27.08.08 14:14 Uhr
 901
 

Deutschland: Vertrieb von Kinderpornografie um 55 % gestiegen

Das Bundeskriminalamt ist nach der Veröffentlichung der Bilanz zur organisierten Kriminalität besonders über den Anstieg des Vertriebs von Kinderpornografie um 55 Prozent besorgt. Im Jahr 2007 wurde in insgesamt 11.357 Fällen ermittelt, im Vorjahr waren es hingegen 7.318 Fälle.

Besonders dramatisch Stieg der Vertrieb von Kinderpornografie über das Internet an. Im Jahr 2006 wurde dort noch in 3.271 Fällen ermittelt, im darauf folgenden Jahr verdoppelte sich die Anzahl auf 6.206 Fälle.

Der Präsident des BKA wünscht sich technische Zugangssperren zu solchen Angeboten, um den Vertrieb einzudämmen. Das ist seiner Meinung nach nur über gesetzliche Verpflichtungen machbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kind, Kinderporno, Vertrieb
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 14:25 Uhr von StaTiC2206
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
aha und wie soll man ein dezentralisiertes: netzwerk sperren? man kann den datenfluss des internets nicht kontrollieren
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:27 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
*urgs*: Na des is heftig.

einen Filter zu konstruieren halte ich allerdings für etwas oberflächlich. Ähnlich wie in der Warez-szene würden nur andere , schwerer verfolgbare Wege gewählt werden.

Dann schon lieber die entsprechenden Typen dingfest machen und einbuchten.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:35 Uhr von Pryos
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube, das mehr ermitelt wurden und nicht der und nicht der vertrieb so sehr gestriegen ist.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:15 Uhr von Argerius
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl kaum: wird sich der Vertrieb verdoppelt haben.
Ich sehe das ähnlich wie Pyros.
Ich gehe eher davon aus, dass sich die Ermittlungssituation etwas verbessert hat.
Auch, wenn es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, bin ich immer wieder froh, dass diesen Greueltaten der Kampf angesagt wird.
Zugangssperren mögen bei gewissen Anbietern und Angeboten funktionieren, aber niemals bei solchen "Untergrund"seiten.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:42 Uhr von Artim
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
von der Dunkelziffer: ganz zu schweigen. Ich denke die aufgedeckten Fälle sind nur die Spitze eines Eisberges. Filter oder Einschränkungen hin oder her, ich halte von einer Zensur des Internets GAR nix. Weiterhin bin ich der Meinung das man mit Zensur oder sonstigen Sperren "nur" ein paar "Verbraucher" am Ende der Leitung damit verschrecken kann, wirklich verhindern kann man sowa nicht. Wird ein Vertriebskanal geschlossen öffnen sich woanders 2 neue.
Kommentar ansehen
27.08.2008 17:20 Uhr von Illus
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ist nur ein Aufhänger: Die wahren Absichten des BKA liegen vermutlich woanders. Kinderpornografie ist nur der Aufhänger für den Einstieg in die Zensur.
Kommentar ansehen
27.08.2008 18:20 Uhr von floridarolf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: die Polizei verbringt sehr viel Zeit mit der Strafverfolgung von Hanf Konsumenten da hat sie weinger Zeit sich um Kinderpornographie zu kümmern! :/
Kommentar ansehen
27.08.2008 18:50 Uhr von _Midnight Man
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Korinthenkacken: @News: Zugangssperren wie die, die sich das BKA erträumt wird man dann einpflanzen können...
Es ist derzeit schlichtweg unmöglich.

Hinzu kommt, dass das BKA nur über "ermittelte" Fälle berichtet. Vielleicht ist der Anstieg mittlerweile dreistellig?
Es ist die Hölle, aber wundern würde mich das nicht...



@Autor:
der Titel ist wahr aber er liest sich als ob über etwas ganz alltägliches berichtet werden würde.

Flashc ist " Stieg " schreibt man "stieg" und "im Vorjahr" bezeiht sich hierbei auf 2007 (weil von 2008 ausgegangen wird) also wäre "im Jahr davor die bessere Möglcihkeit gewesen"
Kommentar ansehen
27.08.2008 19:27 Uhr von Schwarzinator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Harte Strafen: Ich denke auch der Anstieg der Ermmitlungsfälle bedeutet nicht zwangsläufig auch einen Anstieg der tatsächlich geschehenen Fälle Die Polizei wird nur immer geschickter darin im Internet zu ermitteln. Wenn man die genannten Zahlen vergleicht ist erkennbar das die Zunahme der Fälle überwiegend durch Ermittlungen im Netz zustande kam.

