29.08.08 22:42 Uhr
 1.900
 

Wiesbaden: Müllwagenfahrer und Gangsterbande ergaunern 350.000 Euro mit getürkten Autounfällen

Derzeit decken Richter und Staatsanwälte in Wiesbaden eine Serie von fingierten Autounfällen auf. Im Zentrum des türkisch dominierten Netzwerkes von Versicherungsbetrügern sind mehrere Müllwagenfahrer der Wiesbadener Entsorgungsbetriebe (ELW), ein KfZ-Sachverständiger sowie ein als "SL-Bande" bekannter Verbrecherclan.

Ziel des Syndikats war es, kostspielige Unfälle zwischen Versorgungsfahrzeugen der ELW und Luxuskarossen, vorwiegend des Typs Mercedes-SL, herbeizuführen. Der Polizei fiel auf, dass die "Opfer" häufig aus der ostanatolischen Provinz Tunceli stammten, oft miteinander verwandt waren und vielfach Verbindungen zur Türsteherszene hatten.

Mitbeteiligt war auch der am 12. August in Rüsselsheim erschossene Deniz E. und dessen Vater, bei dem anlässlich einer Hausdurchsuchung im Jahre 2004 eine Schusswaffe sichergestellt werden konnte. Dieser soll demnächst als Zeuge vorgeladen werden. Sein Sohn Serdal wurde bei der Rüsselsheimer Schießerei schwer verletzt.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Wiesbaden, Gangster
Quelle: www.wiesbadener-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 21:50 Uhr von Nesselsitzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein näherer Zusammenhang zwischen dem Versicherungsbetrug und der Schießerei in der Rüsselsheimer Innenstadt ist denkbar. Ein weiterer Bruder von Deniz F. ist seit dem Vorfall auf der Flucht. Unterdessen hat die Kurdisch-Alevitische Gemeinde vor Ort zu den Eisdielen-Morden Stellung bezogen und angesichts der gesellschaftlichen Verhältnisse um Verständnis gebeten: Deniz E. habe seinen Konflikt nicht friedlich lösen können - http://www.main-spitze.de/...
Kommentar ansehen
29.08.2008 22:52 Uhr von _Ace_
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
passende Wendung: Da hatten die Müllmänner wohl ganz schön viel Dreck am stecken...

Gut geschreibene News!
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:12 Uhr von Bhoys
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wiesbaden : Syndikat: Getürkte Autounfälle , Alkoholschmuggel, Falschgeld-Handel illegales Gückspiel auf den straßen Wiesbaden wie in 30 jahren in Chicago !
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:19 Uhr von Hier kommt die M...
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
tjo, ne nette Familie: aber dein Link ist ja wohl der Hammer, Nesselsitzer?

Die armen Jungs konnten leider nicht anders, als ihren dämlichen Streit um Diskoeinlass und weiss der Geier noch was mit Gewalt zu lösen, was ja bekanntlich außer dem einen eigenen auch noch ein völlig unbeteiligtes Todesopfer gekostet hat und der alevitischen Gemeinde fällt nichts Besseres ein, als der deutschen Politik und dem Schulsystem dafür die Schuld zu geben?

Ich fasse es net?

Warum werden dann deutsche Schulversager nicht so?

Warum sind es überwiegend spezielle Ethnien, die ihre Konflikte nur mit Gewalt bis hin zu Mord und Totschlag lösen müssen? Und zwar unabhängig von Schulbildung und sozialem Status.

Finanziell kann es den Beteiligten in Rüsselsheim ja nicht allzu schlecht gegengen sein, was man so gehört hat. Dicke Autos hatten sie auch..sogar zum sich kaputtfahren lassen, wie man jetzt hört.

Es ist ja soooo einfach, anderen die Schuld dafür zu geben, wenn man was verbockt und das haben sie alle gemeinsam.

Ich würde sagen, wenn der Vater schon in kriminelle Machenschaften verwickelt sein soll, wird das Problem mit der gewalttätigen Konfliktlösung eher in der Familie zu suchen sein, statt im deutschen Schulsystem.
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:29 Uhr von poseidon17
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Tja: Nessel, hammerlink, und da wird das Problem deutlich.

Und wenn wir dieses Problem totschweigen, ändert sich nichts, absolut gar nichts.

