27.08.08 10:53 Uhr
 392
 

ASUS - Neuer Eee PC ab Oktober 2008

ASUS macht sich selbst Konkurrenz und wird Berichten von "Digitimes" zufolge zu Beginn des vierten Quartals 2008 ein neues Eee-PC-Modell in den Handel bringen.

Das neue Netbook soll deutlich besser ausgestattet sein, ein 10,2"-Display besitzen sowie mit Vista arbeiten. Ansonsten ist bisher nur bekannt, dass die Festplattenkapazität 320 GB betragen soll.

Unbestätigten Vermutungen nach wird der Preis zwischen 320 und 440 Euro liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lolonois
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Neuer, PC, Oktober
Quelle: ht4u.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 11:00 Uhr von joudeli
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: Ich hasse Vista,...XP finde ich handlicher!
Wem´s gefällt.
Kommentar ansehen
27.08.2008 12:10 Uhr von Blubbsert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@joudeli:
Hört doch mal auf immer gegen Vista zu flamen...
XP war früher auch nich besser...

Windows ist nunmal Bananenware.

Nehm Linux und gut is.

@News:
Naja Konkurrenz...
Der Markt bietet derzeit einige Netbooks und nur weniger Leute kaufen sich noch nen 2.

Wer nen EEE PC 701 hat käuft sich wohl keinen EEE PC 900A.
Oder sogar eins von der n-Serie die Asus rausbringt.
Kommentar ansehen
27.08.2008 12:39 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blick in die Glaskugel Das sind keine News, sondern "Ratspiele". Intel selbst gibt an, dass das Referenzdesign des derzeit aktuellen Atom-Boards mit dem N270 NICHT für Vista geeignet ist. Weder Grafikkarte noch Prozessor schaffen Vista vernünftig darzustelen - was auch zeigt, dass Microsoft bei Vista geschlampt hat. Die selbe Qualität der Anzeige braucht unter anderen Betriebssystemen nicht annähernd die Leistung wie bei Vista.

Zudem führt sich mit dem aufgeblasenen Betriebssystem das Netbook ad absurdum - gerade weil das Hochfahren bei den aktuellen Modellen nicht lange dauert und man mit den sparsamen Ressourcen leichte und kleine PCs gebaut hat, sind die Dinger so beliebt. Asus macht daher (wenn die News stimmen sollte) einen Kardinalfehler und baut einen "Microlaptop", der sich inhaltlich vom Netbook entfernt.

Die 320 GB Festplatte klingt sehr groß, technisch ist aber bereits bei den aktuellen Netbooks mit 2,5 Zoll SATA Festplatte 500 GB möglich. Und: die MSI-Wind-100U-Kinder (Medion, Wortmann,...) sind auch auf 2 GB Arbeitsspeicher aufrüstbar.

Alles in allem bleibt zu sagen, dass Asus vom Erfolg der Netbooks selber überrascht wurde, und scheinbar eine "Entwicklungspause" eingelegt hat, nur um jetzt festzustellen, dass der Eee-Pc derzeit nicht mehr das Maß der Dinge ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?