29.08.08 14:18 Uhr
 582
 

Schon wieder: Bahn erhöht Preise

Die Deutsche Bahn AG erhöht ihre Preise ab Mitte Dezember um durchschnittlich 3,9 Prozent. Die Schönes-Wochende-Tickets verteuern sich um zwei Euro und die Bedienzuschläge, für die persönliche Beratung am Bahn-Schalter, werden ebenfalls ausgeweitet.

Als Gründe für die Preiserhöhungen werden die stark gestiegenen Energiekosten sowie die Lohnerhöhungen durch die letzten Tarifabschlüsse genannt.

Die Bahn betrachtet die Preiserhöhungen aber als verhältnismäßig und gibt an, dass die Kostensteigerung im Vergleich zum Auto fahren viel niedriger ausfällt.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Bahn, Erhöhung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 14:14 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war ja klar. Kurz bevor die Bahn an die Börse geht, will sie ihr Kapital erhöhen um für Aktienkäufer lukrativer zu werden. Und das auf Kosten der Bevölkerung. Zudem wurden die Preise in den letzten Jahren extrem oft erhöht.
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:27 Uhr von Doktor_Kommentar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gewinnstagnation: Es kann ja auch nicht angehen, dass der Gewinn der DB-AG stagniert.

Schliesslich ist die Bahn ja ein Unternehmen für das Volk und da ist das Volk auch in der Pflicht, die weiteren Gewinnsteigerungen zu finanzieren.


Wer Ironie findet...
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:47 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jaaaaa, erdrosselt den Wachstum: Kaum geht es, zumindest offiziell, mal ein wenig "besser", bekommen schonwieder alle panik, man könnte zu wenig vom Kuchen abbekommen.

Damit die Investoren nicht aus Deutschland abhauen, weil die ja das wichtigste für eine florierende Wirtschaft sind, nicht etwa Dinge wie Kaufkraft und Innovationen... , macht der Michel schön mit.

Rot-Weiss gestreift, mit Sternchen ins Gehirn geschissen.
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:50 Uhr von uhrknall
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Mehrweg-News" :): Diese News ist wiederverwendbar.
Der Text könnte als Schablone dienen, darin sind Datum, Preis und Prozentangaben austauschbar. Dann kann die alle paar Monate aktuell wiedererscheinen.

Achso, sollte der Energiepreis wieder fallen, muss noch ein variables Feld zur Preiserhöhung eingefügt werden. :)

Schön wäre es jetzt, wenn die Züge noch pünktlich wären. Aber wenn man mit dem Zug fahren muss, kann man sagen: Besser spät ankommen als nie. :)
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:54 Uhr von Tyfoon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ca. 90€ von Berlin nach Hamburg und zurück ist also nach Aussagen der Bahn "... im Vergleich zum Auto fahren viel niedriger..." . Die haben doch einen an der Klatsche. Das schaff ich mit dem PKW günstiger.
Kommentar ansehen
29.08.2008 15:05 Uhr von IT-B@SICS
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte ich auch mal "Bedienzuschläge" für die persönliche Beratung am Telefon oder per Mail verlangen.

Kunden rennen mir deswegen bestimmt die Bude ein... ;-)
Kommentar ansehen
29.08.2008 15:06 Uhr von foxymail
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lustig lustig: da darf man sich n e halbe stunde am schalter anstellen und wird dann von einem mehr oder minder freundlichen DB-Mitarbeiter "abgefertigt" und darf dann noch Bedienzuschlag zahlen...
Hoffentlich führen das Discounter auch bald ein. Wenn sie and der Kasse zahlen möchten, müssen sie 2 Euro Bedienzuschlag zahlen????
Kommentar ansehen
29.08.2008 15:30 Uhr von chuckyxx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe das mal durchgerechnet: Im Dezember 2002 kündete die Bahn ein neues Preis- und Tarifsystem an. Seitdem gibt es die Frühbucherrabatte, Mitnahmemöglichkeiten etc. Schon damals bestätigte Stiftung Warentest, dass das neue Tarifsystem für viele Kunden teuer sei. Ich gehe jetzt aber von dem historischen Datum aus und fahre im Januar 2003 von A nach B, Kosten für das Ticket: beispielhafte 100€
Im Januar 2004 kostet das Ticket schon 105,8€ (5,8% teurer)
Im Januar 2005 bezahle ich 110,25€ (weitere 4,2% drauf)
Im Januar 2006 kostet mich der Spaß 113,48 (2,9%)
Im Januar 2007 kostet das gleiche Ticket 119,84 (+ 5,6%)
Im Januar 2008 beazhlte ich 123,32€ ( 2,9% teurer)
Im Januar 2009 bezahle ich 128,13€ (+ 3,9%)

