28.08.08 11:58 Uhr
 468
 

Bundeszentralamt für Steuern konnte die neuen Steuernummern nicht versenden

Nach Angaben der Bild-Zeitung wurden in diesem Monat viele Briefe nicht zugestellt. Die Anzahl der nicht zugestellten Post beträgt rund eine Million. Grund hierfür sind die nicht aktuellen Daten der Adressen.

Seit diesem Monat wollte Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) wollte die Post versenden. Darin sind die neuen Steuernummern erhalten. Die Zusendung der neuen Zahlencode, sollte die gültige Steuernummer ersetzen. Die ist notwendig, um 2011 die "elektronischen Lohnsteuerkarte" einzuführen.

Während in Berlin 150.000 Briefe nicht den Empfänger erreicht haben, waren es in München etwa 70.000 und in Düsseldorf 29.000 Rückläufen. Das BZSt wurde bereits aufgefordert, sich nach den korrekten Adressdaten zu informieren, um die Rückläufer zu senken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2008 12:13 Uhr von Ajnat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fehler: also 1) die elektronische Lohnsteuerkarte gibt es schon seite einigen Jahren
2) die Indentifikationsnummer "sollte" nicht die Steuernummer ersetzen, sondern "soll" und wird sie ersetzen, es wird sich wohl nur ein wenig verzögern.

Wenn schon nicht aus der News direkt berichtet wird, bitte besser informieren
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:17 Uhr von Ajnat
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@kein name: die Steuerpflichtigen sind dazu angehalten, einen Umzug auch den Behörden mitzuteilen, wenn jemand seiner Bürgerpflicht nicht nachkommt schieb das bitte nicht den Ämtern in die Schuhe, ok?
Es wird viel falsch gemacht, aber man kann sie nicht für alles den Kopf hinhalten lassen.

Und was würdest du sagen wenn man mal ausrechnet was die Bediensteten der Stadtverwaltungen und des BZSt pro Stunde verdienen. Wenn die jetzt wochenlang nur Adressen abgleichen würden würde es den nächsten Aufschrei geben..

Manchen Leuten kann man es einfach nie recht machen
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:43 Uhr von psycoman
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Meldepflicht: würde mann die Leute dazu bringen können sich bei den Städten vorschriftsmäßig an- und abzumelden, wäre das alles nicht so ein Problem. Ich wäre eh für ein zentrales Melderegister, auf das allle Behörden zugreifen können, weil das die Arebti der Behörder erleichtern und auf dauer sicher Geld sparen würde.

Aber das geht ja aus Datenschutzgründen nicht und der föderalismus steht dem vermutlich auch im weg.

Warum brauch man überhaupt für jeden Unsinn eine eigenen Nummer. Man könnte ja wie in Schweden einen personennmmer einführen Geburtsdatum und vier weitere Ziffern, diese Nummer nimmt man für alles und man hat zugriff auf alle Daten. Klappt da doch auch prima.

Nun, wenn die Adressen nicht stimmen, ist das vermutlich nicht die Schuld der Behörden, denn die werden sicher auf ihr lokales Melderegister zugreifen.

Einfach alle Leute deren Adresse nicht stimmt extra Besteuern. Wer sich bis dann und ann nicht meldet, muss eine strafe für ncht ordnungsgemäße Abmeldung bezahlen. Die Leute würden sich sicher schnell beim Finanzamt melden. ^^
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:58 Uhr von grandmasterchef
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Heute gekriegt. aber jeder in der familie hat unter seinem namen noch einen anderen frauen namen. lol?!

und bei fehlern soll man sich an rückadresse melden, nur steht da "meldeamt" -aber nciht welches, nen postfach, und unser ort diesmal mit falscher PLZ! Ähm ja? O_o
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:16 Uhr von fc-dossow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ajnat: wieder mal jemand der absoluten stuss reden kann, ohne es zu merken.

wer vor 18 monaten sich daten geben lassen hat um jetzt zu hoffen, dass in dieser zeit niemand umgezogen ist, gehört bestraft und sollte die zusätzlichen kosten selber begleichen.

ausserdem solltest du als treuer staatsbürger wissen, dass sich jeder bei einem umzug ummelden muss und ausser die, die nicht gefunden werden wollen (die brauchen auch kaum eine steuernummer) dies auch jeder tut, weil er sonst mehr umstände hat. auto, bank etc.
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:32 Uhr von aral
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
grottenschlechte News Wie kommt sowas an den Checkern vorbei? Können die auch keine Grammatik und Rechtsprechung mehr?
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:04 Uhr von csu-mitglied
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab meine zwar bekommen: weiß aber immer noch nicht so recht, welcher sinn dahinter steckt!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?