30.08.08 18:11 Uhr
 1.889
 

Ralph Giordano hält den Bau der Kölner Moschee nach wie vor für überflüssig

Schriftsteller Ralph Giordano bezeichnet das Bauvorhaben für eine Moschee in Köln eher als hinderlich für eine Integration. Dieses von der türkischen Religionsbehörde forcierte und finanzierte 25 Millionen teuer Projekt macht nichts anderes als einen Machtanspruch sichtbar, der ihn ängstige.

Etwas kleiner hätte auch völlig ausgereicht, meint Giordano, es gäbe viele machbare Abstufungen zwischen Hinterhofgebetshaus und Gigantomanie. Einen Hundsfott nennt Giordano jeden, der ihn deswegen in die Nähe eines Rassisten rücken möchte.

Islamkritiker automatisch auf eine Stufe mit Nazis zu stellen sei von den üblichen Todschlagsargumenten eines der übelsten, meinte Giordano weiter.


WebReporter: john5
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Bau, Moschee
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2008 18:17 Uhr von norge
 
+37 | -7
 
ANZEIGEN
Was würde passieren, wenn man vorhätte in der türkei eine kirche zu bauen....?
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:22 Uhr von usambara
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
statt dessen möchte dieser möchte die alte Synagoge Hamburgs mit einer 40 Meter hohen Kuppel wieder aufbauen lassen
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:36 Uhr von christi244
 
+14 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:37 Uhr von christi244
 
+11 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:45 Uhr von Steamrunner
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Sie ist überflüssig zumindest in dieser monströsen Form. Eine kleine Moschee wäre völlig ausreichend gewesen und der Religionsfreiheit völlig konform gekommen. Aber so ein Moloch? Eine solch überdimensionierte Moschee ist durchaus eine Symbol des Anspruches und kommt einer Kampfansage an unsere Grundwerte.
Man muss nur nach England schauen um die Folgen einer übertriebenen Toleranz zu erleben. Ein solcher Bau lässt einen ebenso starken Machtanspruch erkennen.

Moschee ja, aber in verhältnismäßigen Dimensionen.
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:55 Uhr von Vandemar
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Automatisch auf eine Stufe mit Nazis Da liegt er absolut richtig mit dieser Aussage, dass es sich bei der Methode um ein übles Totschlagargument handelt.

Giordano weiß, wovon er redet:

Der Kölner Schriftsteller und Islamkritiker Ralph
Giordano hat sich nachdrücklich gegen den in Köln am 19. und 20. September geplanten Anti-Islamisierungs-Kongress ausgesprochen, erklärte er gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe).
Die rechtsextremen Organisationen "Pro Köln" und "Pro NRW" hatten sich zuvor auf Äußerungen Giordanos berufen, nach denen die Integration in Deutschland gescheitert sei und er vor "falschen Toleranz" bei der Verfolgung von Straftaten ausländischer Jugendlicher warne. Zu dem Kongress haben sich rechte Politiker aus Belgien, Frankreich, Österreich und Italien angesagt.
Er werde sich nicht vor den "rechtsextremen Karren" spannen lassen, sagte Giordano. "Die Motive eines Überlebenden des Holocaust könnten mit denen dieser angebräunten Geschichtsnachhut nicht deckungsgleich sein."

Sein Protest gegen "Symptome des politischen und militanten Islam" habe immer den Grund gehabt, "den demokratischen Verfassungsstaat zu verteidigen." Er werde sich vor "jeden Muslim" stellen, der "von Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit" betroffen sei. Die geplante "Pro Köln"-Veranstaltung sei "das Stelldichein einer Creme von europäischen Leugnern des Holocausts und unbelehrbaren Fahnenträgern gestriger Historie", so der Publizist: "Sie wollen keine andere, sie wollen gar keine demokratische Republik."


Kölner Stadt-Anzeiger
http://www.presseportal.de/...
Kommentar ansehen
30.08.2008 19:32 Uhr von Bongolus
 
+8 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2008 20:08 Uhr von Kanarifan
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Erst wenn: Jede Deutsche Frau ein Kopftuch tragen muss,werden die Deutschen aufwachen!
Kommentar ansehen
30.08.2008 21:47 Uhr von midnight_express
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Horstu: Du bist ja ein ganz tolleranter Mensch, oder Moslem.
Ach ja, ich vergaß: Islam ist Frieden!

Du bist der beste Beweis.
Kommentar ansehen
30.08.2008 22:16 Uhr von Bongolus
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Primera: "Aber vielleicht liest Du erst die Hintergründe und beteiligst Dich dann an der Diskussion?"

Warum sollte ich? Ich rede von seinem Argument "[...]macht nichts anderes als einen Machtanspruch sichtbar[...]". Wenn du auch nur etwas Ahnung hast, solltest du wissen, dass Kirchen auch nur gebaut wurden um den Machtanspruch der heiligen Mutter Kirche zu zeigen.
Natürlich könnte man sich jetzt hinstellen und sagen, aber im Namen des Islams werden Frauen unterdrückt, Leute gesteinigt, erhängt und was weiß ich nicht noch alles. Nur wenn du mal genau nachdenkst, hat die Kirche es in der Zeit als der Dom gebaut wurde nicht viel anderst gemacht.

