29.08.08 11:53 Uhr
 887
 

Werbekampagne zur Abschreckung von Koma-Saufen

Auf der Internetseite You Tube kann man eine englische Werbung sehen, die auf das Koma-Saufen der Jugendlichen aufmerksam machen soll.

In der Werbung wird drastisch dargestellt, wie ein Jugendlicher sich fürs Ausgehen fertig macht. Er zerreißt die Kleider uriniert auf seine Schuhe, beschmiert sein Hemd mit Ketchup und haut seinen Kopf gegen einen Schrank.

Als Schlusssatz wird gesagt, wenn man so demoliert seinen Abend nicht beginnen würde, warum sollte man ihn dann so beenden. Bei der extrem hohen Zahl der Jugendlichen, die auch in Deutschland wegen Alkoholmissbrauch ins Krankenhaus kommen, sei diese Werbekampagne auch in Deutschland denkbar.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Koma, Abschreckung, Saufen
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 11:47 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch dazu die Originalquelle durch. Sie enthält noch mehr Informationen. Es wurde eine ähnliche Kampagne gegen Alkohol am Steuer gemacht, die hier in England auch nicht erfolgreich war. Bleibt zu überlegen, ob diese Kampagne positiv auf Jugendliche wirkt.
Kommentar ansehen
29.08.2008 12:09 Uhr von maista23
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Meine meinung? Wird nur für ein lächerln sorgen. Koma-Saufen bzw. Flatrate-Partys sind viel zu lukrativ für die Jugendlichen...
Kommentar ansehen
29.08.2008 12:29 Uhr von Schlaumi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein Problem der heutigen Gesellschaft. Wenn man heutzutage irgendwo auf ner Feier oder Party ist und keinen Alkohol trinkt, wird man doch von allen Seiten blöd angemacht. Da hilft so eine Kampagne eher weniger.
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:06 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Problem sind nicht die Jugendlichen: Also bitte, das Jugendliche Saufen ist nun wirklich nichts neues. Ich denke das gab es schon immer und wird es auch weiterhin geben. Es ist verboten, los, last uns genau das machen!

Jugendliche baden ja nun meistnes auch nicht gerade im Geld, also ist Flatrate-Trinken doch eine günstige Gelenheit sich zu betrinken. Ich muss zugeben, dass ich so etwas noch nirgendwo gesehen hab, aber vielleicht bin ich dafür auch einfach zu alt.

Wenn die Wirt den auch mal vernünftig Kontrolleren würden, am besten mit einem Türsteher, so das schergestellt ist, dass Jugendliche keinen Alkohol trinken können, dann könnt das zumindest nich tmehr öffentlich passieren.

Gegen private Saufere zu hause kann man eh nicht unternehmen, außer man würde Herstellung und Verkauf von Alkohol generel verbieten.
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:08 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maista23: Du irrst Dich, Flatrate Partys sind lukrativ für den Veranstallter
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:16 Uhr von Rogue88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@golddagobert: Nicht nur für den Veranstalter, sondern wie es psycoman schon richtig erwähnt hat für viele Jugendliche die nicht so viel Geld haben ist es einfach eine "günstige" Gelegenheit sich zu betrinken.

Aber um die Jugend davon abzuschrecken ist meiner Meinung nach mehr notwendig als diese Werbekampagne.
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:26 Uhr von mustermann07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine dümmliche Gedlverschwendung: typische Eu... Die besoffenen Idioten sollen für die Rettungseinsätze usw. selbst aufkommen, das würde Wirkung zeigen. Diese Werbekampagnen dienen so und so nur dazu um irgendwelchen Werbefirmen Millionen in den Arsch zu schieben. Warscheinlich gehört die Firma den Bruder eines Eu Abgeordneten...
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:26 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rogue88: Kann Dir nur zu 100% zustimmen
Kommentar ansehen
30.08.2008 12:56 Uhr von floridarolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alcopops und komasaufen: also ich glaube nicht das diese Kampagne abschreckend wirkt Prost Kinder wer Ironie findet darf sie im Kinderparadies abgeben ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?