27.08.08 14:26 Uhr
 1.064
 

Schweiz: Ehre der "Letzten Hexe Europas" wurde nach 226 Jahren wieder hergestellt

Im Jahre 1782 wurde in der Schweiz Anna Göldi geköpft. Ihr wurde damals "Vergiftung" vorgeworfen, sie galt als "letzte Hexe Europas".

Jetzt hat der Kanton Glarus die Ehre von Anna Göldi wieder hergestellt. Das Parlament erklärte die Frau für unschuldig und stellte fest, dass das damalige Gerichtsverfahren ein "Justizmord" war.

Walter Hauser, von der Anna-Göldi-Stiftung, erklärte, dass es nach seinem Kenntnisstand, erstmals in Europa eine angebliche Hexe durch die Politik rehabilitiert worden ist.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Schweiz, Europa, Ehre, Hexe
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 14:38 Uhr von StaTiC2206
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
da wird sie sicher aber sicherlich freuen: oh warte mal die is ja tot, die kann sich ja garnicht mehr freuen.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:04 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bin zwar nicht mit ihr verwandt: Aber trotzdem freue ich mich.

Denn das ist mal ein Schritt in die richtige Richtung: nicht irgendeine religiöse Autorität, sondern der Staat hat über Recht und Unrecht zu urteilen (und zwar mit Gewaltenteilung !).

Deswegen bin ich hocherfreut, dass die Schweizer Politik ein Kirchenopfer rehabilitiert hat.

Die Kirche hätte es ohnehin niemals gemacht.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:33 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bonsaitornado1: da haste recht. ursprünglich sollte noch dazu, ob die schweiz jetzt auch erstmal jahrelang entschädigungszahlungen an die nachkommen zahlt oder ob es einfach nur ne entschuldigung war und jetzt die sache gegessen ist.
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:33 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
reichlich spät nach 226 Jahren fangen die langsam an darüber nachzudenken, dass das vielleicht nicht okay war, Anna Göldi zu köpfen, und das alles auf einer Lüge aufgebaut war. Gibt übrigens auch einen Spielfilm über die Geschichte...

aber die Schnellsten waren die Schweizer noch nie...
Kommentar ansehen
27.08.2008 17:03 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber immer noch schneller als die RKK: Die hat 400 Jahre gebraucht, bis sie sich halbherzig für den Tod Giordano Brunos entschuldigt hat (unter anderem, mal sehen wann sie sich für die Kollaboration mit den Faschisten und Nazis entschuldigt, aber bis dahin sind wir eh schon mindestens seit einem Jahrtausend tot)
Kommentar ansehen
27.08.2008 19:18 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ob das dem Hardliner aus Altötting ins Weltbild passt?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?