30.08.08 15:30 Uhr
 187
 

Alkoholkonsum bei über 60-Jährigen ist ansteigend und gefährlich

Durch verändertes Sozialverhalten der Bevölkerung ist der Alkoholmissbrauch besonders für Menschen über 60 Jahren gefährlich. Ältere Menschen vertragen nicht so viel Alkohol. Außerdem ist die Zusammenwirkung mit Medikamenten bedenklich.

Viele Menschen fangen erst mit erhöhtem Alkoholkonsum an, wenn sie über 60 sind. Die Gefahr von Unfällen, Stürzen und psychologisch bedingten Störungen wird besonders im Alter durch Alkohol vermehrt.

Besonders wenn ein Lebenspartner wegfällt, das Pensionsalter beginnt greifen ältere Menschen auf Grund von Kummer, Isolation oder Depression zur Flasche. Dem kann durch psychologische Beratung entgegengewirkt werden.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Alkohol
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2008 14:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch dazu die Originalquelle durch. Dort findet ihr noch mehr interessante Informationen, die ich leider nicht alle unterbringen konnte.
Kommentar ansehen
30.08.2008 17:01 Uhr von Webmamsel
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ja, der alkohol ist schon: ein "tolles" zeug.

haben die leute probleme, greifen sie zur flasche und schwupps, ist das leben wieder schön vernebelt und die probleme sind ersoffen.
sind sie einsam, dann hilft auch wieder der schluck aus der pulle und die vernebelten gespenster sind dann eine tolle gesellschaft.

sorry, aber alkohol ist eine ganz problematische substanz, zerstört systematisch menschen, familien und exisstenzen.
wenn es nach mir ginge, abschaffen, alkohol braucht kein mensch.
Kommentar ansehen
30.08.2008 17:17 Uhr von Blackrose_de
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@webmamsel: doch, politik und wirtschaft - als einnahmequelle

Zitat: "Dem kann durch psychologische Beratung entgegengewirkt werden."

mir kommt das kotzen. nicht die psychologen sind da in der "pflicht", sondern die gesellschaft. die gesellschaft hat dafür zu sorgen dass de alten es erst gar nicht als nötig empfinden zur flasche zu greifen
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:10 Uhr von west89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
grad: die leute über 60 meinen, dass nur jugendliche alkoholprobleme haben
Kommentar ansehen
30.08.2008 18:53 Uhr von Dierk Uhlig
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wieso: ist immer die gesellschaft schult? ich bin für mein glück oder unglück irgendwie selbst mit verantwortlich oder? wenn ich mein geld versaufe und deswegen keins für andere dinge habe muß ich wieder saufen um das zu vergessen.
Kommentar ansehen
31.08.2008 10:26 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Klar bist Du: "mit" verantwortlich.

Aber nicht automatisch alleinverantwortlich, was Dein Schicksal angeht.

Wenn Dein Land von einem bekloppten Diktator überfallen oder Du von einem Psychopathen in den Keller gesperrt wirst beispielsweise hast Du 0,0% Anteil an Deinem Schicksal.

Und ich wette, dass kaum ein Drogensüchtiger sich das wie folgtso vorher überlegt: "Hmm, ich knall mir mal in Zukunft jeden Tag die Birne zu, ist bestimmt geil".

Sondern (mindestens) im Regelfall sind da irgendwelche Sachen im Leben passiert, die einen reinschlittern liessen.

Aber eines stimmt natürlich: die Gesellschaft an sich ist natürlich nicht schuld.
Kommentar ansehen
01.09.2008 15:24 Uhr von Rubyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verständlich, wenn man zur Flasche greift wenn man den Partner verliert. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich möchte nicht ausmalen was ich mache, wenn mir ein gleiches Schicksal passiert.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?