29.08.08 17:41 Uhr
 8.694
 

Geplante Verwaltungsgebühr der Deutschen Bahn sorgt für Empörung

Die heute bekanntgewordenen Pläne der Deutschen Bahn AG sorgen für Aufregung und Protest der Verbraucherschützer.

Der Bedienzuschlag in Höhe von 2,50 Euro wird für alle Tickets erhoben, die persönlich am Schalter gekauft werden. Am Fahrkartenautomaten gibt es die zusätzliche Gebühr nicht.

Der Grünen-Verkehrsexperte Winfried Hermann meint, dass vor allem ältere Menschen mit den Fahrkartenautomaten nicht zu recht kämen und mit dem Bedienzuschlag dafür noch bestraft würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bahn, Empörung, Verwaltung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 17:39 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Service-Wüste Deutschland. Was in anderen Ländern als selbstverständlich angesehen wird, muss hier bezahlt werden. Die Bahn verfolgt damit eigentlich etwas anderes. Sie will das Servicepersonal noch weiter abbauen und der Bedienzuschlag ist dafür ein hervorragendes Mittel
Kommentar ansehen
29.08.2008 17:45 Uhr von coelian
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
2,50? Die verlangen doch schon 5€ für die meisten Tickets
Kommentar ansehen
29.08.2008 17:51 Uhr von StaTiC2206
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
tja könnte man ja noch halbwegs tolerieren: wenn diese drecksautomaten auch mal funktionieren würden.
an unserem bahnhof gibt es 2 solcher automatoen und einer ist generell kaputt. dann sind nur strecken im eigenen verkehrsnetz drin, mal von hamburg nach berlin? geht nicht mit den automaten. (zumindest bei unseren nicht)
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:07 Uhr von der_aufklaerer
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
einige Automaten funzen nicht mit meiner Geldkarte, ich pendle ja auch jedes WE von zu hause zum Ort wo ich arbeite, und ausgerechnet in dem Ort wo ich arbeite funzen die Automaten nicht mit meiner Geldkarte, so das ich gezwungen bin an dem Schalter zu gehen! In keiner anderen Stadt ist das so...

Und nich das man schon ausgebeutet wird, und man 2,50 € zahlen muss, nein meist steht man auch minuten an, bis man endlich dran kommt, und dafür noch 2,50 € zu verlangen find ich schon ne Frechheit !
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:12 Uhr von 08_15
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Einfach von AllEN Bahnbediensteten: und Vorständen und POLITIKERN bei JEDEM Einkauf von diesen Leuten einen Bedienzuschlag von 2,50 EURO fordern, auch beim Brötchenkauf.

Bilder gibt es ja von den Vorständen und Oberfuzzies genug ... irgendwann müssen die auch ml essen, trinken und im Restaurant nimmt der Kellner, Koch, Barmensch, Küchenhilfe ... JEDER den "Bedienzuschlag" und kommt halt 1x an den Tisch.
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:19 Uhr von Max1984
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
aber Hauptsache das Betriebsergebnis konnte auf 1,4 Milliarden Euro erhöht werden....
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:20 Uhr von sannya
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit: eigentlich sollte man die bahn gar nicht mehr nutzen.
was bilden die sich bitte ein?
Das ist Diskriminierung!
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:20 Uhr von holycheapshit
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde es begrüßen, wenn die bahnkunden bundesweit ein paar wochen auf die bahn verzichten würden.

dieses unternehmen hat völlig den bezug zu seinen kunden verloren. der börsengang tut sein übriges. selbst wenn dann wieder mal die nächste gepushte spekulationsblase platzt, die letzten treuen anleger geprellt wurden und vorstände sowie interne aktienzocker sich die konten vollgestopft haben, dann wird immer noch nichts passieren. man nimmt motzend aber dennoch lethargisch hin, ebenso wie die nun ganz offensichtliche soziale ausgrenzung zwischen arm und reich. danke wehrte bahn für den "service zuschlag", der vorher selbstverständlich war und auch ist. allein der begriff ist ein witz..... wie wäre es denn gleich mit einem "freundlichkeitszuschlag"?
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:21 Uhr von Pryos
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
der kleine Mann am Schalter, kann doch nix dafür.

