27.08.08 11:13 Uhr
 302
 

Tokio: Japaner teilt Wohnung mit Dutzenden von Schlangen

Ein 41-jähriger japanischer Hafenarbeiter teilt seine kleine Wohnung in Tokio mit 51 Giftschlangen. Wegen der beengten räumlichen Verhältnisse sind die Reptilien in übereinandergestapelten Kisten untergebracht.

Bemerkt wurde der illegale Tierskandal erst, als der Arbeiter im Juli von einer Kobra gebissen und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Auf den Reptilienbesitzer wartet nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Über die Herkunft der Schlangen und die Gründe für die Unterbringung der giftigen Tiere in seiner Wohnung ist nichts bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Wohnung, Tokio, Schlange
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 23:06 Uhr von Ariz1990
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und? was ist daran jetzt besonders?
ich teile mir mein Zimmer auch mit 2 Boa Constrictor...
Auch wenn ich wohl sehr viel mehr wert auf artgerechte haltung lege wie der Herr... aber ungewöhnlich ist es nicht, noch habe ich keine Giftschlangen, denke aber drüber nach mir irgendwann welche zuzulegen, was mit der nötigen Fachkenntnis auch kein Problem sein sollte...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?