29.08.08 13:53 Uhr
 1.147
 

Die IFA in Berlin startet mit besonderem Highlight: 220 Beamte bei Groß-Razzia

Die diesjährige Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) ist mit einem besonderen Highlight gestartet.

220 Beamte der Polizei und des Zolls haben wegen des Verdachts auf Patentrechtverletzung zahlreiche Messestände durchsucht.

Dabei wurden über 70 Strafanzeigen eingeleitet. Die meisten wegen Verletzung von Patentrechten bei MP3-Playern, Mobiltelefonen, Fernsehern sowie digitalen Abspielgeräten.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Razzia, Beamte, Highlight
Quelle: www.pr-inside.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 14:10 Uhr von vanni727
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
lasst mich raten, die stände, die überprüft wurden, waren von firmen aus dem asiatischen bereich? ;)
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:15 Uhr von Jerryberlin
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Roberto Blanco: "Ein bisschen Spaß muss sein ..."
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:19 Uhr von uhrknall
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Da wissen die Asiaten erstmal, wie es sich in einem *echten* Polizeistaat anfühlt :)

Wobei 70 Strafanzeigen sind nicht wirklich viel. Da kommt auf jeden dritten Beamten gerade eine.
Kommentar ansehen
29.08.2008 14:27 Uhr von Yuggoth
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse Überschrift! "IFA 2008 - Die Welt zu Gast bei Fahndern""
Kommentar ansehen
29.08.2008 16:09 Uhr von Jimyp
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Solche Unternehmen die man auch auf der Cebit immer in ihren 3 qm Ständen sieht, sollte man erst gar nicht ins Land lassen!
Kommentar ansehen
29.08.2008 19:13 Uhr von Mediacontroll
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Willst du spaß ? DANN RUF A N : 110 UND verlange nach Arschloch....

Ansonsten sehr gut gemacht ! Bestimmt geile Partystimmung gewesen die Musik war schon da das Blaulicht haben die Beamten mitgebracht =)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?