Aber ansonsten bin ich ganz deiner Meinung, 08/15
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:26 Uhr von sannya
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ne denn der kleine mann: am schalter, wird bald nciht mehr gebraucht.
Und das spart ne menge geld. denn die die jetzt zum automaten gehen, werden ja auch mit weniger kosten belohnt.
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:28 Uhr von pigfukker
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
der kunde als knecht: guter doku film....

schaut den mal !
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:43 Uhr von riddick
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
CineStar sollte nachziehen! Bei denen ist´s genau andersherum. Kauft man Tickets direkt online (d.h. die haben ihr Geld, ob ich hin komme oder nicht), zahlt man 5,- € pro Bestellung drauf. Kauft man die am Schalter, wo man eine Person in Anspruch nimmt, die monatlich bezahlt werden will, kommen diese 5,- € Bearbeitungsgebühr nicht zum Ticketpreis hinzu....
Kommentar ansehen
29.08.2008 20:14 Uhr von grandmasterchef
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Joa da smit Cienstar is total unlogisch, man druckt die dinger ja auch noch selber aus. also sowas..
Kommentar ansehen
29.08.2008 21:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Lidl, Aldi, Plus, Edeka und Co ebenfalls solche horrende Zuschläge an ihrer Kasse verrechnen würden wären ihre Läden leer.
Aber hier wird jeder Kunde abgerechnet - egal ob er nur 10 Joghurt für 2,90 Euro holt oder seinen Wochenbedarf.
Da kommen pro Einkauf auch keine 2,50 Euro für die Kassiererin auf.
Hier werden die Kosten der Kassiererin anteilig auf die Ware gelegt - macht eigentlich jeder Betrieb so.

Eine kundenfeindliche Entscheidung, die jeder andere Betrieb mit Kundenabwanderung bezahlen würde.
Kommentar ansehen
29.08.2008 21:34 Uhr von Subzero1967
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: Dann gehen in unmittelbarer nähe die Schalter zu unbestimmten Zeiten doch eh nicht.Und die Kassieren ab.Nicht das die Spritpreise unverschämt sind nein anstatt Kunden mit guten Tarifen zu binden werden alle Abgezockt.Das hat echt System.Langsam komme ich mir vor wie in einem schlechten Film.Und die kommen wieder damit durch.Leider.
Kommentar ansehen
29.08.2008 21:45 Uhr von hohesC
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Strafgebühr? Ich versteh den Titel der News nicht ganz, ist der ironisch gemeint oder rechtlich korrekt?
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:22 Uhr von no_trespassing
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist das Schlimme am Monopol: Bei solchen Preisen muß man der Bahn mal zeigen, wo der Hammer hängt.

Ohne die Lidl-, McDonalds- und Tchibo-Aktionen sowie das jetzt unbefristete DauerSpezial wären die Züge LEER!

Die Bahn hat höllische Angst vor wirksamer Konkurrenz.
Deshalb hat sie sich auch Linienbusverkehre gesichert.

Linienbuskonzessionen bekommt man nur sehr selten. Mit der abstrusen Begründung, daß es reicht, wenn eine bestimmte Strecke bedient würde. So hält sich die Bahn lästige Konkurrenz fern. Sonst würden die Kunden längst zeigen, was wirklich abgeht.

Die Bahn fürchtet deshalb jetzt ein anderes Konkurrenzangebot: Mitfahrzentralen!

Die schießen wie Pilze aus dem Boden und werden dank höherer Fahr- und Spritpreise immer öfter genutzt.

http://www.mitfahrzentrale.de/
http://www.drive2day.de/
http://www.mfz.de/
http://www.mitfahrgelegenheit.de/
http://www.raumobil.de/

Einfach bei allen 5 suchen oder eigene Angebote eintragen. So holt man Spritkosten wieder rein und die Bahn wird irgendwann anfangen müssen umzudenken oder wieder ein paar Promo-Aktionen starten, um Fahrgäste zu gewinnen.
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:38 Uhr von bcpk
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: das wort "Bedienzuschlag" so toll...

ist es nicht der job der person am schalter, die kunden zu bedienen?

sind in den ticketpreisen die kosten fuer eben jene person nicht schon enthalten?

mir kommt es schon seit einigen jahren so vor, das die wirtschaftsschulen nur noch eines lehren.

umsatz geht runter -> preise RAUF!

man verliert kunden -> preise RAUF!

ware wird nicht mehr gekauft -> preise RAUF!

jedes kind weiss, das steigende preise weniger kaeufer nach sich ziehen.

mein 7 jahre alter neffe hat mir neulich erzaehlt, das er in jeder grossen pause zum laden gegenueber gegangen ist und sich eine kleinigkeit zum knabbern geholt hat.

nach dem der laden die preise auf alle waren um 10% angezogen hat, weil der zulauf abgenimmen hat, meint er zu mir:

"Die sind voll doof! wenn die zuwenig verkaufen dann muessen sie doch billiger werden das auch die mit weniger geld da einkaufen gehen koennen! die sagen das dann ihren freunden und die gehen da dann auch einkaufen. dann verdienen sie doch eigentlich mehr?! wenn da alles so teuer gemacht wird geht doch erst recht niemand mehr hin!"

