28.08.08 13:20 Uhr
 21.616
 

München: Frau rettet Kind vor dem Ertrinken und bekommt nicht einmal ein Danke

Eine 30 Jahre alte Frau saß zur Entspannung nach der Arbeit an der Isar in München. In ihrer Nähe spielten Kinder an einer flachen Stelle des Flusses. Eines der Kinder trieb plötzlich ab, drohte zu ertrinken.

In voller Montur sprang die Frau ins Wasser und zog den Jungen (ca. sechs Jahre) ans Ufer. Dabei half ihr ein Mann. Nachdem das Kind aus dem Wasser war, verschwanden sowohl Mann als auch Kind, ohne ein weiteres Wort und ohne Dank.

Andere Zuschauer schienen sich sogar zu schämen, die Sache mit angesehen zu haben, wandten sich ab, als die Frau zu ihnen sah. Nur einer rief ihr ein Lob zu. Sie zog sich daraufhin aus und fuhr in ihr Handtuch gewickelt mit dem Fahrrad nach Hause.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Kind, München, Ertrinken
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2008 13:06 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Musste leider eine andere Bildquelle nutzen, da der NC das riesige Bild in der Quelle irgendwie nicht erkennen will...
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:26 Uhr von Ossi35
 
+175 | -2
 
ANZEIGEN
Toll: Bei solchen A*********** braucht man sich nicht zu wundern, dass in Deutschland keiner mehr Bock auf Zivilcourage hat. Wenn das Blag ersoffen wäre, hätte sie direkt eine Anzeige wegen Unterlassener Hilfeleistung am Hals.
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:35 Uhr von psycoman
 
+62 | -4
 
ANZEIGEN
schlechte Erziehung: wenn enem jemand hilft sagt man ja Dankeschön. Nunja,das Blag war vermutlich unter Schock. Ich würde wahrscheinlich auch nicht Danke sagen, wenn ich gerade fast ersoffen wäre, sondern mich japsend vom Wasser wegbewegen. Auch wenn mans müsste.

Vorschlag: die Frau hätte das Kind dann gleich wieder hineinwerfen sollen :-)

Wenn sie das gesehen aber nichts unternommen hätte wäre das Geschrei groß gewesen.

Anderseits sollte es selbstverständlich sein, das man Personen in Not, besonders ertrinkenden Kindern, hilft, oder? Auch ohne Dank. Aber so ein Danke wäre sicher nett gewesen..
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:39 Uhr von Carry-
 
+36 | -9
 
ANZEIGEN
@ossi35: mit dem absetzen eines notrufs hätte sie der pflicht zu helfen ja genüge getan.
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:58 Uhr von VitaminX
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
undankbarkeit: ist aller welten lohn.

aber ich tippe auch mal drauf das beide unter schock standen...
Kommentar ansehen
28.08.2008 14:16 Uhr von Mr.ICH
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch etwas rätselhaft. Ich meine man sagt bei sowas ja immer "das hätte doch jeder gemacht" (ok ein danke ist ganz einfach das Minimum und einfach Pflicht) , aber wenn hier auch noch Passanten zuschauten aber nichts machten, frage ich mich wie es zu dieser News kam? Irgendwer muss es der Redaktion ja gemeldet haben...
Kommentar ansehen
28.08.2008 14:27 Uhr von T00L
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
tippe auch auf schock: manche würden sich vom Bedanken nicht mehr rausfinden und manche denken sich, nur weg von hier!

ob der Mann der Vater war ?
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:00 Uhr von fireron
 
+20 | -25
 
ANZEIGEN
Ma wieder typisch: Da kann man mal sehen was aus unserer Gesellschaft geworden ist. Keiner sagt danke, jeder denkt nur an sich. UND voran liegts? An den Kapitalisten. Jeder will unser Geld und deswegen denken doch nur noch alle an sich und keiner ist mehr dankbar. Liegt doch nur wieder an unserer Bullshit-Regierung.
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:35 Uhr von Para110
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Etwas komisch geschrieben (?): Also erstmal ein großes Lob an die Frau. Die Reaktion des Mannes verwundert mich ein wenig- und auch die, der Zuschauer.

Was mich an der News aber ein wenig irritiert...

>Nur einer rief ihr ein Lob zu. Sie zog sich daraufhin aus und fuhr in ihr Handtuch gewickelt mit dem Fahrrad nach Hause.<

Sie wird gelobt und daraufhin zieht sie sich aus und fährt heim ;-) ?
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:56 Uhr von sbkmannie
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch: Ein Wunder das Sie nicht noch von Gaffern behindert oder fotografiert wurde.
Persönlich habe ich schon mehrmals bei Verkehrsunfällen
und Arbeitsunfällen erste Hilfe geleistet, und
wurde dabei von Gaffern welche teilweise auch Fotos schossen behindert.
Ein Dankeschön bekommt man selten und um Kosten für verdreckte Kleidung und Verbandsmaterial erstattet zu bekommen muss man etliche Formulare ausfüllen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:07 Uhr von mr_shneeply
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen auf dem Planeten der Ratten..
Wo jeder nur noch nimmt ohne zu geben, und wo niemand mehr dafür gerade steht was er angerichtet hat.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:32 Uhr von snooptrekkie
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@ Ossi, Psycoman: Sagt mal, wie redet Ihr hier über Kinder?? Irgendwelchen Respekt??? Wart Ihr selbst mal klein? Neh, Ihr müßt selber noch Kinder sein...

