30.08.08 09:23 Uhr
 962
 

Fußball: Köln siegt beim Karlsruher SC - Drama um FC-Kapitän Özat

Der Bundesliga-Aufsteiger 1.FC Köln hat am Freitag sein Auswärtsspiel beim Karlsruher SC mit 2:0 gewonnen. Eine dramatische Szene gab es, als der Kölner Kapitän Ümit Özat in der ersten Halbzeit ohne Gegnereinwirkung zusammenbrach und länger bewusstlos war.

Die Spieler reagierten geschockt, sowohl Trainer Daum als auch Torhüter Mondragon hatten Tränen in den Augen. Erst als der Stadionsprecher berichtete, dass Özat wieder bei Bewusstsein sei, wurde das Spiel fortgesetzt. In der ersten Halbzeit gab es wenig sportliche Höhepunkte.

In der zweiten Halbzeit schaffte Novakovic die Führung für den 1.FC Köln, Radu erhöhte in der Schlussphase noch auf 2:0 für die Gäste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Köln, Drama, Karlsruhe, Kapitän, Karlsruher SC
Quelle: www.kicker.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 22:33 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Arzt vom Karlsruher SC sagte nach dem Spiel, dass die beiden Ärzte auf dem Spielfeld nicht sicher waren, dass das Herz von Özat geschlagen hat.
Kommentar ansehen
30.08.2008 11:01 Uhr von DerTuerke81
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@News: das war gestern heftig ich habe gedacht das er gestorben ist war zum glück nicht so

wünsche ihm alles gute
Kommentar ansehen
30.08.2008 12:33 Uhr von landlord
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ist ja alles wieder gut: der Spieler hat es überlebt und die Gelbfüssler verloren.
Was will man mehr.
Kommentar ansehen
30.08.2008 19:57 Uhr von binford6100turbo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war: selbst im Stadion - sehr unheimliche Stimmung! Es war muksmäuschenstill!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?