29.08.08 13:38 Uhr
 334
 

Essen: U-Bahn besetzt mit bis zu 100 Personen ausgebrannt - Ein Verletzter

In Essen ist am heutigen Freitagmorgen aufgrund eines technischen Defektes ein U-Bahn-Zug ausgebrannt. Dabei erlitt der U-Bahn-Fahrer eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Unglück geschah als die U-Bahn vom Bahnhof "Kaiser-Wilhelm-Park" wegfuhr. Zu diesen Zeitpunkt waren mindestens 50 Passagiere in der U-Bahn. Sogar von 100 Passagieren ist die Rede.

Als der Brand ausbrach haben U-Bahn-Kontrolleure die U-Bahn schnellstmöglich evakuiert. Daher gab es außer dem Fahrer auch keine weiteren Verletzten. Am heutigen Freitagmittag wird es eine Pressekonferenz zum Vorfall geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, 100, Verletzung, Verletzte, Essen, U-Bahn, Person, Verletzter
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 13:16 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück waren die Kontrolleure in der U-Bahn. Ohne sie wäre vielleicht Panik ausgebrochen und es hätte viel mehr Verletzte gegeben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?