27.08.08 20:34 Uhr
 466
 

"Superman": Warner plant Reboot der Reihe

Nachdem "Superman Returns" an den Kinokassen floppte, stand die Fortsetzung "The Man of Steel" unter einem schlechten Stern. Jetzt gab Warner Brothers den Neustart der Reihe bekannt.

Bei dieser Idee muss wohl der Erfolg von "The Dark Knight" eine entscheidende Rolle gespielt haben. Nachdem "Batman" erfolgreich neu aufgelegt wurde und vor allem durch seine düstere Atmosphäre punkten konnte, soll dies auch bei "Superman" gelingen.

So wird es sehr wahrscheinlich viele neue Gesichter geben und Brandon Routh wird nicht wieder Superman spielen. Ob man aber einen Neustart wie bei "Batman" oder "Hulk" vor hat, gab Warner noch nicht bekannt. Der Film soll in den nächsten drei Jahren erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Toastman
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Reihe, Superman
Quelle: www.moviejones.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 19:41 Uhr von Toastman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warner meint es jetzt ernst und scheint sich sehr stark bei Marvel zu orientieren. Sobald Superman läuft, wollen sie auch einen Film mit allen Superhelden der DC Comics veröffentlichen. Bisher sind sie mit der Idee aber gescheitert. Doch wenn sie auf die echten Schauspieler zurückgreifen, kanns was werden.
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:51 Uhr von Yuggoth
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Reboot, Supi ist doch kein Server...
Neuauflage der Serie hätte ich ja verstanden.
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:08 Uhr von sedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der erste teil war wirklich schlecht..die kräfte von superman kamen irgendwie nicht authentisch rüber..
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:31 Uhr von Carry-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer findet den fehler? "Warner plant Reboot"
"Ob man aber einen Neustart [..] vor hat, gab Warner noch nicht bekannt"
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:32 Uhr von x5c0d3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Gegner kommt gegen Supi an ich hab mich als Kind in den 70ern gefragt, wieso Superman überhaupt Probleme mit seinen Gegnern hat. Sobald er auf Supergeschwindigkeit schaltet, kann er beim Gegner 10.000 Treffer landen, bevor dieser auch nur blinzelt.

Dieser Umstand wurde ja dann in den 90er Jahren behoben indem in der neuen Welt die Superkräfte von Superman erheblich geschnitten wurden.

Zum Film: In meiner Jugend kamen die Teile mit Christopher Reeve heraus und der ist für meine Augen halt immer noch "der Superman". Mich nun an ein neues Gesicht zu gewöhnen fällt mir schwer. Denke, dass mich der neue Versuch eines Supi-Filmes auch nicht überzeugen wird.
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:41 Uhr von CroNeo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Superman Returns floppte? Nicht wirklich Auszug aus Wikipedia:

"Superman Returns habe eigentlich 209 Mio. US-Dollar (138 Mio. Euro) gekostet"
(...)
"Die Einnahmen betrugen weltweit über 391 Mio. US-Dollar, davon wurden 200 Mio. in den Vereinigten Staaten erzielt."
Kommentar ansehen
27.08.2008 22:08 Uhr von TrangleC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Hulk wollen sie schon zum zweiten mal "rebooten"?
Vielleicht müssen die Leute sich einfach nur daran gewöhnen dass manche Stoffe einfach zu schwer zu verfilmen sind, weil man es den Comicbuch-Geeks sowieso nie recht machen kann und weil alle anderen potenziellen Zuschauer den Stoff zu doof finden.
Vielleicht funktioniert das bei Batman besser weil der keine Superkräfte hat und weil die Figur selbst schon durch den ersten Tim Burton Film eine breitere Zuschauerbasis gewonnen hat.
Alles nur immer etwas "düsterer" zu machen, ist auch kein Allheilmittel. Der neue Batmanfilm lebt mehr vom Bösewicht als von seiner Düsterheit und Ledgers Tod dürfte den Film auch für mehr Leute interessant gemacht haben.
Und der Film ist gut weil er (abgesehen von einigen Details) so realistisch daherkommt. Stellenweise erinnert er ja mehr an Filme wie "Sieben" oder "Das Schweigen Der Lämmer" als an Superheldenfilme. Ich bezweifle dass man sowas mit Filmen über Leute die fliegen können und Laser aus ihren Augen schiessen nachmachen kann.
Kommentar ansehen
28.08.2008 08:46 Uhr von _Venom_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es ist schwer: superman zu vefilmen. weil er eigentlich keine richtig gute gegner hat. die einzigen sind lex luthor und bizarro (ja ich kenn mich aus, bin mit comics groß geworden-typisch amerikaner eben). schaut euch batman an. er hat joker,mr freeze, pinguin, riddler, poisen ivy nur um einige zu nennen. genauso verhält es sich mit spiderman. er hat auch richtig gute gegner. und die beiden sind menschen. können verletzt werden oder gar sterben. aber superman ist eben superman. den kann man nicht so leicht umbringen. darum ist es sehr schwer superman zu verfilmen bzw eine serie für ihn zu produzieren. das wird wieder floppen obwohl ich fand "superman returns" ganz gut.

und ja ich würde mich auch freuen wenn sie "den tag an dem superman starb" drehen würden. würde wahrscheinlich mehr bringen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?