29.08.08 22:37 Uhr
 502
 

USA: Notstand in Louisiana

US-Präsident George W. Bush verhängte im Bundesstaat Louisiana den Notstand. Dadurch werden laut Washington Notfallhilfen für den Bundesstaat freigemacht. Vor Bush verhängte bereits der Gouverneur von Louisiana, Bobby Jindal, den Notstand.

Der Sturm fegte bereits mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Stundenkilometern über Jamaika hinweg und forderte nach Angaben der Regierung elf Menschenleben.

Tropensturm Gustav wird nach Angaben des US-Hurrikanzentrums für Montagabend erwartet.


WebReporter: scottie33
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Notstand, Louisiana
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 22:40 Uhr von _Ace_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Letzte gute Handlung von Bush als Präsident, ach wenn es nichts besonderes ist...
Kommentar ansehen
30.08.2008 01:06 Uhr von Tokata
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Mich interessiert das nicht die Bohne ein Notstand wird doch in den USA regelmäßig ausgegeben. Ist doch wohl keine Seltenheit, dass die dort zum Teil schon ernste Probleme mit der Natur haben. Passiert regelmäßig...was solls.

Ist eine kleine Befriedigung für mich persönlich, dass die dort drüben mal etwas auf die "Nuss" bekommen. Auch wenn nur in dieser Form.

Wer jetzt hier meint, oh da ist aber einer den Amerikanern nicht sehr wohlgesonnen...Stimmt und ich stehe dazu. Im Angesicht der heutigen Weltpolitik vor allem Seitens der USA aus...hab ich da ehrlich gesagt, kein bißchen Mitleid.

Meinetwegen können die da noch und nöcher diese Probleme haben...Diese selbsternannte USA als Wächter der Welt über alles (nach ihren Interessen und Gutdünken) und Angriffskriegsliebende Nation soll von mir aus da in ihren Naturkatastrophen untergehen.

In diesem Sinne bitte ich jetzt reichlich um MINUS!
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:02 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Tokata: Ich habe Dir kein Minus gegeben, aber Du hast meiner Menung nach trotzdem absolut unrecht.

Denn Du unterscheidest nicht zwischen der beknackten Regierung und den Menschen.

Die, die jetzt was "auf die Nuss bekommen" sind vor allem die ganz armen Würstchen, die es eben nicht unbedingt grade verdient haben.
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:03 Uhr von Tokata
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Danke Terrorstorm so in etwa meine ich das, was du noch dazu ergänzt hast. Die USA sind selber schuld. Du hast es jetzt noch wesentlich auführlicher dargestellt.
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:06 Uhr von Tokata
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Noseman: In anderen Ländern sind es auch die "armen Würstchen", die unter der Politik der Amerikaner leiden müssen ;).
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:11 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, stimmt schon: aber es ist die Politik der US-Regierung. Unter denen eben nicht nur viele Menschen anderer Länder, sondern eben auch deren eigene Bevölkerung leiden muss.

Und dem einfachen Volk schlechtes zu wünschen ist einfach unfair.

Ich wünsche denen keinen Sturm,sondern einfach mehr Verstand, damit sie nächstes mal besser wählen.

Aber das Gleiche könnte ich auch uns Deutschen wünschen.
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:19 Uhr von Tokata
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sicherlich ist es die Politik ABER....die ist das schon immer bei denen gewesen. All die Angriffskriege oder diese vehemente verneinung gegenüber der Umweltverschmutzung...das ist ja nicht erst seit dieser Regierung der Amerikaner...das zieht sich schon über Jahrzehnte hinweg!! Die ganze Geschichte von denen ist davon geradezu geprägt. Du glaubst doch da nicht im ernst dran, dass sich das mal ändert??????

Und zu uns Deutschen:

WIr stehen ja leider anscheinend noch immer in der Pflicht bei allem den Senf dazuzugeben und als erstes Milliarden rauszuwerfen (Umweltpolitik) um als gutes Beispiel voran zu gehen. Ich habe fast immer das Gefühl, dass das nur getan wird, wegen unserer Vergangenheit. Gut heißen kann ich das nicht, aber immerhin tun WIR (Deutsche) da doch wesentlich mehr.

Bei den Amerikanern tut sich da schon ewig nichts mehr. Ganz egal wer dort das sagen hat. Daher habe ich so meine Meinung darüber...und "gönne" denen mal was schlechtes ;)
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:27 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaub nicht das sich da was ändert. Du hast vollkommen recht, nur nützt es nichts den Amis "mal was schlechtes zu gönnen".

Die flippen dann doch regelmäßig aus.

Als die Türme einstürzten hatte ich wirklich richtig Angst, dass man bald Atompilze sieht.
Kommentar ansehen
30.08.2008 02:31 Uhr von Tokata
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In diesem Sinne Na ob es jetzt was nützt oder nicht...war eigentlich auch nur mal halt meine persönliche Meinung. Was verändern wollte oder kann ich damit ja auch nicht. Aber nett das man mit dir vernünftig Reden konnte...Ist hier ja selten der Fall.
Kommentar ansehen
30.08.2008 03:08 Uhr von Socke123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Super! Wenn ihr der amerikanischen Bevölkerung sowas gönnt, dann hoffe ich dass es euch auch mal trifft mit einer Naturkatastrophe! Ist ja echt unglaublich, dass man sich über sowas noch freut...Menschen verlieren ihre Existenz, sterben oder sonstwas...und hier gibt´s tatsächlich Leute die das freut. Aber schön verallgemeinern immer, ist ja auch einfacher und man muss nicht so viel denken! Ich weiss, alle Amis sind dumm und tun anderen Ländern sonstwas an. Natürlich, aber ich finde dass die Bevölkerung nur bedingt was dafür kann. Siehe auch Beispiel Deutschland, unsere Politiker sprechen auch nicht mehr wirklich für das Volk und in Amerika ist es nicht anders. Traurig dass man hier öfter sowas liest, aber es gibt halt nunmal Unverbesserliche da muss das scheinbar sein...
Kommentar ansehen
30.08.2008 07:59 Uhr von vostei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer dermaßen generalisiert -: ist auch nicht besser, als der kritisierte Teile der US-amerikanischen Bevölkerung...
Kommentar ansehen
30.08.2008 08:39 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe ja nicht, dass es nochmals eine derartige Katastrophe wie Katrina gibt. Wenn doch, dann fürchte ich, dass New Orleans plötzlich ganz weiß wird, weil alles andere wieder auf zig Staaten verteilt wird.

Übrigens ist es in den USA gerade ein sehr großes Thema, dass die zugesagten finanziellen Hilfen für den ärmeren Teil der Katrina-Opfer niemals zu ihnen gelangt sind ... bis heute. Von daher gehe ich hier auch erstmal von bli bla blupp aus. Die Wahlen stehen an.
Kommentar ansehen
30.08.2008 08:40 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sockel: Ich stimme Dir ohne jegliche Diskussion zu!!! Volle Punktzahl.
Kommentar ansehen
30.08.2008 09:23 Uhr von christi244
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Host: Thanks for info!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?