29.08.08 09:50 Uhr
 836
 

Polizist eröffnet das Feuer auf axtschwingenden Angreifer

Als die Polizei am Mittwoch bei ihm an der Tür klingelte, wollten Sie gar nicht den später verletzten 57-jährigen, sondern einen seiner Untermieter sprechen. Gegen diesen wurde wegen des Verdachts auf Rauschgifthandels ermittelt. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlag.

Dem Hauseigentümer missfiel der unangemeldete Besuch der "EG Rauschgift" allem Anschein nach, so dass er kurz darauf in seine Werkstatt stürmte und einen ihn verfolgenden Polizisten mit einer Axt bedrohte. Dieser konnte sich durch ein schließen der Türe in Sicherheit bringen.

Der Täter nutzte die Chance und nahm einen anderen Ausgang aus der Werkstatt um einen vor der Haustür stehenden Polizisten mit der Axt anzugreifen. Dieser konnte sich nur noch durch zwei gezielte Beinschüsse retten. Der Täter wird im Krankenhaus behandelt, der Polizist blieb unverletzt.


WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Feuer, Angreifer
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2008 09:52 Uhr von StaTiC2206
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Guter Schütze: in solchen fällen würde ich auf den Torso schießen. Ich mein in ner Stresssituation ein bewegliches Ziel in die Beine zu treffen ist selbst aus nächster nähe nicht unbedingt das einfachste.
ich hätte ihm wahrscheinlich in den bauch geschossen.
Kommentar ansehen
29.08.2008 09:58 Uhr von Chromgoederin
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
was gibt es doch für kaputte Typen auf der Welt!
Kommentar ansehen
29.08.2008 10:02 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
drogus: Lieber einen Vordruck 70 mal ausgefüllt, als nicht mehr schreiben können, weil´ne Axt im Arm steckt... ;)

@Polizist: er hat absolut richtig gehandelt! Und dann auch noch proffesionell. Wie Static schon schrieb: ich hätte anders gezielt, bzw. was anderes getroffen. :)
Kommentar ansehen
29.08.2008 12:23 Uhr von golddagobert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@StaTiC2206: Aus diem Grunde erhalten Polizisten auch eine Schießausbildung und werden geschult auch in Stress Situationen richtig und klar zu reagieren.
Kommentar ansehen
29.08.2008 22:09 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gemacht ! Hier zeigt sich , das die Ausbildung des Polizisten , die ja nicht Kostenlos ist , auch nicht Umsonst war ;-)

Verhältnissmäßigkeit der Mittel war gegeben , würde ich mal sagen, also auch kein Ärger wegen der Anwendung der Schußwaffe.
Gut , der Papierkrieg ist etwas groß , aber der Polizist kann Ihn noch selber erledigen.


Der Respekt gegenüber der Polizei wird immer geringer !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?