31.08.08 15:18 Uhr
 324
 

Afghanistan: Erneuter Anschlag der Taliban auf einen Bundeswehr-Konvoi

Die Gewalt gegen die Bundeswehr in Afghanistan geht weiter. Erneut geriet ein Bundeswehrfahrzeug in eine Sprengfalle, die ferngezündet wurde.

Bei dem Bombenanschlag entstanden geringe Schäden an den Fahrzeugen, die Soldaten blieben unverletzt. Die Taliban haben sich zu diesem Anschlag bekannt und sprachen zunächst von zwölf getöteten deutschen Soldaten.

Der Angriff fand am heutigen Sonntagmorgen in der Nähe der Stadt Taloqan statt. Sowohl das Einsatzführungskommando und die afghanische Polizei bestätigten den Vorfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Anschlag, Bundeswehr, Taliban, Konvoi
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2008 16:02 Uhr von _Ace_
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Frage? Was zur Hölle macht usnere Bundeswehr eigentlich im gottverdammten Irak?


(Die Frage ist ernst gemeint..)
Kommentar ansehen
31.08.2008 16:08 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Ace: Eigentlich nur Logistiker und Kraftfahrer ausbilden. Und das eigentlich auch nicht direkt im Irak. Und wahrscheinlich auch schon nicht mehr.

...Gegenfrage, ebenfalls ernst gemeint: Was hat das mit der News zu tun?
Kommentar ansehen
31.08.2008 16:31 Uhr von christi244
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ace: Irak? Wir reden von Afghanistan!!! ;-)
Kommentar ansehen
31.08.2008 16:36 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
glaubt denn jemand, die Afghanen schmeißen Blumen vor Begeisterung ob dessen, was sich in ihrem Land abspielt?

Waren es jetzt Taliban Taliban oder die andere Truppe?
Kommentar ansehen
31.08.2008 16:42 Uhr von _Ace_
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ups: Sry war zu sehr auf den Irak fokussiert, meinte natürlich Afghanistan.

Und mit meiner Frage wollte ich einfach die Undankbarkeit vieler afghanischer Bürger betonen, schließlich greifen sie ihre Helfer an...
Kommentar ansehen
31.08.2008 17:09 Uhr von christi244
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ace: Mach Dir nix draus. Sowas passiert. ;-)

Undankbarkeit? Helfer? Hab ich was verpasst? Helfer mit Waffen?
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:09 Uhr von Dusta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@christi244: "glaubt denn jemand, die Afghanen schmeißen Blumen vor Begeisterung ob dessen, was sich in ihrem Land abspielt?"

Was spielt sich denn dort ab?

Das die Afghanen endlich wieder freie Wahlen abhalten durften?

Das Kinder endlich wieder zur Schule gehen können?

Das Frauen wieder ungehindert das Haus verlassen können oder das die Menschen dort endlich wieder lesen, Musik hören und sich bilden können?

Das Land hat das erste mal seit vielen Jahren endlich wieder so etwas wie eine Perspektive

Afghanistan ist nicht im wörtklichen Sinne "besetzt", dazu fehlen den Amerikaners und der Allianz jegliche Kapazitäten. Ein gewaltiges Truppeaufgebot wäre nötig um das ganze Land dauerhaft und großflächig zu überwachen. Für die meisten Afghanen sind die Amerikaner und die ISAF Truppen kaum präsent.

Viele Afghanen sind sehr glücklich endlich von den Taliban befreit worden zu sein. Das äußert sich auch darin, dass der "Widerstand" fast zur Gänze von Islamistischer, bzw. Taliban Seite kommt und nicht aus der Mitte der Bevölkerung entspringt
Kommentar ansehen
31.08.2008 20:55 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aha Dusta: wenn Du mit Leuten sprichst, die dort unten sind und so oder so ihren Dienst tun, dann kommen doch recht andere Töne zum Tragen ...;-). Sehr merkwürdig!

Für wen sprichst Du hier?
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:01 Uhr von Dusta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"wenn Du mit Leuten sprichst, die dort unten sind und so oder so ihren Dienst tun, dann kommen doch recht andere Töne zum Tragen ...;-). Sehr merkwürdig!"

Hängt davon ab wen man fragt.

Was erzählen denn deine todsicheren Quellen so?

Für wen sprichst Du hier?

Ich werde vom Mossad bezahlt.

Für wen sprichst du?

Für den "Freiheitskampf" gegen die Amerikanische Aggression?
Kommentar ansehen
31.08.2008 23:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Nato könne wir ja: schlecht austreten.Aber wenn die USA den Krieg anfangen und jetzt nach Hilfe rufen...jawoll immer der ihrige, dann müssen die Deutschen auch den Kopf hinhalten.
Nicht für 1000 Euro Gefahrenzulage würde ich da Dienst verichten wollen.
Kommentar ansehen
01.09.2008 07:25 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dusta: Dein letzter Post zeigt, dass es sich nicht lohnt, Dir zu antworten. Du erscheinst mir sehr als Krawallmacher. Muckis statt Begründung.
Kommentar ansehen
01.09.2008 09:10 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix passiert? Sch.................ön...

:-D
Kommentar ansehen
01.09.2008 14:12 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christi: "wenn Du mit Leuten sprichst, die dort unten sind und so oder so ihren Dienst tun, dann kommen doch recht andere Töne zum Tragen"

Dieser Kommentar begründet natürlich deine Meinung und widerlegt natürlich auch alle meine vorher getätigten Aussagen.

Du hast mich vollends ausargumentiert. Lol.

"Muckis statt Begründung"

Du bist doch diejenige die gar nicht erst versucht Ihre Meinung zu begründe. Stellt man dir konkrete Fragen, werden diese sofort als unsinnige "Krawallmacherei" abgetan, auf die es sich lohnt zu antworten. Scheint, als wärst du kaum in der Lage auch deine eigene Meinung mal in Frage zu stellen.

In einem Punkt hast du allerdings Recht, wenn es so aussieht, dann lohnen sich deine Antworten wirklich nicht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?