28.08.08 16:42 Uhr
 9.778
 

Italien: Freund musste zugucken - Frau (25) aus Düsseldorf vergewaltigt (Update)

Vor kurzem wurde auf SN über den Fall einer 25-jährigen Psychologiestudentin berichtet, die im Urlaub in Italien vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt wurde, nun scheint das Martyrium der Frau weiter zu gehen. Jetzt könnte es passieren, dass die Frau auch in Deutschland Polizeischutz benötigt.

Denn einer der Beschuldigten ist der Sohn eines der einflussreichsten Bosse der in Neapel ansässigen Mafia, der Camorra. Die junge Frau hatte den 16-jährigen Luigi S. als einen der insgesamt drei Täter bei einer Gegenüberstellung wiedererkannt.

Bereits im Krankenhaus standen Sandra T. und ihr Freund unter polizeilicher Überwachung. Und welchen Einfluss die Camorra hat, konnte das Opfer bei den Untersuchungen im Krankenhaus erleben, man wollte ihr keine Vergewaltigung bescheinigen. Sandra T.: "Ich bin total oberflächlich untersucht worden."


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Update, Italien, Düsseldorf, Freund, Vergewaltigung
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2008 16:53 Uhr von Valadrion
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
unglaublich wie weit der Einfluß dieser Organisation reicht.

Ich hoffe dass die deutschen Behörden hier entsprechend anders reagieren und diesen Fall bis ins kleinste Detail untersuchen und sämtlichen Spuren und Tatsachen nachgehen.

Hier muss zur Not politischer Druck ausgeübt werden um das größtmögliche* Maß an Gerechtigkeit herbeizuführen!

Ich plediere immernoch ganz klar: schnipp schnapp, Schniepel ab, und zwar bei vollem Bewusstsein!

*)insofern man hier überhaupt von "möglich" sprechen kann, denn egal was den Tätern als Strafe gegeben wird, dies wird die Folgen niemals auch nur ansatzweise dämpfen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:58 Uhr von Argerius
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Perverse und feige Welt! Wenn inzwischen nicht einmal mehr Ärzte bereit sind Opfern zu helfen und aus den eigentlichen Helfern sogar Mittäter in meinen Augen werden
(Das Krankenhaus unterstützt die Tat durch die Nichtbestätigung der Tat), dann wird es Zeit, dass sich mal endlich was ändert auf unserem verdorbenen Planeten.

Mir tut die junge Frau unendlich Leid.
Sie wurde geschändet und darf nun auch noch gegen den Sohn eines Mafiabosses aussagen.
Was meint ihr was passiert, wenn die Dame frei rumläuft...
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:00 Uhr von ko.ok
 
+7 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:04 Uhr von C182Skylane
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Verhalten der Ärzte: im Krankenhaus ist nicht unbedingt nobel, aber nachvollziehbar. Wer sein eigenes Leben und das seiner Angehörigen schützen will, der wird in dem Fall sicherlich eher schweigen als sich auch noch ins Visier der Mafia zu rücken. Letztendlich würde ich denen keine große Schuld geben; auch das bleibt daran hängen, dass der Einfluss der Mafia einfach viel zu groß ist.

Weiß eigentlich jemand, wie intensiv der Kampf gegen die Mafia seitens der italienischen Regierung und Polizei gefochten wird? Sind die Behörden zaghaft, erfolgreich oder machtlos?
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:13 Uhr von Raizm
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
manchmal manchmal denke ich wirklich,dass "wir" zu gutmütig sind...Mafiaboss umlegen und fertig ist ( falls er sich in der Öffentlichkeit zeigt)...Und falls ein neuer kommt das gleiche...
Diese Menschen sind skruppelos - selbst im Knast noch - und scheren sich einen Dreck um die normalen Leute..Haben sie dann Mitleid verdient?
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:15 Uhr von Grat
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
in der news fehlt was: der vater ist selber inhaftiert

Mutmaßlicher Täter: Sohn des Camorra-Bosses
Wie sich nun herausstellte, ist einer der Täter, den Sandra bei einer Gegenüberstellung wiedererkannte, erst 16 Jahre alt und der Sohn eines inhaftierten Camorra-Bosses aus Torre Annunziata

http://www.svz.de/...
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:40 Uhr von S0u1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich lese grade ein buch über die mafia: und in diesem fall, müsste der kleine eigentlich intern bestraft werden. ausser die vergewaltigung der frau wurde in der organisation geplant & hätte damit auch einen gewinnbringenden vorteil für die organisation ^^
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:43 Uhr von freddy33
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
asoziales Mafia: Dreckspack....


die denken sich doch die können sich alles erlauben...

