27.08.08 19:36 Uhr
 8.233
 

Autofahrer verletzt Frau tödlich und legt sie an den Straßenrand

In Mindelheim wurde eine 80-jährige Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging, von einem Auto angefahren und tödlich verletzt.

Der 76-jährige Fahrer transportierte die Tote an den Straßenrand und setzte seine Fahrt fort. Später rief er über Notruf die Polizei an und berichtete vom Fund der toten Frau.

Die Beamten untersuchten den Unfall und ermittelten den Rentner als Unfallverursacher. Nach Angaben der Polizei werden gegen den Mann wegen Unfallflucht, fahrlässiger Tötung und unterlassener Hilfeleistung Untersuchungen eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Tod, Autofahrer, Straße
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 20:03 Uhr von SaruOne
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
selber schuld: na was denkt er sich dabei ..an seinem auto sind doch zig spuren
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:09 Uhr von Bhoys
 
+3 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:22 Uhr von Cybertronic
 
+4 | -72
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:27 Uhr von kizzka
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
@n0n0: Nicht gleich wegnehmen... Aber man sollte ab 70 in zeitlich geregelten Abständen einen Test durchführen, welcher über das Behalten der Fahrerlaubnis entscheidet.

Wenn ich da an meine Omi denke, die mit 82 noch mit ihrem alten E30 durch die Gegend gerast ist und wie durch ein Wunder keinen Unfall verursacht hat, wird mir immer noch ganz übel :-)
Mein Vater hat ihn ihr dann schlussendlich weg genommen...
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:27 Uhr von hellrud
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Ähm ..genau
Gute Genesung im Himmel wolltest du wohl sagen...

Schon tragisch, der alte hatte Panik...
Wenigstens hatten sie das Leben schon sogut wie hinter sich.
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:51 Uhr von Superhecht
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
n0n0: merkwürdig nur, dass an den Kreuzen in den Alleen nicht Heinz oder Horst, sondern Mark, Dirk und Andy steht
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:53 Uhr von Destrucion
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
ich find auch das man bei den rentnern mal tests machen sollte. gibt ja welche, die noch gut beisammen sind und schnell reagieren. andere allerdings gefärden echt nur noch die anderen verkehrsteilnehmer...
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:35 Uhr von suesse-yvi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen? Erst nietet er die Frau um, legt sie einfach mal an den Straßenrand und verzieht sich. Danach schleicht sich das sogenannte "schlechte Gewissen" bei ihm ein und er ruft die Freunde und Helfer...Und dann noch so dämlich sein und lügen auftischen er hätte sie gefunden...
Auch wenn unsere Polizisten manchmal nich ganz auf der Höhe sind, aber is doch logisch das die sowas überprüfen oder?
Dem gehört jedenfalls der Lappen weggenommen und noch ne ordentliche Strafe aufgebrummt..
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:55 Uhr von snooptrekkie
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Superhecht hat recht: Die, die die meisten Unfälle verursachen, sind nicht die Alten. Daher finde ich den regelmäßigen Ruf nach Führerscheintests für Ältere etwas überzogen. Mit der gleichen Begründung müßte man dann auch das Mindestalter für den Führerschein nach oben setzen.