7 jahre alt und mehr verstaendnis vom grundlegenden prinzip des konsumverhaltens als die mananger....
Kommentar ansehen
29.08.2008 23:57 Uhr von smile2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ticketautomaten!? Ich finde diese Gebühr auch unverschämt. Besonders ältere Leute sind meistens gezwungen zum Schalter zu gehen, da sie mit den neuen Automaten einfach nicht klar kommen.

Die neuen Automaten, welche bei uns aufgestellt worden sind, sind auch einfach nur schei*e! Ersteinmal tausendmal auf den Bildschirm tippen um dann festzustellen, dass es doch das falsche Ticket ist.

Warum haben die nicht einfach die alten Automaten verbessert? Sogut wie jeder kam mit denen zurecht. Auf die Liste geschaut, Nummer vom Zielort eingetippt, evtl noch Bahncard angeklickt etc. Und schon hatte man sein Ticket. Wenn man schnell war, war das innerhalb von knapp 30 Sekunden erledigt.

Die neueren Automaten brauchen im Gegensatz dazu Stunden! Jetzt muss man durch jedes verdammte Menü, um sein Ticket zu ziehen. Wenn sie denn mal funktionieren sollten! Ich durfte schon einige Male älteren Leuten ihre Tickets ziehen, da es bei uns keinen Schalter gibt. Ist halt nur ein kleinerer Bahnhof.
Kommentar ansehen
30.08.2008 00:13 Uhr von lacrima84
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
schon lustig die Helferlein am Schalter suchen mir grundsätzlich viel zu teure Verbindungen raus und behaupten noch dreist, es gäbe keine anderen.
Und für diesen ´Service´ soll ich auch noch extra zahlen? *kopfschüttel* unfassbar
Kommentar ansehen
30.08.2008 01:09 Uhr von Haschbeutel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
JA die Leute am Schalter sind auch total qualifiziert. Bei meiner Reise zur Games Convention hatte ich nach Aktionstickets geplant "Häm wa nüschts" hieß es dann.

Hab dann hin und zurück 2. Klasse für 5 1/2 Studen fahrt (mit Verspätung warens 7 Stunden nur eine Strecke!!!!) knapp 200€ bezahlt.

Dabei gabs ganz versteckt auf der Internetseite ohne große Erwähnung ein Spezialticket für 90€ hin ud zurück, 2. Klasse inklusive ICE und allem schnickchnsack, 1. Klasse sogar 160€ .. also 40€ billiger, als 2. Klasse regulär.

Für so eine Beratung zahle ich doch gerne 2,50€


...

</off>
Kommentar ansehen
30.08.2008 01:46 Uhr von Scherz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig...wir fahren keine Bahn mehr!!! Bei uns das selbe am Bahnhof...Zwei Automaten einer Funktioniert,und der andere wo man mit Karte zahlen kann da ist das Display schon seit Jahren verkratzt, so das man wirklich nix mehr sieht!

Aber hauptsache nicht nur die Bahn rollt sonder der Rubel auch!
Kommentar ansehen
30.08.2008 10:31 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
eine gebühr ist in anderen ländern gang und gebe, allerdings meist im bereich 1-2 €
Kommentar ansehen
30.08.2008 10:56 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie gut, dass ich die bahn bei weiten strecken: garnicht mehr nutze...
Trotz der hohen Benzin Preise lohnt es sich ab 100 km mit dem auto zu fahren.
Bahnfahen ist so schon viel zu teuer
Kommentar ansehen
30.08.2008 11:21 Uhr von tomyd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? Wo sind die ganzen Verbraucherschützer bei den anderen Kosten bezüglich BahnTikets?
Wenn man in Inet ein Tiket kauft und es sich zusenden lässt muss man ~4 € hinblättern, da gibts auch keinen aufschrei der Gutmenschen.
Wo waren die Verbraucherschützer als die Bahncard immermehr zum Wertlosen Lesezeichen für lange Bahnfahrten wurde?

Inzwischen kann man auf einigen Strecken mit einem Monatstiket mehr sparen als man mit der Bahncard jemals könnte.
Siehe Stuttgart - Tübingen, einzelpreis derzeit 21€ für hin und zurück, Monatskarte 208€ sprich 10 Tage zahlen den rest kostenlos, und kein Verbraucherschützer sagt was dazu.

Ich hab früher die Bahncard gehabt weil sie einen Mehrwert hatte, inzwischen muss man beim früher für Bahncardkunden kostenlosen telefonservice soviel geld hinblättern das es sich selbst bei 2.50€ locker lohnt an den schalter zugehen.Und wo sind die Verbraucherschützer da und nörgeln über diese Telefonkosten?
Die Bahncard wird immer teurer und das liegt nicht an den gestiegenen Ticketpreisen, so das es sich inzwischen garnichtmehr lohnt eine Bahncard zukaufen.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?