29.08.08 17:32 Uhr
 257
 

Commerzbank kauft Dresdner Bank

Der Vorstand des Allianz-Konzerns hat sich darauf geeinigt die Tochter Dresdner Bank an die Commerzbank zu verkaufen. Der Vorstand der Commerzbank will sich in Kürze treffen um eine endgültige Entscheidung zu treffen.

Der Verkauf soll in zwei Schritten statt finden. Im ersten Schritt soll die Commerzbank 51 Prozent der Dresdner-Aktien kaufen. Dafür erhält der Allianz-Konzern im Gegenzug 30 Prozent der Commerzbank-Aktien.

Im zweiten Schritt soll die Commerzbank dann nächstes Jahr die restlichen 49 Prozent der Dresdner Bank Aktien erwerben. Die Allianz möchte sich aufgrund von hohen Verlusten schon lange von der Dresdner Bank trennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Commerzbank
Quelle: afp.google.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 17:29 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Machtpoker im Bankengeschäft. Na ja, wenigstens geht die Bank nicht an die Chinesen. Wenn ich mir die Immobilien der Dresdner Bank angucke kann ich gar nicht glauben, dass sie so Verluste gemacht hat.
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:36 Uhr von ko.ok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt: das nenn ich eine topaktuelle News. Gerade mal 6 Stunden alt und direkt von der Presseagentur.

Auf Focus.de wird noch über China spekuliert.

Normalerweise wird hier logischerweise nur nachtarockt.
Kommentar ansehen
29.08.2008 19:33 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin da Azubi^^: Ich mach bei einer der zwei Banken meine Ausbildung und für mich bedeutet diese News, dass ich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit (zumindest um einiges höher als vor dem Kauf) nicht übernommen werde, wie anfangs in Aussicht gestellt worden ist.

Naja, was will man machen...
Kommentar ansehen
29.08.2008 19:37 Uhr von ko.ok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abwarten: ich war auch Bank-Azubi und da findet sich immer was im Fall der Fälle.

Krise ist gleich Chance heißts so schön.

Zur Not macht man einfach auf der BOS das Abitur nach und studiert und tritt ihnen dann nach 15 Jahren in den Hintern.
Kommentar ansehen
30.08.2008 01:00 Uhr von HerrGabriel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leute nur Erinnerung! Die Dresdner Bank ist die Bank die so Anfang 2000 Ihr Privatkundengeschäft abstoßen wollte, weil man die Privatassis nicht mehr wollte.

Hab ´98 ein Konto bei der Dresdner eröffnet. Das Gespräch mit der Tusie in der Bank war mehr Verhör als Kundengespräch. Konto wurde dann aber nach ein paar Monaten wieder gekündigt.

Bin zur Advance Bank gewechselt, die dann so 2003 von der Dresdner komplett geschluckt und assimiliert wurde. Nachdem in das Horrorbanking der Dresdner gesehen habe, hab ich dann, wie 80% der ehemaligen Advance Bank Kunden, die Flucht ergriffen.

Scheiße! Bin jetzt bei der Commerzbank. Kann es sein das die mich verfolgen :(
Kommentar ansehen
30.08.2008 14:37 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herr Gabriel: Wenn du bei der Coba zufrieden bist, wird sich nicht soo viel für dich ändern, da bin ich mir ziemlich sicher. Eher wird sich was für die Kunden der Dreba ändern denk ich ;)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?