29.08.08 11:50 Uhr
 855
 

Drogenabhängige Frau setzt sich kurz vor der Gerichtsverhandlung einen "Schuss"

Kurz bevor die Verhandlung vor dem Landgericht eröffnet wurde, verschwand die 26-Jährige auf das WC, um sich dort einen Schuss mit Heroin zu setzen.

Dabei ließ sie das Gericht 25 Minuten warten. Dann holten sie Wachtmeister aus der Kabine des WCs und präsentierten dem Richter die blutverschmierte Spritze. Der vertagte daraufhin den Prozess um zwei Wochen.

Im folgenden Prozess wurde die junge Frau nun zu einer 15-monatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt. Der Richter begründete das Strafmaß mit den vielen Vorstrafen der drogenabhängigen Frau.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Gericht, Droge, Schuss, Abhängigkeit, Gerichtsverhandlung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 11:44 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es klingt zwar sehr respektlos wenn man während eines Prozesses aufs Klo verschwindet um Drogen zu konsumieren, aber schließlich handelt es sich um eine Krankheit und der Frau war ja auch erst bewusst dass sie was falsch gemacht hatte, also sie wieder einen klaren Kopf hatte.
Kommentar ansehen
29.08.2008 12:29 Uhr von mustermann07
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kenne einen Rechtsanwalt: der hat vor der Verhandlung schon 3 Bier intus, auch wenn die Verhandlung um 8 Uhr morgens stattfindet..
Kommentar ansehen
29.08.2008 12:35 Uhr von Solidsnake1980
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Wie bitte: Ich finde nicht das man sie bemitleiden sollte. Das einzige was ich krank finde, das sie überhaupt mit drogen angefangen hat. Die Frau wusste doch genau, das die Verhandlung bald anfing, da kann es doch wohl nicht sein das sie sich noch vorher einen schuss gibt.

Hätte sie mit den Drogen erst garnicht angefangen, wäre es warscheinlich garnicht zur Verhandlung gekommen.

Sicher ist Drogensucht auch ne Kranheit, es ist aber ne Krankheit die durch eigenverschulden kommt.

Ich kannte auch Leute die Drogen genommen haben, aber ich konnte immer sagen, lass die Finger davon.
So ziemlich jeder weiß doch wie gefährich das ist.

Fazit: Jeder der Drogen nimmt, ist selber dran schuld und muss auch mit den Konsequenzen rechnen.

P.s. Warscheinlich werde ich jetzt minuspunkte bekommen, aber "sorry", jemand der mit Drogen anfängt, ne, da habe ich echt kein verständnis!
Kommentar ansehen
29.08.2008 12:42 Uhr von Cryptchief
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hilfe: Ich finde man sollte solchen Menschen helfen auch wenn sie meist selbst Schuld haben.

Ist aber schon ziemlich dreist sich nen Schuss im Gerichtsgebäude zu setzen
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:31 Uhr von Noquest
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wo kein klarer Gedankle, da auch keine klare Handlung.
Die Reaktion der Gerichtsmitarbeiter war in Ordnung. Es nützt auch nichts, in solch einem Fall heftig zu reagieren. Süchtige sind nun mal sehr arme und kranke Menschen.

@solidsnake1980
Jemand zu verurteilen weil er Drogen nimmt, ist armselig! So eine Aussage zeigt viel Dummheit. Trotz der angeblich vorhandenen Intelligenz. Mal über den eigenen Tellerrand gucken schadet nicht ;-)
Was weisst Du über die Hintergründe der Frau, die Dich zu Deinem Urteil bewegen? Hast Du eine Ahnung ob es Schicksalsschläge, ein sehr schlechtes Umfeld, evtl. das Umfeld in dem sie aufgewachsen ist, oder sonst ein Grund da war, der ihr Leben so negativ beeinflusst hat?

Behandel andere Menschen so, wie Du behandelt werden willst. Weisst Du, was Dir im Leben noch passieren wird und ob Du vielleicht mal in so einer Situation landen wirst. Wer soll DIR dann helfen wenn alle so denken wie DU? Oder gehörst Du zur Sorte Mensch, die dann lieber heroisch vor die Hunde gehen als sich helfen zu lassen?!?
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:34 Uhr von Solidsnake1980
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Cryptchief: Ist schon richtig, Natürlich sollte man solchen Menschen helfen. Nur meißtens ist es ja so, das sie sich nicht helfen lassen wollen. Ich denke mal das man mein Kommentar wohl falsch vertanden hat. Man sollte mal bedenken, das doch jeder der drogen nimmt, sich selbst kaputt macht. Das weiß man doch schon bevor man damit anfängt.

Dann kommt dazu, das sie meißten die einen Entzug machen, danach wieder damit anfangen.
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:40 Uhr von Solidsnake1980
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Noquest: oh je, jetzt hab ich was angefangen.

auch wenn es durch probleme angefangen hat. Für sowas gibt andere möglichkeiten, als Drogen zunehmen. Wenn man irgendwelche Probleme, schicksalsschläge, etc., dann wirds bestimmt nicht besser, wenn man mit Drogen, Alkohol, etc zu sich nimmt. Damit erreicht man höchstens das gegenteil.
Kommentar ansehen
29.08.2008 17:08 Uhr von Noquest
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@solidsnake1980: Ich finde es nur schade wenn man schnell verurteilt wird. Klar sollte jeder Mensch in der Lage sein, für sich selbst gut und schlecht zu unterscheiden. Aber in den meisten Fällen betrifft es eher die schwächeren Menschen (die vor lauter Problemen oft nicht die helfenden Hände sehen), die dann im Drogensumpf stecken bleiben. Ich habe es leider oft schon miterleben müssen, wie die betroffenen Menschen dann vor die Hunde gehen, auch wenn man helfen will.

Sorry, ich bin im meinem vorherigen Beitrag auch ein bissle zu wild abgegangen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?