Etwas überspitzt: Hätte eigentlich ein 20jähriger Unfallverursacher die Leiche an den Straßenrand gelegt oder wäre der einfach so weitergefahren...?
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:56 Uhr von snooptrekkie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mal: abgesehen davon, daß so eine Fahrerflucht eine Schweinerei ist, dem gehört der Führerschein auf jeden Fall abgenommen!
Kommentar ansehen
27.08.2008 22:31 Uhr von Tokata
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Diese Drecksau! Der "Opa" gehört für den Rest seiner Tage eingebuchtet. Ist ja unfassbar!
Kommentar ansehen
27.08.2008 22:40 Uhr von SenorHeer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat sowas in der Sparte "Kurioses" verloren??? witzig find ich das nicht...
Kommentar ansehen
27.08.2008 23:15 Uhr von snooptrekkie
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ SenorHeer: Hast recht, das ist mir gar nicht aufgefallen... Minus für den Reporter! Wat soll dat?
Kommentar ansehen
27.08.2008 23:53 Uhr von snooptrekkie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ halskrause: Das ist jetzt ein bißchen weit hergeholt, meinst Du nicht?
Kommentar ansehen
28.08.2008 00:14 Uhr von Novio5
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Man sollte echt den alten die scheine abnehmen.
Letztens in ner Tiefgarage gesehen:
so´n schätzungsweise 70Jähriger sitzt sturzbetrunken in seinem auto und will seinen hässlichen blauen Fiesta einparken.
Quietschende reifen und ne vollbremsung in folge einer Säule die sich ihm wohl offensichtlich in den Weg geworfen hat.
Opa lässt das Auto so stehen, steigt aus und torkelt von dannen. Nicht mal abgeschlossen oder Schlüssel gezogen.

Jetzt stelle sich mal einer vor wieviele Frauen DER schon auf dem gewissen hat >.<
Kommentar ansehen
28.08.2008 07:28 Uhr von Th3Matrix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Ich kann so ein verhalten nicht verstehen. Bitte sperrt ihn ein.
Kommentar ansehen
28.08.2008 08:40 Uhr von ZTUC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Mark, Dirk und Andy fahren sich wenigstens selber tot.

Vielleicht werden für Opa und Oma ja auch keine Kreuze aufgestellt.
Kommentar ansehen
28.08.2008 09:41 Uhr von Cybertronic
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
HInter jeder Tat steckt: eine gute Absicht. Der Staat braucht keine Rente zu zahlen und die Erben freuen sich (vielleicht).

Anbei, warum stolziert eine 80 jährige mit Ihrem Hund um 02.00
auf der Straße ? Wo lief sie ? Mittelstreifen ? Keiner hinterfragt dies !
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:44 Uhr von Sunnyboy1965
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mehr Unfälle durch "Junge" als "Alte" ? Das die sogenannten "Jungen" mehr Unfälle bauen liegt doch klar auf der Hand. Die Masse ist dabei entscheidend. Da die überwiegende Mehrheit an älteren Verkehrsteilnehmer (ich rede von 65+) doch meist einsehen, dass Sie kein Kfz mehr sicher handhaben können. Leider gibt es aber, siehe Topic, auch ältere Personen die es nicht einsehen wollen oder können.

Was mich aber brennend interessieren würde, wäre eine Feldstudie wieviele Unfälle von "Jungen" passieren, weil ältere Verkehrsteilnehmer (z.B im Berufverkehr) mit 30km/h durch die Gegend tuckern. Beim Überholen kommt es dann auch noch meist zu nicht vorhersehbaren Reaktionen der zu Überholenden.

Weiters wäre diese Feldstudie auch auf Autobahnen auszudehnen um die notorischen 2.Spur-Fahrer (mit 80km/h bei 130km/h Begrenzung) zu erfassen. Zu welchen Situationen es beim Überholen dabei kommt, kennt wohl jeder. Links überholen - 0 Chance wenn man die notwendigen PS nicht hat um schnell auf das dort gefahrene Tempo zu kommen. Wenn man rechts vorbeifährt muß man damit rechnen das der zu Überholende doch auch mal die erste Spur in Anspruch nimmt. Natürlich sieht er einen nicht kommen, da der Blick in den Spiegel sich auf den Rückspiegel beschränkt. Rechter Außenspiegel - Wieviele ältere Verkehrsteilnehmer benutzen diesen?

Ich möchte nochmals betonen das ich nicht alle älteren Verkehrteilnehmer über einen Kamm scheren möchte, wie Eingangs angeführt (die meisten sehen es ja rechtzeitig ein wenn Sie ein Kfz nicht mehr sicher lenken können) aber es gibt leider (wie im Topic angeführt) noch immer viel zu viele davon die es nicht einsehen können/wollen.