Also ist mein Vergleich mit nichten Schwachsinnig, es liegen halt nur ca. 800 Jahre zwischen den beiden Bauten, sonst ist alles gleich.

Wer von uns beiden ein kleines Weltbild hat brauch ich auch nicht weiter auszuführen. Schließlich sagte ich mit keinem Satz, dass der Kölner Dom abgerissen werden soll. Ich wollte nur andeuten, dass in Köln die 3. größte Kirche der Welt steht und es ganz in Ordnung ist, wenn dort auch ne gescheite Mosche steht. Jedenfalls finde ich es besser, als den Dom stehen zu lassen und von den Moslems zu verlangen in irgentwelchen Hinterhöfen zu beten.

Btw. ist der Kölner Dom kein Baudenkmal, der ist ein Teil des Unesco Weltkulturerbes.
Kommentar ansehen
30.08.2008 22:23 Uhr von ralf.h1974
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Bongolus: Giordano hat ja nicht gesagt es soll keine Moschee gebaut werden sondern etwas kleiner, dort kann man auch gescheit beten.
Stell dir mal den Kölner Dom in Istanbul vor, da würde aber der Wald brennen.
Kommentar ansehen
30.08.2008 22:24 Uhr von Steamrunner
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Bongolus: Den Kölner Dom mit der neuen Moschee zu vergleichen ist selten dämlich. Der Dom steht immerhin schon einige Jahre dort, wo er steht. Die Moschee soll neu gebaut werden. Auch liegen zwischen dem Bau beider Gotteshäuser einige Jahre dazwischen.

Ein Vergleich ist somit weniger angebracht.

Zumal wir ein christlich geprägtes Land sind. Landschaftsprägende Kirchen sind hier normal, Moscheen nicht und denke es ist auch besser wenn dies so bleibt. Das hat nichts mit Intoleranz zu tun, wie viele Gutmenschen gerne behaupten würden, sondern etwas mit Identität. Wer hier lebt, kann gerne seine Religion ausüben, das gewährt ihm unser Grundgesetz. Jedoch soll er ihn nicht zu einer landschaftsprägenden Institution machen, so wie es mit dem Bau dieser Moschee geschieht. Auch fördert eine solche Moschee wohl eher eine Parallelgesellschaft als eine Integration.
Kommentar ansehen
30.08.2008 22:38 Uhr von Jimyp
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Moscheen haben nichts in Deutschland zu suchen, da sie nicht in unsere kulturelle Landschaft passen. Der Islam darf hier nicht den Einfluss bekommen, den er schon in England hat.
Kommentar ansehen
30.08.2008 22:50 Uhr von high-da
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
kurze frage: okey horstu`s aussage ist daneben.klar dagegen wird keiner was sagen
aber komisch ist das sich keiner aufregt wenn jemand muselpack,islampack,türkenpack schreibt im gegenteil der jenige bekommt ne menge +

aber wenn jemand judenpack schreibt regt ihr euch auf

ist das nicht ein wenig komisch

seid ihr alle antiislamistisch (geiles wort ne)

@jimmy :und was soll mit den ganzen moscheen passieren die schon hier sind? willst du sie zerstören?
Kommentar ansehen
30.08.2008 23:01 Uhr von Great.Humungus
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht hier weder um Religion oder sonst welche Rechte des Islams (schließlich gibt es und kommen genug Moscheen), es geht hier einfach darum dem kulturellen deutschen Symbol der Christlichen Kirche (Kölner-Dom) ans Bein zu pissen und seine "Macht" zu zeigen. Und auch wenn viele Muslime meinen das es der "Gleichberechtigung" dient könnten sie wenigstens Respekt vor unserer Kultur (und dazu gehört auch das Christentum) zollen und diese offensichtliche Provokation in einem realistischen Maß bauen, schließlich leben wir nicht mehr im Mittelalter.
Kommentar ansehen
30.08.2008 23:02 Uhr von Jimyp
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@high-da: Nein, aber auf jeden Fall keine Neubauten mehr zulassen.
Kommentar ansehen
30.08.2008 23:07 Uhr von high-da
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
weil dieser spruch ist schon: komisch:haben nichts in Deutschland zu suchen, da sie nicht in unsere kulturelle Landschaft passen
Kommentar ansehen
30.08.2008 23:34 Uhr von manaleak
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
steinigung, ehrenmorde, zwangsheirat und co kg: In jedem beschissenen islam thread fallen die worte steinigung, ehrenmorde, zwangsheirat bla, bla, bla ... . Genauso wie in den 30igern gegen die juden gehätzt wurde wird heute über die bösen moslems geschimpft die sich ja ach so unkultiviert verhalten und sich ja so gar nicht anpassen wollen.

Das problem is das man seit dem 11 september nicht mehr zwischen "terroristen" einerseits und gläubiger moslems andererseits trennt. So wird alles in einen topf geworfen, drei mal gerührt um anschließend alle klischees herauszuholen die meist so gar nichts mit der realität geschweige denn dem eigentlichen thread zu tun haben.

