28.08.08 14:47 Uhr
 335
 

Menschen auf der ganzen Welt spielten gleichzeitig Monopoly: Weltrekord

Am gestrigen Mittwoch spielten auf der ganzen Welt unzählige Menschen gleichzeitig Monopoly und stellten damit einen Weltrekord auf. Dafür bekommen sie einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde.

Frankfurt am Main vertrat bei dieser Aktion Deutschland. 200 Personen, von jung bis alt, hatten sich im Alten Polizeigewahrsam in Frankfurt zum Monopolyspielen getroffen. Vier Spieler saßen immer an einem Brett, vorgegebene Spieldauer war eine Stunde.

In Frankfurt ging es um 16 Uhr los, während der Startschuss in anderen Ländern am frühen Morgen oder auch in der Nacht fiel. Beteiligt waren u.a. die Städte Las Vegas, Brisbane, Toronto, London und Tokio.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Welt, Mensch, Weltrekord, Monopol, Monopoly
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2008 15:11 Uhr von mikkTen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
achja: Coole Aktion , find sowas sollte es öfter geben :D nicht nur weil das auch in gewisser maßen verbindet
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:53 Uhr von Blitzeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer: hat denn gewonnen??

;-)
Kommentar ansehen
04.09.2008 23:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Google gibt auch nichts her: wieviel Teilnhemer und wer gewonnen hat.
Früher habe wir das oft gespielt aber jetzt umgerechnet fast 100 D-Mark für das Spiel...schon heftig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?