27.08.08 14:12 Uhr
 10.198
 

Zwei Drittel der Bundesländer sollen fusionieren

Um Bundesländer auch in der Zukunft lebensfähig zu halten, sieht der Finanzwissenschaftler Helmut Seitz eine Fusion von zwei Drittel aller Bundesländer für unerlässlich.

Seiner Meinung nach müsse ein Bundesland mindestens sechs Millionen Einwohner haben und angesichts der sinkenden Bevölkerungszahlen bliebe da nur die Fusion einzelner Bundesländer als Möglichkeit.

Ihm zufolge wäre eine Fusion von Rheinland-Pfalz und Saarland als auch von Niedersachsen und Bremen sinnvoll.Des weiteren empfiehlt er eine Fusion der ostdeutschen Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Second2None
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Drittel, Bundesland
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

70 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 13:19 Uhr von Second2None
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, ob sowas bei den Leuten ankommt? Ich wage es zu bezweifeln. In den News ist sogar schon von dem Namen eines fusionierten Bundeslandes die Rede. Mitteldeutschland...
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:15 Uhr von wrigley
 
+51 | -4
 
ANZEIGEN
ich frage mich schon immer: warum berlin, hamburg und bremen ein eigenes bundesland ist...

man kann ja wenigstens diese drei mit den großen benachbarten bundesländern fusionieren.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:18 Uhr von borgworld2
 
+29 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:19 Uhr von Lil Checker
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Ahhhh: Was, wir die Pfälzer mit den Saarländern? Nie und nimmer ^^

;-) Spaß beiseite, aber ich glaub, nicht jeder würde das bei uns in der Ecke mit Humor sehen. Da gibt es schön ziemlich hässliche Pfälzer-/Saarländerwitze. Und ich denke das trifft auch auf andere Bundesländer zu.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:21 Uhr von pinkyvsbrain
 
+38 | -9
 
ANZEIGEN
Das hat alles einen anderen Hintergrund "Des weiteren empfiehlt er eine Fusion der ostdeutschen Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern."

Dann würde die DDR wieder "auferstehen"....
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:21 Uhr von Beergelu
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
Und als Thüringer: mit den Sachsen. Das wird nichts.

Wie heißt so schön:
Gott erschuf die Welt, ließ sie gedeihen und wachsen
und dann kam der Deibel und der schuf die Sachsen^^
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:24 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
6 Millionen Einwohner? Wenn in den neuen Bundesländern nicht mehr genug Leute wohnen, dann sollte man vielleicht mal überlegen warum dem so ist. An der schlechten Wirtschaftslage kann es ja nicht liegen, oder doch? (Vorsicht Sarkasmus)

Wenn sich nichts grundlegendes ändert, dann werden in ein paar Jahren alle neuen Bundesländer nur noch ein einzige Bundesland darstellen, und die Landkarte zeigt gewissermaßen wieder die DDR. Das Bundesland wird dann vermutlich den überaus kreativen Namen "Ostdeutschland" erhalten.

Meine Güte. Alle jammern über den Solidaritätszuschlag den jeder, auch die Ossis (bin gebürtiger Dresdener, ich darf das sagen ;-) ), berappen müssen. Aber ich frage mich: wohin fließt das ganze Geld? In den sogenannten "Aufschwung Ost" ja wohl kaum. Oder warum herrscht immernoch ein Lohngefälle zwischen Ost und West für die gleichen Arbeiten? Wenn sich die Wirtschaftslage in der Ex-DDR endlich mal verbessern würde, dann würde sich die "6-Millionen-Hürde" mit der Zeit von ganz allein erledigen.

Ich bin vor etwa 12 Jahren mit meiner Mutter und meiner Schwester nach Böblingen gekommen. Aus privaten und beruflichen Gründen. Ich selbst bin Dresdener mit Herz und Seele, und ich würde auch sehr gern wieder zurück gehen. Der einzige Grund, warum ich noch hier bin und nach meiner Ausbildung nicht zurück nach Dresden gegangen bin, ist die schlechte Arbeitsmarktsituation. Entweder man bekommt gar keinen, oder nur einen schlecht bezahlten Job. Und so dürfte es bei weitem nicht nur mir gehen.

DAS ist der Grund, warum sich die neuen Bundesländer "leeren". Anstatt die Wirtschaft zu stärken wird wie üblich am Problem vorbei regiert, in dem man einfach Bundesländer zusammenlegt, um auf eine willkürlich gewählte Sollstärke zu kommen. Sehr vorausschauend.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:26 Uhr von crawlz
 
+18 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:26 Uhr von ko.ok
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Bayern könnten ja mit den Schwaben in Baden-Würtemberg fusionieren und dafür bekommen die Hessen dann die Franken.

