30.08.08 14:50 Uhr
 364
 

Schweiz:Tierschützer reichen Strafanzeige gegen Schweizer Fernsehen ein

Der Präsident des "Vereins gegen Tierfabriken" hat die Verantwortlichen der Sendung "Heimspiel" wegen Tierquälerei angezeigt.

In der Sendung, die am vergangenen Freitagabend ausgestrahlt worden war, wurde ein Fangen-Spiel mit Forellen gezeigt, bei der die Tiere mit bloßen Händen gefangen worden sind.

Der Präsident des Vereins betrachtet dies als Misshandlung der Tiere, weil sie unnötig in Todesangst versetzt worden sind.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Fernsehen, Strafanzeige
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2008 13:45 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebe ich dem Mann vollkommen recht. Wie kommt man auf so eine blöde Idee? Ich hoffe das hat Konsequenzen.
Kommentar ansehen
30.08.2008 14:59 Uhr von TrangleC
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Naja Ich seh das nicht ganz so eng. Solange die Tiere nicht verletzt worden sind. Ein bisschen Aufregung und Angst ab und zu gehört zum Leben, vorallem in der freien Natur.
Wozu treiben wir Menschen denn dauernd irgendwelche gefährlichen Spielchen wie Bungee Jumping und ähnliches? Oder warum sehen wir uns Horrorfilme an? Weil uns der Adrenalinrausch fehlt, weil es in unserer Zivilisation zu wenig echte Gefahren gibt die einen dazu zwingen würden die Bandbreite der möglichen Emotionen zu durchleben. Natürlich mein ich nicht dass man Nutztiere zu unfreiwilligen Extremsportlern machen sollte, aber vor Gericht zu gehen nur weil mit ein Paar Forellen etwas gespielt wurde, ist doch ziemlich weltfremd und "überzivilisiert".
Kommentar ansehen
30.08.2008 15:04 Uhr von kathrinchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit den Konsequenzen hoffe ich auch. Wer kommt bloss auf so komische Ideen?+

Schon meine Oma, und ich bin 45, sagte immer zu mir:
"Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz".

Wenn man das dann noch auf die Panik der Tiere wegen Sauerstoffmangels und völlig unrealistischer Bedingungen ausdehnt, dann kann ich mir nur vorstellen, dass die Macher einer solchen Sendung nur sehr wenig Respekt vor der Natur haben.
Kommentar ansehen
30.08.2008 15:04 Uhr von Nepenthes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
nur weil es vielleicht wichtigere Probleme (alles Ansichtssache) gibt, bedeutet es nicht das andere unwichtig werden.

Sollen wir die Krebs-Forschung abbrechen, weil AIDS viel schlimmer ist? (wieder Ansichtssache)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?