27.08.08 12:05 Uhr
 304
 

Schauspieler Javier Bardem strippte für Geld

Wegen eines finanziellen Engpasses in seiner Vergangenheit hat Javier Bardem ein Angebot angenommen, für Geld einen Striptease zu performen.

Das Ganze ereignete sich in einem Club und das Publikum soll anschließend sehr begeistert gewesen sein.

Seine Mutter war an dem Abend auch dabei und zeigte sich stolz über diese Aktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pottschalk
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geld, Schauspieler, Schau
Quelle: www.promipranger.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 11:42 Uhr von pottschalk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kannte den Schauspieler vorher nicht, aber sieht gar nicht mal so schlecht aus. Die Frauen hatten damals bzw.. haben garantiert ihren Spaß, wenn der die Hüllen fallen lässt.
Kommentar ansehen
27.08.2008 14:01 Uhr von Jasmuna216
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese seeeeeeeehr interessante News hat mich an Aguirre erinnert. Lebt der eigentlich noch?
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:04 Uhr von countcoxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ihn nicht kennt Er hat u.a. den Psychokiller in "No Country For Old Men" gespielt. Eigentlich ein guter Schauspieler, wie ich finde.
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:33 Uhr von IMOLord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Die News ist schon 2 Wochen alt, also keine wirkliche News mehr.

Btw. dachte ich zuerst er spielte bei Grey´s Anatomy mit ;-)
http://backseatcuddler.com/...
Kommentar ansehen
28.08.2008 09:46 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss: man bardem kennen? nie gehört...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?