31.08.08 19:15 Uhr
 296
 

Berlin: Justizsenatorin beantragt 500.000 Euro für Beratung zum JVA-Neubau

An der Stadtgrenze von Berlin soll in Großbeeren eine neue Justizvollzugsanstalt (JVA) entstehen. Die Berliner Justizsenatorin möchte durch die Privatisierung der Gefangenenversorgung Geld sparen. Dazu hat sie jetzt 500.000 Euro für die Klärung zur möglichen Privatisierung beantragt.

Ab 2012 soll das rund 118 Millionen Euro teure Gefängnis in Betrieb gehen, in welchem zum ersten Mal in Deutschland gewisse Aufgaben privatisiert werden sollen. Die Kernaufgaben des Gefängnisses werden weiterhin von JVA-Beamten durchgeführt.

Mit den 500.000 Euro sollen einige Studien durchgeführt werden, um zu klären, welche Bereiche in private Hand übergeben werden können.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Berlin, Justiz, JVA, Beratung, Neubau
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2008 18:41 Uhr von paszcza1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eine halbe Million für ein paar Studien? Wahnsinn ist das, hier in Berlin fehlt überall das Geld und da wird es für ein paar Studien verschleudert. Ist doch eigentlich klar, dass darunter nur Aufgaben wie Kochen, Putzen, Instandhaltung usw. fallen können. Die soll mir mal 500.000 Euro geben, hab die Studie schon fertig ;)
Kommentar ansehen
31.08.2008 19:44 Uhr von 08_15
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
paszcza1 Du gehörst aber nicht zur Familie: erstmal wird Geld dahin verteilt. Dann kommt es langsam über Umwege zurück. Außerdem ist es nicht ihr Geld, da darf sie es schon schamlos verzocken.

Du mußt leider machtlos zusehen. Wenn Du lieb fragst bekommste sicherlich ein Plätzchen in diesem Luxusknast. Manch Hartz4 hat es ja schlechter.
Kommentar ansehen
31.08.2008 21:08 Uhr von ralf.h1974
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wir habens ja immer raus mit der Kohle.
Nichts geht über eine ordentliche Studie.
Wieviele Kinder in Berlin haben nicht täglich eine warme Mahlzeit?
Das wäre mal ne Studie, aber das will von dem Pack ja keiner wissen.
Kommentar ansehen
01.09.2008 15:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur für beratung? da möchte ich gerne berater sein....solche leute gehören aus ihren ämtern enthoben...wer weiß was die noch vor hat oder schon getrieben hat.....toll was mit unseren steuergeldern so alles passiert.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?