28.08.08 15:32 Uhr
 347
 

Berlin: Arbeitslose im Einsatz gegen Alkoholmissbrauch

Im Berliner Bezirk Neukölln werden ab Montag acht Langzeitarbeitslose im Rahmen einer Anti-Alkohol-Kampagne unterwegs sein.

Sie wurden speziell darauf geschult und sollen den Verkauf von Alkohol an Jugendliche verhindern. Dazu werden sie ab Montag Geschäfte, Tankstellen und Kioske gezielt aufsuchen und die Verkäufer über die aktuellen Gesetze sowie die durch den Alkoholkonsum entstehenden Gefahren informieren.

Die acht Langzeitarbeitslosen sollen für die nächsten zwei Jahre im Rahmen der Kampagne unterwegs sein. Sie werden zu 75 Prozent vom Jobcenter bezuschusst.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Arbeit, Alkohol, Einsatz, Alkoholmissbrauch
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2008 15:38 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja: an sich eine gute beschäftigung für die berufs-suchenden,
aber ob es reicht zu "informieren" bezweifel ich doch sehr,
die meissten einzelhändler wissen um die gefahren von alkohol
im zusammenhang mit jugendlichen ... auf der anderen
seite lockt jedoch die kohle und die verkaufszahlen.

dsw. bezweifel ich das "informieren" ausreicht um die abgabe
von alkohol an jugendliche zu verhindern.
(sonst würden auch ein paar flugblätter reichen)
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:43 Uhr von Carry-
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
aha: ich behaupte einfach mal, dass jeder verkäufer das gesetz mehr oder weniger kennt. es scheitert ja (meistens) nicht am unwissen, sondern daran, dass das alter gar nicht kontrolliert wird.
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:57 Uhr von Yuggoth
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Supersache! Ich finde das eine ganz, ganz prima Idee, nicht nur reden sondern auch mal was machen und die Arbeitslosen haben eine Tätigkeit.

@kein_name: ich denke mal das sind Leute die sich das ausgesucht haben also entsprechende Präsenz zeigen können um nicht nur verarscht zu werden.
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:59 Uhr von ko.ok
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, ist ja kein Job sondern nur so ein saublöder Auftrag.

So als würde ich sagen: "Hier hast du 100 Flyer, verteil die mal, du Depp"

Ich käme mir da schon sehr verarscht vor.


Andererseits wäre das für mich die beste Motivation möglichst schnell nichts mehr mit den Trotteln vom Arbeitsamt zu tun haben zu müssen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:05 Uhr von artefaktum
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand der arbeitet ist nich arbeitslos. "Sie werden zu 75 Prozent vom Jobcenter bezuschusst."

Wieso werden die vom Jobcenter bezuschußt? Wenn sie das Vollzeit machen sind sie Arbeitnehmer und der Arbeitgeber (also die Stadt) hat für die Löhne 100%-ig aufzukommen.

Wenn sie überwiegend vom Amt bezahlt werden sind sie keine Arbeitnehmer, sondern gelten als arbeitslos. Folglich arbeiten sie auch nicht. Da sie aber arbeiten könne sie nicht arbeitslos sein und bekommen kein Geld vom Amt.

Kurz: Arbeiten(!) unter den Bedingungen eines Arbeitlosen geht nicht. Das hat sich ja da jemand fein ausgedacht. Vielleicht kommt die Stadt ja auf die Idee, immer mehr Festangestellte rauszuschmeissen und sich "Leiharbeiter" von den Argen quarfinanzieren zu lassen. Wir leben wahrlich in großartigen Zeiten! ;-)
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:17 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@kein_name: Ich hoffe halt das jemand der zwar keine Arbeit hat aber lieber so einen Job macht als Vera am Mittag zu schauen doch noch nicht ganz für die Gesellschaft verloren ist, oder?
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:40 Uhr von Jorka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist keine Arbeit: Sondern einfach eher eine Art Beschäftigungstherapie für die Leute um die Arbeitslosenzahlen niedrig halten zu können.

Meine die Idee ist ja schön gut, aber könnten das nicht auch z.B. Schüler machen?

Warum bietet die Arbeitsagentur für die Langzeitarbeitslosen keinerlei "vernünftige Jobs" an, wo sie wirklich damit rechnen können, eventuell fest übernommen zu werden?
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:52 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kein_name: Um es kurz zu machen, ja ich würde es tun, ich habe schon andere Jobs gemacht die unter meine "Wissensstand & Bildungsstand" waren nur um Geld zu verdienen und nicht daheim rumsitzen zu müssen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:11 Uhr von maki
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wann startet der Bau neuer Autobahnen?    
Kommentar ansehen
28.08.2008 20:04 Uhr von moddey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@jorka: ->"Warum bietet die Arbeitsagentur für die Langzeitarbeitslosen keinerlei "vernünftige Jobs" an, wo sie wirklich damit rechnen können, eventuell fest übernommen zu werden?"

Weil es keine gibt!
Vorallem warum soll jemand für teueres Geld eingestellt werden, wenn der gleiche es doch auch fast kostenlos macht?
Kommentar ansehen
29.08.2008 13:50 Uhr von aquarius565
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anti Alkohol Kampagne? kehrt die Prohibition wieder? Das war der Ausschlag warum wir heute Mafia haben, also bitte nicht!
Kommentar ansehen
29.08.2008 22:39 Uhr von Kassiopeia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslose sollen psychologische Beratungen für Jugendliche machen? Mein Gott, wohin soll das noch führen? Müssen Arbeitslose demnächst Herzoperationen durchführen weil Ärzte zu Operationen fehlen?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?