Spass.

Egal, kann ich nicht beurteilen, wie das bei den betroffenen Regionen ankommt. In Ostdeutschland ist der Nationalpatriotismus glaub ich geschichtlich bedingt nicht so augeprägt, daher wäre eine Fusion evtl. auch durchsetzbar.

Die Fusion Berlin - Brandenburg stand ja schon mal zur Debatte.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:27 Uhr von StaTiC2206
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
wobei es auch einige vorteile bieten würde: der verwaltungsapparat würde geschmälert werden.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:36 Uhr von Jorka
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bremen zusammen mit Niedersachsen? Niemals!

Zu aller erstmal würde sich Niedersachsen sicher weigern unser verschuldetes Bundesland aufzunehmen, zum anderen hege ich als Bremer (bzw eigentlich Bremerhavener) auch einen gewissen Patriotismus gegenüber unserem Nachbarbundesland. ;-)
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:38 Uhr von ko.ok
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Das wär überhaupt: das Beste. Bayern, Baden-Würtemberg und Österreich fusionieren zur vieldiskutierten Alpenrepublik und der Rest soll machen was er will.

Bei den Schweizern müssen wir noch Überzeugungsarbeit leisten. Die habens nicht so mit Beitritten.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:43 Uhr von Pryos
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
sollen: se doch machen, dann wird es wenigstens weniger Verwaltungsaufwand und mehr Gleichheit(?passendes wort?) zwischen den Regionen.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:52 Uhr von fiver0904
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Au ja! Ich hätte da auch schon Namensvorschläge!

Rheinland-Pfalz + Saarland = Saarland-Pfalz
Niedersachsen + Bremen = Niederbremen
Sachsen + S.-Anhalt = Sachsen fahr bloß zu
Thüringen + Brandenburg + Mecklenburg V.= Brandringen-Nachpommern

:D
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:55 Uhr von Sneaker06
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee: Finde ich klasse... und wo wir schonmal beim Vernichten von Heimatgefühlen sind, könnten wir die Namensrechte an den Bundesländern auch verkaufen. Dann wohnen die Bayern demnächst im Paulaner-Land, die Norddeutschen im Nordsee-Land und die Berliner vielleicht in der CocaCola-Oase :-)
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:00 Uhr von ko.ok
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn, dann Augustiner-Land.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:01 Uhr von Ossi35
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bloß nicht! Ich bin stolz Meck-Pommerscher Hinterwäldler zu sein! *Augenroll*
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:05 Uhr von Onkeld
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
solange: Baden bleibt, kann jedes bundesland, in dem fall wohl bayern, die schwaben haben.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:18 Uhr von Springbok
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
eigentlich: eine super Idee aber es gibt viele Idioten in Deutschland die immer etwas an den sinnvollsten Ideen auszusetzen haben
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:38 Uhr von Gnomeo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klasse! Alles fusionieren... dann ist endlich genug Luft für ein eigenständiges Franken :D
Nein, ernsthaft, man kann doch die Länder mit ihren spezifischen und teilweise völlig unterschiedlichen Interessen nicht einfach alle auf 2-3 große Haufen werfen, das ist ernsthaft unrealistisch und nicht gerade sehr weit gedacht. Bei der Fusion einzelner Länder miteinander (z.B. Bremen und Niedersachsen) könnte das schon eher gehen, auch wenn die Leute das nicht gern hätten (ich sag nur Bayern und Franken :P ), aber Berlin irgdnwo anzugliedern hallte ich z.B. für höchst illusorisch.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:41 Uhr von LordInvader
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Darf nicht sein: Das wäre Zentralismuss und würde den Bürger noch mehr entmachten.
Ausserdem wandert die Bevölkerung auch irgendwann zurück.
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:49 Uhr von landlord
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@onkeld: Wer will den auch die Gelbfüssler
Bayern - Württemberg warum nicht?
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:55 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich will wieder die Trennung von Baden und Württemberg. Und die Ausgliederung von Bad Cannstatt von Stuttgart.
Mit den 2 grössten Autoherstellern der Welt darf doch sicher Stuttgart 2 Bundesländer sein ...?
Kommentar ansehen
27.08.2008 15:56 Uhr von hu199
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
interessanter wäre: wenn man Ost Bundesländer mit West Bundesländer fusionieren lassen würde.

DAS wäre eine neue deutsche Einheit. XD

zB: Bayern mit Thüringen, dann würde die CDU vielleicht die Probleme des Ostens besser mitbekommen !!!

XD XD XD XD XD XD
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:00 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: bremen und niedersachsen..na das wäre ja was xD

Refresh |<-- <-   1-25/70   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?