Ich bin für harte Strafen für den Vertrieb von Kinderpornografie und für Zwangskastration für Kinderschänder, mindestens Sicherheitsverwahrung ist angemessen. Auch die Todesstrafe bei 100%ig erwiesener Schuld bei sexuellen Mißbrauch von Kindern könnte ich mir vorstellen. Vielleicht schreckt das den einen oder anderen ab eine solche Tat zu begehen, zumindestens verhindert es das diese perversen Schweine zu Wiederholungstätern werden.
Kommentar ansehen
27.08.2008 19:56 Uhr von memo81
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Traurige Zahlen: Schade finde ich, dass diese News kaum welche diskussionswürdig empfinden.
Ich erinnere mich noch an die News mit der Türkei, die laut Google auf Platz 1 bei der Suche nach Kinderpornographie sein soll. Da hatten sehr viele User ihre Meinung vertreten und ihre Moral gezeigt, wie schlimm sowas wäre.
Hier interessiert es keinen. Es lebe die Doppelmoral!

Das finde ich ebenso traurig wie den Inhalt der News...
Kommentar ansehen
28.08.2008 00:06 Uhr von high-da
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja ist schon traurig: kaum kommentare zu so ein wichtigem thema.
einfach mal nachdenken ob man die strafen drastisch erhöhen sollte.

offtopic:wenn die nachricht etwas mit ausländern oder mit linken zu tun hätte, dann wären hier schon etwa 50 kommentare.
Kommentar ansehen
28.08.2008 10:31 Uhr von Schwarzinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"einfach mal nachdenken ob man die strafen drastisch erhöhen sollte."

findest du man sollte das nicht ?
Kommentar ansehen
28.08.2008 11:14 Uhr von mustermann07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Justiz.. Politik: Kinderpronographie steigt, wie reagiert die Justiz oder Politik? gar nicht. Jugendgewalt nimmt zu und nimmt immer brutaler Formen an, wie reagiert die Justiz oder Politik? gar nicht. Migrantengewalt nimmt zu und es bilden sich immer größere mafiöse Strukturen, wie reagiert die Justiz oder Politik? gar nicht. Kommunisten versuchen einen Überwachungsstaat zu installieren, wie reagiert die Justiz oder Politik? gar nicht...usw...

Aber wenn die Nachricht lauten würde, die Gehälter von Politkern, Staatsanwälten, Richtern usw. werden um die Hälfte gekürzt, dann würden sie reagieren. Der Aufschrei wäre groß, schließlich will man für untätiges Rumsitzen auch anständig entlohnt werden....
Kommentar ansehen
28.08.2008 11:17 Uhr von Pryos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: Kommunisten versuchen einen Überwachungsstaat zu installieren, wie reagiert die Justiz oder Politik? gar nicht...usw...
---
solte die Politk sich auch selbst dabei aufhalten :). Politiker sind es, die das versuchen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 11:33 Uhr von high-da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwarzinator: natürlich bin dafür. hat es sich so angehört als wäre ich dagegen?

man sollte die anfänge von solchen taten schon hart bestrafen.also wenn man schon solche filme oder bilder hat sollte man direkt in den knast am besten mit sicherheitsverwahrung.am das ist wunschdenken von mir.in deutschland wird man härter bestraft wenn man steuern hinterzieht.
immerhin mußten kinder schon für solche bilden und filme leiden.gebe es keine käufer dann würde es auch nicht solche filme geben
Kommentar ansehen
28.08.2008 11:42 Uhr von Pryos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@high-da: immerhin mußten kinder schon für solche bilden und filme leiden.gebe es keine käufer dann würde es auch nicht solche filme geben
---
da sind teilweise Leute dabei, die ihre eigenden Kinder vor der Kamera misbraucht haben. Solche Leute machen das nicht nur für den Profit, sondern sind teilweise selbst pedofil (richtig geschrieben?).

Nein, die Käufer zu stellen reicht nicht. Man muss auch die dahinter bekommen. Das ganze Netzwerk, von den Produzenten über die Händler, alle.
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:05 Uhr von mustermann07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solte die Politk sich auch selbst dabei aufhalten: Selbstverständlich!!! oder hast du dich schon von der Demokratie verabschiedet?
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:10 Uhr von Artim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mustermann07: wie schwarzinator bereits sagte denke ich auch nicht das es mehr fälle von kinderpronographie gibt sondern eher die ermittler immer mehr davon aufdecken.

desweiteren bin ich strikt gegen die todesstrafe, nicht weil sie mir unmenschlich erscheint, eher weil der bestrafte danach nunmal tot ist. lieber sollten solche leute bis zum umfallen in irgendwelchen steinbrüchen arbeiten. oder zum kohlefördern ab unter tage, dann spart man sich auch die kohlesubventionen.
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:34 Uhr von Pryos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mustermann, den Glauben oder die Hoffnung? :)

Kennst du das Sprichwort, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus?
Kommentar ansehen
28.08.2008 12:35 Uhr von Schwarzinator
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
oder so Arbeitslager bis zum Lebensende wäre eine Alternative. Da könnten sie wenigstens noch was produktives machen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?