27.08.08 14:11 Uhr
 287
 

Zahl der Drogentoten in Deutschland um 20 Prozent gestiegen

Im ersten Halbjahr dieses Jahres ist die Anzahl der Drogentoten um 20 Prozent auf 659 Opfer gestiegen. Im gleichen Vorjahreszeitraum wurden 551 Drogentote registriert.

Lediglich bei den 18-24-Jährigen konnte ein Rückgang verzeichnet werden. In den meisten Fällen führte eine Überdosis Heroin zum Tod.

Der Anstieg der Drogentoten bei den über 25-Jährigen wird auf Langzeitschäden durch den Drogenkonsum zurückgeführt.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Prozent, Droge, Zahl
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 15:46 Uhr von durk_diggler
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist endlich mal eine gute Nachricht. Immerhin liegen die Drogensüchtigen dem Staat mit ihren jährlichen Entzugsprogrammen mächtig auf der Tasche. Dazu kommt noch der hohe Prozentsatz von Kriminellen der Beschaffungskriminalität betreiben.
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:19 Uhr von computerdoktor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@durk_diggler: OK, dann erklär´ mir mal, was Du heute im Kaffee hattest, um so einen niveaulosen Kommentar hinzukriegen. Das war nämlich sicher auch nichts legales!
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:45 Uhr von durk_diggler
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@computerdoktor: Denke nicht das ich der Einzige mit dieser Meinung bin und das hat rein garnichts mit irgendwelchen Substanzen im Kaffee zutun.
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:48 Uhr von high-da
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
durk: ich hoffe mal das keiner aus deinem freundeskreis oder familienkreis mal drogensüchtig werden.
Kommentar ansehen
27.08.2008 17:07 Uhr von durk_diggler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das hoffe ich auch, da ich mich dann ganz klar von dieser Person distanzieren würde da sowas für mich nicht akzeptabel wäre.
Kommentar ansehen
27.08.2008 18:29 Uhr von floridarolf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Komasaufen liegt halt im Trend :-): ja die Zahl der Drogensüchtigen Alholjunkys steigt rasant die Kinder saufen sich mit dem legalen Rauschgift Alkohol tot.An Alkohol sterben jährlich 40.000 Tausend Menschen danke das diese Droge an jeder Ecke zu bekommen ist :(
Kommentar ansehen
27.08.2008 19:20 Uhr von Luidelu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Statistik !!! Es mag sein das Menschen an einer Überdosis Sterben und in vielen fällen es auch bedauerlich ist.
Schade aber ist das in der Statistik keine Meldung darüber herforgeht, wie viele Menschen in Deutschland an "Legalen" Drogen sterben. Zb. sterben am Tag (laut Bundesamt für Statistik) ca. 115 Mensch an einer direkten Alkoholvergiftung und ihrer Spätfolgen. Statt nur zu bekämpfen sollte auch eine gute Aufklärung stattfinden und gezeigt werden was passieren kann wenn man berauschende Mittel in Übermaßen nimmt. Nur Verbote, bringen nichts! Da bekannt ist das Verbote meist erst recht zur Versuchung führen können bzw. der Mensch schon seit gedenken an Experimentiert und jedes Individuum seine eigenen erfahrung machen möchte und auch tut.

PS
Hier geht es zwar um die Statistik aber Süchtig kann man von vielem werden ( Arbeit, Computer, Fernsehen, Sport, div. Lebensmittel... ) der Richtige umgang mit so was ist wichtig.
Kommentar ansehen
27.08.2008 20:18 Uhr von durk_diggler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwie ein widerspruch: es gibt keine Statistik und trotzdem verweisst du für deine Alkoholtoten auf das Bundesamt für Statistik :)
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:14 Uhr von vollkraft2000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
erkenntnis: also hat drogenkonsum nichts mit sozialemstatus zu tun!#
Kommentar ansehen
27.08.2008 21:48 Uhr von mustermann07
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Prost durk_diggler: "1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind alkoholabhängig. 42 000 Menschen sterben jährlich an den direkten oder indirekten Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum. Darauf weist das Deutsche Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) in Bad Aachen hin. Dabei beruft es sich auf eine Studie des Bundesministeriums für Gesundheit. Demnach beläuft sich der volkswirtschaftliche Schaden durch Alkohol auf 40 Milliarden Mark pro Jahr."

http://www.drogen-aufklaerung.de/...

Hier noch eine schöne Statistik für dich, lies sie durch während du dein Bier säufst und auf die phösen Drogenabhängigen schimpfst. LOL

Alkohol/ Abhängige:1.600.000, Tote:42.000,///
Heroin, Kokain../Abhängige:300.000, Tote:1.812//
http://www.drogen-aufklaerung.de/...

Noch Argumente? Die Selbstherrlichkeit dieser Alkjunkys ist kaum zu überbieten LOL

Prost durk_diggler..
Kommentar ansehen
28.08.2008 08:17 Uhr von maki
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Idioten hätten mit dem Scheiss einfach nicht: anfangen brauchen, schon wären sie auch nicht (später) dran krepiert.

Ergo: Null Mitleid mit sowas!
Und wenn "Du" Deine Kinder an den Dealer verlierst, biste auch nicht besser und gehörst hinter Gitter.

Alkis sind natürlich auch nichts besseres, die sind -wie schon erwähnt- die noch grössere Gefahr für den Rest der Gesellschaft.

Erstens, weil meist auch BILD-Schauer
und
Zweitens wegen deren oft vorhandener Gewaltbereitschaft.
Kommentar ansehen
28.08.2008 09:40 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die zahlen sind ja ein witz: die liegen wohl eher um das tausenfache höher...alkohol und zigaretten vergessen....
Kommentar ansehen
01.09.2008 10:59 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@durk_diggler: "Das hoffe ich auch, da ich mich dann ganz klar von dieser Person distanzieren würde da sowas für mich nicht akzeptabel wäre."

Du bist noch dümmer, als ich geglaubt habe, Respekt! Das was Du schreibst, ist sicher genau das, was ein Drogenkranker in dem Moment braucht. Jemanden, der sich "ganz klar distanziert" statt zu helfen. Thumbs up, das ist echt total geistreich und super!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?