In 6 Jahren hat es also die BahnAG geschafft ihre Tickets im Schnitt um mehr als ein Viertel (gut 28%) zu erhöhen! Na dann mal einen fröhlichen Börsenstart!
Kommentar ansehen
29.08.2008 15:31 Uhr von kunde123
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
wir bräuchten mal wieder hier eine RAF die sich die manager vornimmt die sich dermaßen bereichern ohne rücksicht auf verluste. für die sind die normalen arbeiter doch nur zum auspressen da... was bleibt denn noch übrig nach zahlen der steuern und etc.
Kommentar ansehen
29.08.2008 15:39 Uhr von chuckyxx
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
fang mir nich mit der RAF an :D
Ich weiß ja nich, ob ich das hier offen sagen darf - aber der Wunsch nach einer 4. Generation ist mir durchaus nicht abgeneigt... :O
Aber dann mit Mitteln zu Beginn der RAF - Kapitalschaden verursachen ohne Menschen direkt in Mitleidenschaft zu ziehen!

Aber zurück zum Thema....
Kommentar ansehen
29.08.2008 15:46 Uhr von stegue
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Das war mir völlig klar Das ist die Folge des von der Gewerkschaft angezettelten Streiks ... wer in einem Land, das ohnehin schon die höchsten Personalkosten hat, ohne Feingefühl noch mehr rausquetscht, erzwingt doch Preiserhöhungen ... das trifft uns, aber auch die Bahner, oder glaubt ihr, dass die keine Stellen abbauen ???
Kommentar ansehen
29.08.2008 17:04 Uhr von StaTiC2206
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde lieber mit nem verrosteten: pickup welcher überladen mit nitroglyzerin ist, über nen feldweg fahren, als mich der deutschen bahn anzuvertrauen. die wahrscheinlichkeit pünktlich anzukommen ist weit aus höher


aber mal im ernst
lieber bezahl ich ein paar euro mehr fürs auto, meine nerven danken es mir.
Kommentar ansehen
29.08.2008 17:20 Uhr von grandmasterchef
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob Preise auch ohne Streiks nicht erhöht werden würden...
Kommentar ansehen
29.08.2008 18:16 Uhr von Moppsi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann benutzt halt das Flugzeug: ist billiger und geht schneller!
Kommentar ansehen
30.08.2008 14:22 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah ja: so dankt mans dem Kunden? Erst massive Gewinne einfahren und dann den Ticketpreis hochdrehen, also die Leute, die man gerade frisch von der Straße auf die Schiene gelockt hat wieder verprellen? Sauber, und die Leute, denen die Automaten zu kompliziert sind (haben diverse Bahnmanager ja auch schon zugegeben wie es in den Nachrichten gestern hieß) eine Beratungsstrafe aufdrücken?
Also irgendwo entzieht sich mir da die Logik.

Und danke @ chuckyxx, dank deiner Berechnung hat man mal Überblick über die Preissteigerung.
Kommentar ansehen
30.08.2008 14:43 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die bahn: hat trotz steigender kosten einen hohen gewinn erwirschaftet...und trotzdem preiserhöhungen....nicht mal mehr betreten sollte man einen bahnhof

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?