stecken.

Das echte Verhältnis tatsächlich existierender Straftaten steht nicht im richtigen Verhältnis zur Erscheinungsrate der entsprechenden Meldungen in den Zeitungen, selbst wenn die Anzahl entsprechender Taten sehr hoch ist.


Mir fallen da immer die Busunglücke ein.
In den Wochen, nachdem mal wieder ein spektakuläres solches pasiert ist, hört man laufend von weiteren Busunglücken, .... und nach einer Zeit nicht mehr.
Dabei bin ich überzeugt, dass die ganze Zeit über, schon seit Jahren, eine mehr oder weniger unverändert große (oder kleine, je nach Blickwinkel) Zahl an Busunglücken passiert, während zig Tausende von Bussen unverändert sicher ihr Ziel erreichen.

Genauso bin ich überzeugt, dass es eine hohe Zahl x an kriminellen Taten seitens Ausländern gibt, die zu hohem Prozentsatz in den Zetungen landet, während es eine bestimmt überraschend hohe Zahl an guten Taten von Ausländern gibt, die zu sehr hohem Prozentsatz NICHT in den Zeitungen lassen, weil das keiner lesen will.

Das sollte man bei all dem nicht vergessen.

Auch wenn die Statistiken deutlich sind: Der Volkszorn und die Volksmeinung stehen in keinem Verhältnis zu den tasächlich passierenden Fällen.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?