Gleichzeitig betone ich aber auch, dass die "Jüngeren" ins Gebet zu nehmen sind, BEVOR Sie auf die Masse losgelassen werden. Meiner Meinung nach sollten viel mehr Fahrstunden und Praxisübungen zur Führerscheinerteilung notwendig sein.

Ach ja, ich bin ein 65er Baujahr, habe ca. 200.000 km auf dem Buckel und Gott sei Dank nur 2 leichte Schäden bisher gehabt. (1x beim Ausparken die Anhängerkupplung des vor mir Parkenden gestreift und 1x Reifenschaden aufgrund desolater Abschrägung bei einer Tankstellenzufahrt)
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:36 Uhr von BigNose82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@senorheer und snooptrekkie: Kurios ist NICHT gleich Witzig! Eher ungewöhnlich oder rätselhaft. Von daher schon passend in dieser Rubrik
Kommentar ansehen
28.08.2008 19:34 Uhr von Superhecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ZTUC: du irrst dich gewaltig. Erstens haben die jugendlichen Draufgänger dann noch oft das Auto voll, wenn es crasjt. Und während Opi mit Hut mit seinem 8-Airbag-Benz mit 50 gegen den Baum rutscht, legen sich die 1-er Golfs mit fünf Passagieren nachts nach der Disco mit 130 Klarinetten elegant in die Haarnadelkurve der Landstraße. Vor einigen Jahren ist am hellichten Tag ein bekiffter mit 120 in der Tempo-30-Zone in die Wartenden einer Straßenbahn-Haltestelle gerast - viele Verletzte, 2 Tote, von einem flog der Kopf 50m weit. Fahrer hat übrigens überlebt, der BMW hatte Airbags genug.
Kommentar ansehen
28.08.2008 23:09 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Habe mal: einen Rentner gesehen...

Der ist rückwärts gefahren und hat dabei Gas und Bremse verwechselt und ist voll auf ein Porsche drauf gefahren..

Zum GLÜCK war in der Tatzeit niemand zwischen dem Porsche und dem Opel...

Ich sags ungern aber ab einem bestimmten Alter sollte jeder AUCH bei der B-Klasse zur Untersuchung verdonnert werden. Denn normal ist sowas nicht mehr und Menschenleben kann dies auch aufs Spiel setzen.. Wenn LKW-Fahrer so ein Reaktionstest und eine medizinische Untersuchung machen müssen sollten es auch genauso 50 Jährige beim PKW machen MÜSSEN.
Kommentar ansehen
29.08.2008 08:21 Uhr von computerdoktor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Tja, Du unterliegst einem simplen statistischen Fehler. Leute, die sich selber überschätzen, und mit 20 einen tödlichen Unfall bauen, können im Alter keinen schweren Unfall mehr bauen. Ergo: Durch natürliche Selektion sterben besonders schlechte Autofahrer schon jung.

BTW: Was spricht gegen eine Untersuchung? Wer weiter mit dem Auto sicher fahren möchte (und das auch im eigenen Interesse) muss genau den selben physischen Kriterien entsprechen wie ein Führerscheinanwärter. Wer nichts mehr hört, schlecht sieht und außerdem durch Betablocker in seiner Reaktion beeinträchtigt ist, darf halt nicht mehr fahren. In unserer Nachbarschaft haben wir einen Parkinson-Fall, der schwere Medikamente nimmt. Der sitzt hinter dem Steuer wie ein ferngesteuerter Zombie...
Kommentar ansehen
29.08.2008 10:03 Uhr von Eike Gramsch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mann verletzt Frau tödlich und legt sie am Strasse: An Kizzka habe ich folgende Antwort.
Bei uns in den US muß man den Führerschein je nach Staat erneuern. Meine Freundin ,97 Jahre alt,fährt einen Prius Toyota, und hat mich erst kürzlich vom Airport Kahului auf Maui abgeholt. Sie ist sehr rüstig ,schwimmt jeden Tag ihre 2 Meilen im Ozean (Pazifik )
Es kommt immer auf den Gesundheitszustand an.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?