31.08.08 09:17 Uhr
 104
 

Nintendo erhöht Gewinnprognose für das aktuelle Geschäftsjahr um 26 Prozent

Nintendo hat seine Gewinnprognose für das aktuelle Geschäftsjahr angehoben. Aufgrund der guten Verkaufszahlen der Wii-Konsole und des Nintendo DS wurde die Prognose um 26 Prozent angehoben.

Die Erhöhung der Prognose bedeutet, dass der japanische Konzern einen Nettogewinn von 3,8 Milliarden US-Dollar, umgerechnet etwa 2,58 Milliarden Euro, erwartet.

Auch wird erwartet, dass sich der Absatz der Wii-Konsolen im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent steigert. Die Softwareverkäufe sollen um 56 Prozent nach oben gehen.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Prozent, Geschäft, Nintendo, Erhöhung, Geschäftsjahr
Quelle: www.videogameszone.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2008 21:04 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Innovation wird belohnt. Das ar schon so abzusehen. Vielleicht nicht in dem Ausmaß, aber es war zu erwarten, dass die damit richtig den Reibach machen. In dem Fall halte ich das auch für gerechtfertigt, denn die Wii ist in der Tat einzigartig und alleine deswegen reizvoller als die Grafikmonster der Konkurrenz.
Kommentar ansehen
31.08.2008 22:53 Uhr von Kassiopeia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaa, die Wii hat eingeschlagen wie eine Bombe. Kein Wunder, dass Ding ist echt einmalig! Ganz anders wie alle anderen Konsolen...
Kommentar ansehen
01.09.2008 03:14 Uhr von Bünnyboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: das wars dann wohl Sony... diese generation bist du letzter und Nintendo der neue Marktführer.... eventuell wird die Wii sogar die best verkaufte Konsole der Welt... würde mich nicht mehr wundern

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?