28.08.08 09:19 Uhr
 5.492
 

Fast 40 Jahre lang sperrten Eltern ihre behinderten Kinder im Keller ein

Im Westjordanland wurden zwei Geschwister mit Behinderungen in einem Keller weggesperrt. Und das fast 40 Jahre lang. Die Polizei holte die beiden am Dienstag in die Freiheit. Das Verlies des 38 Jahre alten Bassam Musalmeh und der 42-jährigen Schwester Nawal lag hinter dem Elternhaus.

Der 38-Jährige war unbekleidet und die Schwester mit einem Nachthemd verhüllt, als die Polizei auf der Suche nach Hamas-Anhängern auf die beiden traf. In den feuchten Kellerräumen lag heftiger Geruch von Schweiß und Urin in der Luft. Ihre Eltern sagten aus, sie hätten acht Kinder gezeugt.

Sieben hatten eine geistige Behinderung. Fünf Geschwister starben, als sie noch Kinder waren. Wegen des einen gesunden Bruders hatte man die beiden weggesperrt, um seine Heiratsaussichten nicht zu mindern. Die Polizei verhaftete den Vater, der mit seiner Cousine ersten Grades verheiratet war.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Jahr, Eltern, Keller
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2008 09:43 Uhr von tinitus01
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Josef F. Tja die Haben den Fritzl geburnt !!

kleiner scherz Übel sowas solche leute sollte man 80 Jahre einsperren
Kommentar ansehen
28.08.2008 10:12 Uhr von Deniz1008
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
so etwas schein t aj genetische bedingt zu sein inzest usw. würgs*
Kommentar ansehen
28.08.2008 10:24 Uhr von T00L
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
westen osten? hmm ich glaub wenn das im im westen (europa oder usa) passiert wäre, würde das bestimmt zu einem RIESEN aufwand geworden

Ich finds krank, die eigenen Kinder einzusperren "nur" weil sie behindert sind ....

Auch wenn er sie mit seiner Cousine gezeugt hat .....
Kommentar ansehen
28.08.2008 10:34 Uhr von Cybertronic
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2008 10:38 Uhr von aawalex01
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: Oh mein Gott.Wie kann man seine eigenen Kinder 40 Jahre lang einsperren.Total kaput im Kopf die Leute.Hoffe die werden für immer weggesperrt.Aber auch abgeschimt von der Außenwelt.Damit sie mal sehen,wie das ist eingesperrt zu sein.

Die beiden tun mir Leid.Ein ganzes Leben versaut.

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
28.08.2008 10:44 Uhr von mischmasch
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
opfer ich habe vor allem mitleid mit den "kindern".
denn im grunde sind sie es, die für die KRANKHAFTE partnerschaft ihrer eltern büßen müssen, indem sie von geburt an damit bestraft werden ein leben als geistig behinderte zuführen.
in diesen ländern glaubt man immer noch das solche krankheiten, strafen gottes seien... darum nimmt man diesen menschen das recht ein vollwertiges mitglied der gesellschaft zu werden...

aber meiner meinung nach trifft die eltern dabei "nur" eine teilschuld.
sie sind letztendlich auch nur opfer des systems, dass ihnen vorgaukelt all das sei richtig.
tja... und solange es in diesen regionen einen mangel an bildung geben wird, wird auch wahrscheinlich der nährboden für solche probleme weiterhin existieren....
Kommentar ansehen
28.08.2008 11:52 Uhr von kaschuwe
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
gab wahrschienlich einige Kamele mehr wenn Cousin und Cousine verheiratet werden. Inzucht ist ja bei Muselmanen nichts besonderes.
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:43 Uhr von IroniMO
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mischmasch: Diese "krankhafte" Partnerschaft ist in D z.B. völlig legal.
Aber nicht jeder verklemmte Doofosapiens kann solch eine Verbindung akzeptieren.
Natürlich können sich die häufen wenn diese Praxis über Generationen fortgeführt wird.
Und niemand weiss ob es wirklich nur die Cousine war.
Oder nicht vielleicht doch die eigene Tochter, Mutter oder Oma.

P.S.
ich bin leider nicht mit meiner Cousine zusammen ;-)
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:52 Uhr von Loxy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich gehe mal ´nen Schritt weiter: Warum sollten Geschwister nicht partnerschaftlich zusammenleben dürfen, wenn sie sich lieben (aus mir unerfindlichen Gründen)?

Weil die Kinder mit höherer Warscheinlichkeit behindert werden könnten?
Sind den behinderte Kinder weniger wert als gesunde?

Und dürften dann Behinderte, die mit großer Warscheinlichkeit auch behinderte Kinder bekommen könnten dann Kinder bekommen? Oder sollte man Ihnen das auch verbieten?