Ungebildetets Pack


Wegsperren...für immer..
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:28 Uhr von Wayne_Schlegel
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Ich bin selbst (Süd-)Italiener und muss sagen, dass es mir sehr leid tut für das Mädel und ihren Freund. Dass sie nur oberflächlich untersucht wurde zeigt, dass die Krankenhäuser dort unten immer noch Zustände wie vor 20 Jahren aufweisen. (Habe auch erfahren dürfen wie unfähig die Ärzte dort unten sein können). Der Gipfel ist jedoch die Tatsache, dass sie nun auch noch um ihr Leben bangen muss, nur weil der Vater des Vergewaltigers der Camorra angehört. In solchen Momenten schäme ich mich ein Italiener zu sein.
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:40 Uhr von C182Skylane
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Wayne: Du musst dich nicht schämen, ein Italiener zu sein. Warum auch? Schämen müsstest du dich, wenn du Mafioso wärst.

Und @S0u1: "und in diesem fall, müsste der kleine eigentlich intern bestraft werden." - Finde ich interessant...
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:52 Uhr von denksport
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und sowas ist EU-Mitglied: yeah, Mafia europaweit. Man sollte vielleicht mal über Einreisebeschränkungen nachdenken, für solche Länder.
Kommentar ansehen
28.08.2008 20:05 Uhr von schwancus_longus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
grausam: Sie haben sich sogar abgewechselt und die Frau mehrfach vergewaltigt und zu allem Überfluss noch den Hund erschossen.
Die beiden sind bestimmt bis an ihr Lebensende traumatisiert.

Man sollte die Täter öffentlich steinigen....
Kommentar ansehen
28.08.2008 20:58 Uhr von robert_xyz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Italien boykottieren ? Soll man jetzt zum Italienboykott aufrufen ? Die Italiener sind ja eigentlich sehr nette Leute, und das Land ist toll. Das Essen und der Wein noch viel mehr. Schade dass in so einem zivilisierten Land das Mafiaproblem nicht in den Griff zu bekommen ist.
Kommentar ansehen
28.08.2008 21:21 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
was sagt die BRD-regierung + cdu-koch dazu? ironie off*
Kommentar ansehen
28.08.2008 22:57 Uhr von flo-one
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sehr traurig: aber ich glaube manche leben in ihrer hollywood welt und denken es gäbe sowas wie gerechtigkeit überall auf der welt...
Kommentar ansehen
29.08.2008 00:13 Uhr von C182Skylane
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zur SWZ-Quelle Mir ist beim Lesen der Quelle, die Grat auf Seite 1 gepostet hat - http://www.svz.de/... - ist mir etwas aufgefallen. Dort heißt es: "Sonntagabend kamen die beiden in ihrem Auto am verkommenen Strand von Rovigliano in der Nähe von Torre Annunziata am Fuß des Vesuvs an und stellten hier, auf unbewachtem Gelände, ihr Zelt auf."

Nun gut, die Schuld für das Verbrechen liegt bei den Tätern, keine Frage. Aber - bin ich der einzige, dem es Unbehagen bereiten würde, in einer berüchtigten und traditionellen Mafia-Gegend an einem unbewachten und verkommenen Strand zu zelten? Ich glaube, man kann sich für einen Urlaub bessere Orte aussuchen.
Kommentar ansehen
29.08.2008 08:08 Uhr von S0u1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
C182Skylane : Hm ja,
ich müsste mal die Textzeile aus dem Buch raussuchen.
Da ist ein Kapitel drinnen, wo ein ehemaliger Mafiosi die Hirarchiestruktur der sizilianischen Mafia beschreibt, sollte ja im Prinzip das gleiche sein. Und dann eben auch ehrencodex und entsprechende Bestrafung, etc.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?