30.08.08 18:15 Uhr
 272
 

Belgrad: Serbische Regierung gibt zwangsenteignete Kirchengüter zurück

Wie jetzt der Bischof der Eparchie (Diözese) Branicevo, Ignatije Midic, mitteilte, hat die Regierung von Serbien damit angefangen, kirchliche Güter die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges konfisziert wurden, zurückzugeben.

Bis jetzt wurde ein 2.700 Hektar großer Wald an diese Eparchie zurück übereignet. Es werden noch weitere 4.000 Hektar Waldfläche erwartet.

Bischof Midic freute sich über die Rückgabe, brachte aber zum Ausdruck, dass von der serbisch-orthodoxe Kirche außer den Wäldern, noch anderes kirchliches Eigentum zurück gefordert wird.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Regierung, Kirche, Regie, Belgrad
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2008 18:01 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle orthodoxen Kirchen des Ostens, sind zwar christlicher Natur, haben sich aber im Jahr 1054 von der römisch-katholischen Kirche getrennt. So heißen sie in den Ländern z.B. russisch-, griechisch-, oder serbisch-orthodoxe Kirchen. Auch wird in machen Ländern, im Gegensatz zur Kirche in Rom, das Zölibat nicht so eng gesehen. Deshalb unterstehen sie auch nicht dem Papst und haben ihre eigenen Patriarchaten. (Bild: Wappen der serbisch-orthodoxen Kirche)
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:26 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
*Klugscheissmodus*: Das Schisma war 1054, nicht 1056. Und ob das jetzt vom byzantinischen Osten oder römischen Westen ausging, darüber kann man streiten.

Leo IX. hat jedenfalls mit der Massenexkommunikation ganz entscheidenden Anteil gehabt an der Trennung.
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:38 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wieso das denn ...? Die Kirche hat das Zeugs doch letztlich auch nur zusammengeklaut bzw. konfisziert.
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:50 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nosemann: da hat mich mein Gedächtnis getäuscht und ich gebe dir Recht. Die Trennung erolgte zwei Jahre früher im Jahr 1054.
Experten sprechen auch von "der Legende des Schismas"....
Kommentar ansehen
01.09.2008 14:14 Uhr von Rubyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig das das getan wird. Ich frage mich jedoch, was die Kirche mit Ländereien und Waldstücken anfangen will. Geld oder Kostbarkeiten wären doch besser für die Kirche. Aber die kann ja auch die Landstücke verkaufen. Aber egal, heutzutage freut man sich über alles, was man bekommt. Vor allem wenns einem zusteht...!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?