Im Ruhrpott leben nun mal hunderttausende von moslems, woran sich auch in zukunft nicht viel ändern wird, die weder aus deutschland ein islamischen gottesstaat machen wollen noch sonst irgend so einen schwachsinn. Die wollen einfach nur einen ort wo sie gemeinsam beten können, und da es nun mal so viele sind muss dieser halt etwas größer sein.

Ich bin davon überzeugt das dieser orientalische großbau köln als sehenwürdigkeit eher nutzen als schaden wird und sich in 5 jahren kein schwein mehr darüber aufregen wird. Also bis dahin peace, und lässt nicht so viel bild^^
Kommentar ansehen
30.08.2008 23:48 Uhr von ralf.h1974
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@high-da: Die Juden sind ein heikles Thema da haben wir mal ein bischen Scheisse gebaut vor einiger Zeit.
Deswegen dreschen wir auf die Moslems ein.
Das muß so sein.
Antiislamismus ist auch voll im kommen wegen so einem benehmen wie von Horstu.
Der Bursche hat auch einen nettes Posting bei den Pakistanischen Frauen die lebendig Begraben wurden.
Antisemitismus ist Out.
Kommentar ansehen
31.08.2008 00:12 Uhr von Heldentum
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
ich muss sagen: ich als Türke hab auch die die schnauze voll das man meint immer größer moscheen zu bauen
Was mich noch mehr ankotzt ist das die leute die daran beteiligt sind von einer Teestube,kneipe oder sonstigem Türkischen verein hingehen und wollen das man spendet
Was interessierts mich zb. als Oberhausener wenn die in bochum ne moschee bauen wollen
Und wenn du denen 5e gibts kucken die einen an als ob sie die zusammen schlagen wollen
Wenn sie schon ne Moschee bauen wollen dann sollen sie gefälligst die kosten bzw. die Finazierung im griff bekommen und nicht überall rumbetteln
Kommentar ansehen
31.08.2008 00:34 Uhr von high-da
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
hi ralf: ehrlich gesagt, denke ich eher das es einer dieser leute ist der nur provozieren will. denke mal das er nicht mal moslem ist, denn so eine scheiße wie ibei dem pakistanischen thema kann kein normal denkender mensch schreiben.

vielleicht ist es auch einer der netten pi leute die hier uns versuchen gegenseitig aufzuhetzen ;-?
Kommentar ansehen
31.08.2008 01:02 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
dier R. G. hat vollkommen recht die derzeitige akp-regierung will durch angeberische mega-projekte lediglich aufmerksamkeit auf sich ziehen... :(
Kommentar ansehen
31.08.2008 01:10 Uhr von MaRAGE
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Moslems Ich hatte früher auch Klischees im Kopf, das alle Moslems Fundamentalisten seien und den heiligen Krieg im Keller planen.

Bis ich vor 2 Jahren durch einen Umzug an ein Gymnasium gekommen bin wo 40% der Schüler Gläubige Moslems sind. Und seit dem habe ich den Islam als eine offene Kultur erlebt und ein großteil meiner Freunde sind heute Moslems.

Keine Spur von Zwangsehen, Ehrenmorde und unterdrückung der Frau. Natürlich gibt es Einzelfälle aber die machen die Ausnahme.

Vielleicht sollten sich die Islamhetzer erstmal mit der Religion beschäftigen und sich mit Moslems unterhalten bevor sie sich ein Urteil über die zweit größte Religion der Welt erlauben !!!
Kommentar ansehen
31.08.2008 01:11 Uhr von MaRAGE
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Der Islam: Ich hatte früher auch Klischees im Kopf, das alle Moslems Fundamentalisten seien und den heiligen Krieg im Keller planen.

Bis ich vor 2 Jahren durch einen Umzug an ein Gymnasium gekommen bin wo 40% der Schüler Gläubige Moslems sind. Und seit dem habe ich den Islam als eine offene Kultur erlebt und ein großteil meiner Freunde sind heute Moslems.

Keine Spur von Zwangsehen, Ehrenmorde und unterdrückung der Frau. Natürlich gibt es Einzelfälle aber die machen die Ausnahme.

Vielleicht sollten sich die Islamhetzer erstmal mit der Religion beschäftigen und sich mit Moslems unterhalten bevor sie sich ein Urteil über die zweit größte Religion der Welt erlauben !!!
Kommentar ansehen
31.08.2008 01:14 Uhr von Mahmoud_25
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Moslems in Deutschland Unwillkommen: Ich fasse es einfach nicht wie hier über die Moslems geredet wird. Moslems Jagen sich nicht in die Luft, Vergraben auch keine Frauen oder Steinigen irgend wehn zu Tode das sind Fanatiker. Unterscheidet doch mal bitte zwischen Moslem was bedeutet Fridfertig auf Arabisch und Fanatiker .Der wahre Islam sagt nicht tötet unschuldige Menschen oder verstümmelt oder sonst was das hat mit uns ( ich bin Moslem ) nichts zu tun.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?