Zur News: Daß der Junge nach dem Schock nicht als erstes daran gedacht hat, sich zu bedanken, ist ja wohl nachvollziehbar. Wenn man mal annimmt, daß der Mann irgendwie zu dem Jungen gehört, hätte ER sich bedanken müssen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:15 Uhr von csu-mitglied
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dem kind hätte: ich weitere hilfe (arzt, etc.) angeboten, den eltern hätte ich a watschen mitgegeben.
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:26 Uhr von Tha-Prince
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jugend von heute? Dann soll noch mal einer sagen die Jugend von heute hat kein Benehmen. Dann muss der Mann wohl auch noch ein Jugendlicher sein um sich nicht zu bedanken. Genauso wie die Zuschauer...Die Alten von Heute?!
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:55 Uhr von Swordfish_71
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2008 19:27 Uhr von S-Lost
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@swordfish_71: hat ja lange gedauert, bis der erste das Thema Ausländer anspricht FETTES MINUS

Ich hatte bislang nur ein einziges Mal die Situation das ich jemandem das Leben hätte retten können, hab alles getan, was ich (unter Schock) tun konnte, aber bei einer nicht bekannten Penicillinallergie waren selbst die Ärzte machtlos :-(

Ich kann verstehen, dass der Junge und sein Vater unter Schock standen, aber gerade dann ist es eigentlich am einfachsten ehrliche Dankbarkeit zu zeigen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 20:27 Uhr von Swordfish_71
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
An alle Minuspunktgeber Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie manche Menschen hier reagieren .
Naja - Ich aufjedenfall bin auch nicht herzlos - natürlich ist das ein sehr hohes maß an Zivilcourage was die Frau an den Tag gelegt hat und sie hat auch meinen allerhöchsten respekt - mein komentar galt ganz alleine den Mann der es nochnicht mal für nötig hält sich zu bedanken - aber manche lesen den komentar con mir und denken sich _ ey swordfish_71 - was ein arsch .Dem muss ich einen minus punkt geben.+
Eine richtige nährquelle für leute sie sich über sonst nichts aufregen und eine gewisse art von ( zugegebener maßen ) etwas skurilen Humor nicht erkennen

Naja einfach nur .................

MfG: Swordfish_71
Kommentar ansehen
28.08.2008 21:41 Uhr von ThaOii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unhöflich: Es ist selbstverständlich, dass man sich, ohne Aufforderung, bei dem Helfer bedankt.
Selbst in der Schule oder im Kindergarten wird das jedem beigebracht.
In diesem Fall hat die Frau Zivilcourage bewiesen - die anderen Leute, die anwesend waren, sollten sich genauso verhalten, wie die hilfsbereite Frau.
Kommentar ansehen
28.08.2008 21:51 Uhr von Jeeens
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: ich persönlich hätte nicht unbedingt ein dank gebraucht. ich hätte das kind auf jeden fall gerettet, alleine schon weil man darauf stolz sein kann und es ja somit einem selbst dient.

wobei man ein dank natürlich gerne entgegen nimmt.
Kommentar ansehen
28.08.2008 22:04 Uhr von fruchteis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab auch mal ein Kind ausm Wasser gezogen, vor ca. 10 Jahren. Da hat sich auch keiner bedankt, und von der Polizei, die jemand gerufen hatte, wurde ich auch noch 20 Minuten vernommen. Da hab ich mich auch aufgeregt über den Undank und die Zeitverschwendung danach. Darauf ein Polizist: "Wir wissen, dass Sie als Rettungsschwimmer ausgebildet sind, da ist es Ihre Pflicht zu helfen!" (Tja, aber ich war nicht im Dienst, sondern mit dem Fahrrad unterwegs zu einem Besuch.)
Kommentar ansehen
28.08.2008 22:19 Uhr von datenfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jojo Das deutsche Volk... Zuschauer und Mitmacher.
Hat uns schon öfter Ärger gebracht, diese Einstellung.
Kommentar ansehen
28.08.2008 22:41 Uhr von Baptistar
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
omg: ich hätte das kind wieder rein geworfen!
Kommentar ansehen
28.08.2008 22:43 Uhr von Fornax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nicht deutschland sondern bayern: vor allen München. ich habe dort 1 Jahr gewohnt. und ich glaube man hätte dort in der Sbahn verbluten können niemand hätte es interessiert

es ist ne schicki micki snop stadt, alle wollen nur kohle machen.. wenn interessiert also ob da jemand ertrinkt?
Kommentar ansehen
29.08.2008 01:04 Uhr von CasparG
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ich: als wasserscheuer Nichtsportler hätte natuerlich nicht geholfen. und da ich auch nicht immer ein Handy dabei hab,
hätte ich auch keinen Notruf absetzen können.

Hab die Quelle jetzt nicht gelesen, aber welche Rolle spielte
der Mann eigentlich ?

Vielleicht wars ein Pädophiler, der sein Opfer gerade beseitigen wollte - und die Tussi hat ihn gestört ;-)
Kommentar ansehen
29.08.2008 01:36 Uhr von jumpin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
kriegt euch mal ein: das kind ist 6 jahre alt und stand mit sicherheit unter großem schock.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?