27.08.08 15:53 Uhr
 221
 

Oberstdorf: Wanderer stößt mit Gleitschirmflieger zusammen

Nach dem Abflug vom Gipfel des Nebelhorns wurde ein 39-jähriger Gleitschirmflieger von einem Windstoß erfasst. Damit sich der Gleiter wieder in seine Ausgangsposition bewegt, flog er auf einen Wanderweg zu.

Da er seinen Gleitschirm nicht rechtzeitig in die Höhe bekam, prallte er mit einem 83-jährigen Mann zusammen, der daraufhin zu Boden stürzte.

Wie die Polizei bekannt gab, verletzte sich der Wanderer schwer am Kopf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wander
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"
Traurige Gewissheit: Vermisster Siebenjähriger auch Anschlagsopfer von Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 16:18 Uhr von computerdoktor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tragische Sache, aber: Ist hier nicht der Gleitschirmflieger mit einem Wanderer zusammengestoßen? Umgekehrt hatte ich nämlich grade die Assoziation, dass der Wanderer wohl zu hoch geflogen sein müsste, um den Gleitschirmflieger zu treffen...
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:28 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und was: heißt das nun? wer ist Schuld? Der Wanderer, weil er dort gewandert ist oder der Flieger, weil er es nicht gebacken bekommen hat? Zahlt sowas eine Versicherung? War der Gleitschirm grün also gut getarnt und mit einer Flüster-Leise-Anlage ausgestattet, die es armen Wanderern unmöglich macht, ihn zu hören?

Fragen über Fragen :-)

/ironie off
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:29 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
achja: sorry gute Genesung natürlich trotz des dummen Kommentars *vergessen hat*
Kommentar ansehen
28.08.2008 01:01 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen von der Schuldfrage: haben UFOs in dichtbesiedelten Gebieten nichts verloren. Das weis jeder ausserirdische nur die Oberstdorfer Kurverwaltung lebt wieder mal hintern Mond.
Ob nun Nebel- oder Fellhorn da wo Seilbahnen sind ist auch im Sommer der Bär los.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?