Ich finde die Antworten auf diese Fragen bei weitem nicht einfach.

Bei dem obigen Fall sehe ich die Verfehlung nich tin der Zeugung der Kinder, sondern im vermeintlichen Liebesentzug und der ungeheuerlichen Misshandlung in Form der jahrzentelangen Einkerkerung.
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:58 Uhr von Loxy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kann an überhaupt einem Paar aus irgendwelchen Gründen verbieten Kinder zu bekommen, wenn Sie es ernst meinen und sich in jedem fall nach bestem Vermögen um die Kinder kümmern? ...auch wenn sie dazu praktisch nicht in der Lage sind?

Die einzige Vorraussetzung aus meiner Sicht, die Eltern qualifiziert ist ihre uneingeschränkte Liebe und Zuneigung zu Ihrem Nachwuchs. Keine noch so wissenschaftlich und soziologisch fundierten Erkentnisse können die Liebe der leiblichen Eltern erstetzen nach meinem Verständnis.

(Dies ist natürlich im obigen Fall schwierig zu beurteilen. Haben die Eltern aus Verzweiflung und gesellschaftlichem Druck dieses Verbrechen begangen, oder sehen Sie Ihre Kinder als Abfall?)
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:08 Uhr von mily
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach: weil man nicht weiß welche behinderungen auftreten können - es können welche sein die massiv das leben einschränken oder schmerzen hervorrufen und/oder totgeburten.
da man von diesem hohen risiko weiß wird dies eingeschränkt, was nicht mehr (o. eben weniger) als recht ist.

gerade weil es um (menschen)leben geht die etwas wert sind wird nicht erlaubt, dass diese zu hoher wahrscheinlichkeit beschränkt zur welt kommen müssen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:17 Uhr von IroniMO
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Loxy: Gute Fragen!

Ich kenn sogar Leute die der Meinung sind Arbeitslose dürften keine Kinder in die Welt setzen.
Weil die ihren Kindern ja nichts bieten könnten.
Eine ziemlich menschenverachtene Einstellung wie ich finde.
Ich fragte dann ob sie selber im Falle von plötzlicher Arbeitslosigkeit ihre Kinder nachträglich "abtreiben" würden?
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:21 Uhr von Jasmuna216
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind eines Mannes und seiner Cousine behindert sein wird, liegt gerade mal bei ca. 8 %. Bei Unverwandten ist es die Hälfte. Dass gerade in dieser Familie 7 von 8 Kindern behindert sind liegt wohl an den sau dummen Genen der beiden. Also nicht sofort alle Cousins und Cousinen vorschnell verurteilen, nur dafür, dass sie sich verliebt haben und eine Familie gründen wollen. Es gibt auch genug deutsche, nicht-muslimische Cousins und Cousinen, die zusammen sind!
Kommentar ansehen
28.08.2008 14:06 Uhr von mischmasch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm wie gesagt, für mich ist eine solche Verbindung länderübergreifend krankhaft... ob nun legal oder nicht.
das von mir angesprochene System, hat zudem KEINE solchen Einschränkungen wie sie hier in Deutschland existieren.. Inzest, ist in bestimmten Ländern mehr oder weniger "Tradition".

@lexi, mit Liebe kann man so einige Handlungen rechtfertigen aber man sollte es definitiv vermeiden "Liebe" als Rechtfertigung für VERBRECHEN***, wie Inzest zu missbrauchen.
Bist du der Ansicht, dass eine Liebesbeziehung zwischen Vater und Tochter legalisiert werden soll?!? wahrscheinlich nicht... (hoffe ich zumindest ;) ).

***Bedenke.... "Liebe" ist es auch was für einige "Pädophile" die Rechtfertigung für ihr perverses Treiben ist...
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:22 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jasmuna216: jup..das Risiko für Behinderungen ist bei Cousine/Cousin doppelt so hoch wie bei Nichtverwandten.

Dazu kommt allerdinsg auch eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für eine Tot- oder Fehlgeburt.

Damit ist das Risioko schon 4 mal so hoch, dass Verwandte ersten Grades kein gesundes Kind bekommen.

Dieses Risiko wird dann nochmal potenziert, denn diese Verwandtenehen werden dort über viele Generationen ständig praktiziert, womit sich die genetische Ähnlichkeit immer mehr steigert.

Zu deinen Aussagen, von wegen auch in Deutschland gäbe es genug solcher (nicht verbotener) Verwandtenehen...da empfehle ich dir mal diesen link.

http://www.lehrer-info.net/...

Dort werden die Zahlen von Deutschland und der Türkei mal direkt verglichen.