Es wird nur dazu führen, dass Ali, mein Lieblingsdönerhersteller, irgendwann gebrandmarkt wird, weil er Türke ist, und darauf hab ich keine Lust.

Wir müssen uns mit diesen Themen auseinandersetzen, ansonsten eskaliert die Situation, und das braucht kein Mensch.
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:42 Uhr von HerrGabriel
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle. :)

(Irgendeine CDU Frau)
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:44 Uhr von Hier kommt die M...
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nesselsitzer: Nochmal zu deinem link..diese AUssagen stammen ja alle von der Linken-Stadtverordneten Yeter Ayboga.

Hab das was Nettes gefunden..^^

Diese "Kurdisch-Alevitische Gemeinde" gibt es gar icht nicht offiziell. Diese Linke hat auf eigene Faust ein paar Aleviten befragt (angeblich) und sich dann als Sprecherin dieser angeblichen Gemeindevertretung ausgegeben...lol

http://www.main-rheiner.de/...

Alle anderen echten türkischen Vereine distanzieren sich von dem Mist bereits..^^

"Aybogas Erklärung, worin allein Staat und Gesellschaft für die Eskalation der Gewalt verantwortlich gemacht werden, sei in Kreisen der türkischen Vereine auf große Ablehnung gestoßen, berichtete Cakir. Die Erziehungsverantwortung innerhalb der Familie spiele eine große Rolle. Auch sei es allgemeiner Konsens, den Staat als oberste Rechtsinstanz zu achten. Man stehe "auf dem Boden des Grundgesetzes" und strebe ein friedliches Zusammenleben an. Innerhalb der Gesellschaft gebe es sicher kulturelle Unterschiede, bei der Beurteilung der Rüsselsheimer Bluttat gebe es jedoch "Null Unterschiede" - diese werde von Türken ebenso scharf verurteilt wie von Deutschen."

*weglach* Sowas nenn ich mal ein Eigentor.

Und danke an die Türken, die sich dagegen außern :)
Es braucht mehr von eurer Sorte.
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:53 Uhr von poseidon17
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
HkdM: Danke, nach genau sowas hab ich gesucht :-)

Nessel:
Yep, unsere Gutmenschen hier verstehen jedoch das eigentliche Problem nicht.

Interessant ist auch:

http://www.main-spitze.de/...
Kommentar ansehen
30.08.2008 01:06 Uhr von Kunstfurzer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wiesbaden ist eine Hochburg dieser Verbrecher.
Sieht man jeden Tag. Da fahren 20jährige Sponks mit Gelhaaren baugleiche Mercedes Cabrios und halten mitten auf der zweispurigen Strasse um einen Plausch zu führen. Hupt man, wird man sofort bedroht.
Bitte es lasst Neuwahlen geben damit der Roland durchgreifen kann...
Kommentar ansehen
30.08.2008 01:22 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Kunstfurzer: naja schlimm ist wiesbaden auch nicht.
Kommentar ansehen
30.08.2008 04:12 Uhr von skafan
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2008 09:07 Uhr von One of three
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nesselsitzer: Unabhängig vom Thema - erstklassig geschriebene News!

Gratulation!
Kommentar ansehen
30.08.2008 09:16 Uhr von ferrari2k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@skafan: Könnte es evtl vielleicht ein kleines bisschen wahrscheinlich daran liegen, dass eine unbedeutende Menge dieser Personen aus diesem fernen Land es mit bedauernswerten Einzelfällen immer wieder in die Nachrichten schafft?
Kommentar ansehen
30.08.2008 09:56 Uhr von start-world
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schade: hätte Richter lernen sollen, da wären diese Jungs bei mir nett aufgehoben :-) Werde mal beim AAmt nachfragen nach ner Umschulung, weil so milde wie die meisten Straftäter davonkommen müssen 80% der Richter Umschüler sein.

Und der Spruch: Deniz E. habe seinen Konflikt nicht friedlich lösen können ist ja nett, da könnte ich auch nicht anders als das er 5 Jahre Wiesbadens Starßen mit dem Besen kehrt! in der 7 Tage Woche / 12 Stunden Schicht!
Kommentar ansehen
16.09.2008 23:00 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WOW.... auch noch *urdisch-*levitisch sind sie sind es nun mehr türken alevitischen glaubenszugehörigkeit oder eher türkische mitbürger kurdischer volkszugehörigkeit?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?