Türkei dient allerdings nur als Beispiel, da ich keine Daten zu den "Zuständen" in anderen vergleichbaren Ländern finden konnte.
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:28 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: Tippfehler:

"dass Verwandte ersten Grades kein gesundes Kind bekommen."

Muss natürlich heissen DRITTEN GRADES :)
Kommentar ansehen
28.08.2008 15:34 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ misch masch: Bisher bin ich kaum einer Ansicht, sondern habe lediglich Fragen gestellt, die geklärt werden müssten bevor man vorschnell urteilt über ein sehr komplexes Thema.

Zu Deiner Polemisierung gegen Ende Deines Kommentars noch kurz eine Anmerkung:

WENN eine Tochter und ihr Vater tatsächlich einander partnerschaftlich lieben oder ein junges Kind einen Erwachsenen ---> treffen die oben angegebenen Fragen wieder zu

ICH kann mir allerdings nicht vorstellen dass es sowas geben soll und eine einseitige Ausnutzung/ Missbrauch ist ein völlig anderes Thema ---> ich spreche von ehrlicher gegenseitiger partnerschaftlicher Liebe und nicht von einem Missbrauch an Kindern oder eines/r Vaters/ Mutter an den Kindern.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:28 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mischmasch du bist irgendwie immer mi deiner Partnerin verwandt. Wo ziehst du die lienie wann es nichtmehr "krank" ist?

Die Diskussion ist doch so alt wie das Amen in der scheiss Kirche.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:52 Uhr von chefcod2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mischmarsch: Es ist gar nichts krank daran wenn sich 2 Menschen lieben. Das einzige was nicht in Ordnung war ist das diese Menschen zusammen Kinder zeugten obwohl sie wussten das das Risiko einer behinderung zu groß war!

Diese vorschnellen urteile von manchen Menschen sind eher krank. Was würdest du zb sagen wenn du überglücklich mit einer Person zusammen bist und es sich raustellt das es dann deine Cousine/Cousin ist?
Geschwisterliebe ist ein anderes Thema, aber bei Cousinen so zu kommentieren ist falsch.
Kommentar ansehen
28.08.2008 16:57 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernünftige Menschen hätten doch spätestens nach dem dritten behinderten/kranken Kind überlegt, ob sie sich nicht doch besser scheiden lassen.
Soweit ich weiß lassen fast alle Religionen eine Scheidung zu wenns mit den Kindern nix wird.

Oder hat man in diesem Teil der Welt so wenig Schulbildung, dass man gar nicht darauf kommt, dass sowas an zu naher Verwandschaft liegen kann?

Behinderte Kinder sind nicht "weniger wert", aber man kann wohl kaum bestreiten, dass sie weniger haben vom Leben.
Deswegen sollte man schon aus Mitgefühl nicht unnötigerweise behinderte Kinder in die Welt setzen.

Im Normalfall verliebt man sich auch nicht in nahe Verwandte mit denen man aufgewachsen ist. Ein paar Gesetze die dafür sorgen, dass Geschwister in die gleiche Pflegefamilie oder wenigstens den gleichen Kindergarten kommen wenn sie zur Adoption freigegeben werden könnte da helfen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 17:18 Uhr von five_of_ten
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
klingt nach Simpsons: also die ganze diskusion über Cousinen und heiraten klingt für mich nach Shelbyville und Springfield


GL

Five
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:00 Uhr von IroniMO
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mischmasch: "***Bedenke.... "Liebe" ist es auch was für einige "Pädophile" die Rechtfertigung für ihr perverses Treiben ist.."

***Bedenke...."Dummheit" ist es auch was für einige "Doofe"
die Rechtfertigung für ihr beklopptes Rumsülzen ist..
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:26 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Risiko: Risiko für schwere und (alle) körperlichen oder geistigen Fehlbildungen beim Kind:

* Verwandte 1. und 2. Grades (Vater-Tochter, Bruder-Schwester): ? 30% (? 50%)
* Verwandte 3. Grades (Onkel-Nichte, Halbgeschwister) : ? 10% (? 15%)
* Cousin-Cousine 1. Grades : ? 5 bis 6% (? 8%)
* Cousin-Cousine 2. Grades : ? 3 bis 4% (? 5%)
* Unverwandt : ? 2 bis 3% (? 4%)

Quelle: http://www.medicalforum.ch/...

Und um mal Loxys Gedankengänge weiterzuverfolgen: Theoretisch müsste man aus dem gleichen Grund auch Frauen ab einem bestimmten Alter verbieten Kinder zu bekommen, denn auch damit steigt das Risiko für Erbkrankheiten.
Das ist wirklich keine einfache Frage.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?